Dorfladen: Schon eine kleine Erfolgsgeschichte

Extertal-Silixen (ar). Zwei Jahre des Bestehens kann sich der Dorfladen in Silixen nunmehr auf die Fahnen schreiben, und Brigitte Klauenberg und Rolf Sandmann sind sichtlich zufrieden mit der nicht ganz einfachen Entwicklung. „Es war eine bewegte Zeit, und wir sind mit viel Elan und Euphorie gestartet,“ berichtet Sandmann.

Denn der Laden hatte die Nachfolge des 1974 als „Konsum“ gegründeten Geschäftes am 1. April 2017 angetreten, nachdem eigentlich schon eine Schließung geplant war. Um diesen Kommunikationspunkt und Nahversorger zu erhalten, hatten engagierte Bürgerinnen und Bürger im Jahre 2017 eine Genossenschaft gegründet, die mit einem Vorstand und auch einem Aufsichtsrat agierte.

Inzwischen sind drei der früheren Aufsichtsratsmitglieder ausgeschieden, auch ein Vorstand war zurückgetreten. „Doch wir haben guten und kompetenten Ersatz gefunden,“ berichten Rolf Sandmann und Brigitte Klauenberg, „und besonders schön ist, dass wir mit drei Frauen erheblich ‚weiblicher‘ geworden sind.“ Auch beim Personalbestand sind Veränderungen zu verzeichnen, doch hier sorgt ein stabiles Team für Kontinuität und Verlässlichkeit. Der Dorfladen hat sich einen treuen Kundenkreis erarbeitet und gesichert.

Nach einer ersten Zeit, in der noch eine hohe Kundenfrequenz beobachtet werden konnte, setzte ein Gewöhnungseffekt ein und das Interesse flachte etwas ab. Doch mit guten und neuen Ideen verstanden es die Organisatoren, wieder mehr Kunden zu aktivieren und ihren Dorfladen durch Einkäufe zu unterstützen. „Wir haben viel dazugelernt,“ resümiert Rolf Sandmann, „und wir erfahren viel Lob und Zuspruch.“

Das Sortiment stimmt einfach, denn hier haben die Betreiber das Ohr am Kunden gehabt. In vielen Gesprächen und mit einer Befragungsaktion wurden Kundenwünsche umgesetzt, Waren aus dem Sortiment entfernt und andere hineingenommen. So hat sich beispielsweise die Frischetheke sehr positiv entwickelt, und regionale Produkte der REWE wie Eier, Backwaren und Fleischwaren erfreuen sich großer Beliebtheit, unterliegen sie doch extrem hohen Qualitätsanforderungen.

Da hilft es dem Dorfladen ungemein, wenn sich die Einwohner auch dessen bewusst sind und die Bemühungen der ehrenamtlich Tätigen wohlwollend unterstützen. Immerhin wird hier ein Vollsortiment geboten, das auf kurzen Wegen zu erreichen ist und den regionalen Aspekt gezielt in den Vordergrund stellt.

Zudem sind neue interessante Aktionen für den Herbst in Planung, die, wie bereits die Schultütenaktion, der weihnachtliche Kekswettbewerb oder der gerade laufende Ostereier-Malwettbewerb, immer wieder für Aufmerksamkeit sorgen.

Natürlich ist der Betrieb eines Dorfladens dieser Prägung nicht ohne das Engagement Freiwilliger zu stemmen. So dekoriert Marita Winter liebevoll und ehrenamtlich das kleine und gemütliche Café, das dem Laden angeschlossen ist. Daher würden sich die Initiatoren freuen, wenn noch weitere Aktive bereit wären, mit anzupacken und etwas Einsatz zur Entlastung beizusteuern.

Es ist viel Bewegung im kleinen blühenden Dorfladen von Silixen, der es wert ist, erhalten zu bleiben. Und dazu können die Bewohner eine Menge beitragen.