Warmer Regen für Silixer Schulen

Silixen (ar). Da prasselte der warme Geldregen förmlich auf die Silixer Schulen nieder, als es am Festplatz in Silixen an die gerechte Verteilung einer dicken Spendensumme ging. Hier sollte der Erlös aus dem 8. Adventskonzert, das am 9. Dezember in der Silixer Kirche stattgefunden hatte, an seine Adressaten gebracht werden, und die Freude darüber sah man auf beiden Seiten.

Schon das Konzert selbst war ein Riesenerfolg, hatten sich doch daran der Chor der Grundschule Silixen, die Kinder der Kindertagesstätte „Arche“, der Gemeindechor und Gitarrenkreis sowie der Posaunenchor der Kirchengemeinde Silixen und das Freizeittheater beteiligt. Auch die Chorgemeinschaft „Immergrüner Liederreigen“, bestehend aus den ehemalig selbstständigen und nun in einer Chorgemeinschaft zusammengefassten Frauen- und Männerchören, hatte sich mit ihren Liedern beteiligt.

Das bunte Programm war bei den Zuhörern in der proppenvollen Kirche so gut angekommen, dass die Portemonnaies gezückt und ein opulenter Obolus gespendet wurde. Über diesen gelungenen Event freuten sich von der Dorfgemeinschaft ganz besonders Manfred Stoller und deren Vorsitzender Willi Schirrmacher, dem es oblag, in der kleinen Feierstunde die beiden Umschläge mit monetärem Inhalt an die beiden Empfängerinnen, Christina Wojahn als Leiterin der Grundschule Silixen und Tanja Sieker als Leiterin der OGS Silixen zu übergeben.

„Wir freuen uns, dass wir da ein paar Umschläge haben,“ stapelte Willi Schirrmacher tief, denn diese enthielten sage und schreibe je 636,92 Euro, und somit war die Gesamtspendensumme von 1.273,84 Euro gerecht aufgeteilt. Die beiden Empfängerdamen zeigten sich ungemein erfreut über diese Zuwendung, erlaubt sie doch Anschaffungen in den Schulen, die nicht im normalen Etat vorhanden sind und die doch für das Wohl der Kinder eine große Bedeutung haben.

„Musik wird bei uns großgeschrieben,“ erläuterte Christina Wojahn, „und daher wollen wir Musikinstrumente anschaffen, die ohne die Spende nicht möglich wären.“ Da geht es um den Kauf von zwei Xylophonen, denn die alten Instrumente sind verschlissen und benötigen dringend einen Ersatz.

Ähnlich schülernah ist der Bedarf bei der OGS Silixen. Tanja Sieker beschrieb, wie die Kinder gerne die Pausen mit viel Bewegung, vor allem beim Radfahren verbringen. Diese Fahrräder seien so in die Jahre gekommen, dass an ihnen mit Reparaturen inzwischen kaum mehr etwas zu retten ist. Daher freue sie sich sehr darüber, mit dem Geld wieder funktionstüchtige Räder beschaffen zu können. Nachmittags schließlich fand sich die Dorfgemeinschaft zu Kaffee und Kuchen zusammen.