Wenn Lippscher Pickert auf Haggis trifft...

Barntrup-Alverdissen/Extertal-Uhlenhausen (rto). Es kann wieder losgehen. Nachdem das lippisch-schottische Event im Jahre 2010, 2013 und 2016 so erfolgreich war, gab es nur eine Schlussfolgerung: Nach 3 Jahren Pause, kommt Folge Vier der Erfolgsserie “Lippe meets Scotland“. Wie sehr sich die Fans dieser Veranstaltung darauf freuen, zeigt die Tatsache, dass die Karten zu der diesjährigen Veranstaltung am 25. Mai schon fast ausverkauft sind. Sieben schottische Bands und vier lippischen Kapellen werden das Gut Uhlenhausen in einen faszinieren Veranstaltungsort verwandeln.

Alle Akteure spielen kostenlos. Der Erlös der Veranstaltung wird gespendet. Der Erlös geht an die Kinderklinik und das Kinderhospiz, erstmals auch ein Betrag an die „Aktion Lichtblicke“.

So geht der Dank der Veranstalter, dem Karnevalsverein “Carnevalos“ Alversdissen e.V., alle voran Klaus Düvel und Petra Rose, aber auch an die vielen Firmen und Institutionen die die Aktion durch ihr Sponsoring auf finanziell solide Füße gestellt haben. Ohne dieses Engagement wäre eine Durchführung nicht machbar.

Alle Helfer beim Auf- und Abbau sowie an der eigentlichen Feierlichkeit am Samstag arbeiten ehrenamtlich.

So wird das Gut Ullenhausen für ein paar Stunden zu einem schottisch-lippischen Landsitz verwandelt wo alle Gäste auf ihre Kosten kommen werden. Mittlerweile hat sich das Event zum größten seiner Art in Ostwestfalen entwickelt. Auch in diesem Jahr wird es deshalb wieder mit einem Feuerwerk ausklingen.

Zu dem großen Tattoo, wie man auf der Insel sagt, wird es aber zuvor das große musikalische Feuerwerk geben.

Zunächst ist da die „Pipe Band der Royal British Legion Osnabrück e.V.“. Sie ist schon von Beginn an dabei. Sie wurde von ehemaligen britischen Soldaten im Sommer 2001 gegründet. Heute besteht die Band aus etwa 35 britischen und deutschen Mitgliedern.

Dann kommen die „Brukteria Pipes and Drums“ aus dem Münsterland um die Menschen in Lippe zu begeistern. Der Name leitet sich von einem germanischen Volksstamm ab, der zwischen der unteren Ems und der oberen Lippe gelebt hat. Im Jahr 2012 wurde der Verein geründet und kommt ebenfalls schon zum wiederholten Mal.

Die „Highland Dragon Pipe Band“ aus Ostwestfalen-Lippe spielt traditionelle schottische Musik aus den Highlands. Gegründet hat sich die Band im Jahr 2002 in Bielefeld für einen Auftritt in Oerlinghausen. Inzwischen spielen Spieler aus ganz Ostwestfalen-Lippe (aus Herford, Bielefeld, Lemgo, Paderborn, Bad Lippspringe, Stukenbrock, Horn-Bad Meinberg, ...) und darüber hinaus bei den Dragons.

Inzwischen nimmt diese Band auch in regelmäßigen Abständen an Pipeband-Wettbewerben, sogenannten Competitions, teil.

Die „Pipes & Drums“ aus Bielefeld sind eine der ältesten Dudelsack-Kapellen in Deutschland und wurden 1982 von Pipe Major James McKay als Hobby-Band gegründet, um die traditionelle Musik seiner Heimat Schottland, auch in Ostwestfalen-Lippe bekannt zu machen. Die Instrumente, wie auch die Kleidung kommen original aus Schottland. Als Bandtartan, also das übliche schottische Karomuster, tragen sie das Tartan „Prince Charles Edward Stewart“.

Dann kommen auch die „Ems Highlander“. Der Name hat übrigens etwas mit der Herkunft zu tun. Fast alle Bandmitglieder wohnen oder wohnten zum größten Teil in Emsdettens, im Ortsteil Berge. Sie bringen also die Dudelsackgeschichte aus den Highland von Emsdetten in die lippische Ebene.

Die „Essern-Highlanders“ sind eine junge Pipe-Band aus dem Raum Minden/Lübbecke, die schottische Musik auf den traditionellen Instrumenten spielt. Sie wollen die Highlands durch Ihre Musik und die originalen Uniformen nach Deutschland bringen.

Und Last but not Least kommt die Pipe Band „The Pride of Scotland Pipes & Drums“ zum Festival. Diese echten Schottlandfans haben sich zusammengefunden, um den natürlichen und rauhen Charme des schottischen Hochlands und das dortige Lebensgefühl in ihrer Musik auszudrücken.

50 Jahre ist es her, dass sich in Alverdissen ein paar junge Männer zur Blaskapelle „Alverdisser Schützen“ zusammen fanden. Schnell erreichten die Hobbymusiker unter ihrem Leiter Heinz Schneidewind ein hohes musikalisches Niveau und schon bald war das Orchester eine feste Größe bei allen Veranstaltungen der Region. In diesem Jahr wird „Das Lipperland-Orchester“ den Reigen der heimischen Musiker anführen.

Aus Schwelentrup kommen die „Musikfreunde Schwelentrup“. Die junge Truppe spielt auf Veranstaltungen in der Region und kann auch rockig.

Zu guter Letzt ist eine weitere Gruppe hinzu gestoßen: Das „Orchester LippeMusic“

Das Orchester wurde zu Beginn des Jahres 2014 gegründet. Die Mitglieder, alles langjährig erfahrene Hobbymusiker, haben sich zum Ziel gesetzt, in der Region eine etwas andere Blasmusik mit einem breiten Repertoire von Swing über Pop bis Klassik zu präsentieren.

Alles in allen also ein buntes Programm, das hier wieder auf das Publikum warten.

Dass Gut Ullenhausen ist für das Event genau der richtige Ort, hat aber für den zu erwartenden Andrang nicht genug Parkplätze. Deshalb wird es einen Shuttleservice mit Bussen geben. Der startet vom Bahnhof Alverdissen und vom Parkplatz Lenze in Bösingfeld aus. Dort sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Der Preis hierfür ist im Eintrittspreis bereits enthalten. Einlass ist ab 16.15 Uhr.

Das Event steht unter der Schirmherrschaft vom Landrat Dr. Axel Lehmann und Dr. Margot Käsmann, ehemalige Ratsvorsitzende der ev. Kirche in Deutschland.