Kirchengemeinde Talle bekommt rund 193000 Euro

Kalletal-Talle (fmt). Die Kirchengemeinde Talle (Projekt Ort der Besinnung) sowie der Verein Tiere im Dorf (Projekt Dorf der Tiere 2.0/3.0) haben jetzt von der Bezirksregierung Detmold Bewilligungsbescheide aus der LEADER-Förderung in einem Umfang von über 250000 EUR überreicht bekommen. Die Summe teilt sich in rund 193000 Euro für die Kirchengemeinde in Talle und circa 52500 Euro für Schwelentrup auf.

In Talle überreichte Jens Kronsbein, Abteilungsdirektor der Bezirksregierung Detmold, den Förderbescheid für das Kirchengemeindeprojekt an Pastor Thorsten Rosenau und Vertreter des Kirchenvorstandes. Nach einer Planung von Architektin Ute Seidemann soll hier der Kirchgarten zu einem Erlebnis und Besinnungsort umgestaltet werden. Grundlage sind die bei den Renovierungsarbeiten an der Kirche gefundenen alten Grabsteine aus den Jahren 1683 bis 1866. 45 dieser alten Grabsteine plus einer riesigen Grabplatte bilden die Grundlage des Projektes. Sie sollen wieder im Gelände aufgestellt werden und an den Charakter des Kirchhofes als Friedhof erinnern. Die zum Teil sehr aufwendigen und ausführlichen Beschriftungen der Steine sollen dadurch wieder sichtbar werden und zur Geltung kommen. In Strahlen von begehbarem Thymian, sollen sie zusätzlich mit QR-Codes versehen, für weitere Informationen erfahrbar werden.

Pastor Rosenau sagte, dass sich damit auch Historiker beschäftigen, um die Geschichte erlebbar zu machen. Mit geplanten Führungen sieht er nach Fertigstellung des Projektes hier eine spirituelle Erfahrung und Talle als Ausflugsort attraktiver werden. Der angrenzende Berggarten soll vor dem Besuch des Kirchgartens sozusagen als Versammlungsort zusätzlich ein Bodenmosaik erhalten.

Jens Kronsbein zeigte sich tief beeindruckt und sagte: „Das ist das erste Mal, dass ich einen Bescheid über ein solches Projekt übergebe. Ich bin jetzt schon zum zweiten Mal hier in Talle und freue mich über das große Engagement hier.“ Bürgermeister Mario Hecker machte darauf aufmerksam, dass mit allen Förderungen zusammen, Kirchenrenovierung, Wendeplatz, Radweg, Tempelhaus usw., in den letzten Jahren rund 1,1 Millionen Euro nach Talle geflossen sind.

Jürgen Schell, stellvertretender Vorsitzender der LAG, zeigt sich beeindruckt von dem Vorhaben und meinte, dass ohne das Engagement der Menschen in allen Projekten nicht viel gehen würde.

Das Projekt „Erlebnis- und Besinnungsort Talle“, das mit einer Projektsumme von 295519 Euro veranschlagt ist, wird mit 192087 Euro aus LEADER-Mitteln unterstützt. Davon kommen 153670 Euro von der EU und circa 38500 Euro vom Land NRW. Die ev. Kirchengemeinde gibt noch rund 103500 Euro dazu.

Nach der Übergabe und dem Rundgang über den Kirchhof ließ sich Jens Kronsbein noch umfangreich über die abgeschlossenen Renovierungsarbeiten an der Kirche informieren.