Absolutes Unverständnis über vorgefundenen Müll in der Landschaft

Extertal-Silixen (red). Seit mittlerweile 34 Jahren ruft die Gemeinde Extertal im Frühjahr Bürger und Vereine zur Landschaftssäuberung auf. Seit Beginn der Aktion ist auch die Silixer Dorfgemeinschaft regelmäßig mit dabei. Nahezu 30 fleißige Helferinnen und Helfer machten sich dieses Mal in kleinen Gruppen zum „Frühjahrsputz“ in und um Silixen herum auf den Weg.

So konnte bei der diesjährigen Müllsammelaktion wieder allerhand Unrat aus der Landschaft entfernt, einige wilde Müllkippen beseitigt und das Erscheinungsbild des Ortes sowie des Außenbereiches in positiver Weise verändert werden. Unmut kam bei den Teilnehmern auf über den Unrat, den einige offensichtlich unbelehrbare Zeitgenossen in der Landschaft hinterlassen haben. Etliche Autoreifen, sogar mit Felgen, jede Menge Flaschen, ganze Elektrogeräte, wie Staubsauger, Herdplatten und Wasserkocher sowie Zigarettenschachteln waren u.a. unter dem Sammelgut. Obwohl es in Lippe und Extertal bequeme, gute und kostengünstige Entsorgungswege gibt, scheint das Abladen in der Landschaft bei einigen Mitbürgern noch beliebt und lohnend zu sein.

Warum sollte man sonst in Kauf nehmen, bei der illegalen Müllentsorgung beobachtet zu werden? Die Dorfgemeinschaft bittet alle Bürgerinnen und Bürger, ein waches Auge auf entsprechende Umtriebe zu haben und konkrete Hinweise zu geben an das Ordnungsamt der Gemeinde Extertal (05262/402-320) oder an das sogenannte Grüne Telefon: 05231 / 71-1090.

Manfred Stoller, Teilnehmer an der Säuberungs-Aktion: „Es gibt die Möglichkeit, 2 m³ Sperrgut/Jahr kostenfrei entsorgen zu lassen. Die Formulare zur Sperrmüll-Anmeldung gibt es im Nahkauf Silixen / Dorfladen. Der Müll wird dann direkt vor der Haustür abgeholt. Darüber hinaus gehende Mengen werden recht kostengünstig mitgenommen. Es gibt also keinen Grund, Müll in der Landschaft abzulegen, zumal die Gefahr besteht, ein Ordnungsgeld zahlen zu müssen.“

Nach einem wohlverdienten und leckerem Mittagsimbiss, vorbereitet vom Frauenchor „Liederreigen“ Silixen, waren alle ehrenamtlichen Akteure einer Meinung: „Die Aktion der Gemeinde ist eine gute und sinnvolle Sache und sollte in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.“ Bild: Ein kleiner Teil der Helfer nach dem Einsatz in Silixen