Kalletal wird Modellgemeinde „Global Nachhaltige Kommune NRW“

Kalletal (red). Kalletals Bürgermeister Mario Hecker freut sich, denn die Gemeinde Kalletal wurde als eine von 15 nordrhein-westfälischen Kommunen im, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützten Projekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“, durch den Projektbeirat ausgewählt!

Dieses teilte ihm jetzt die federführende „Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21 NRW) e.V.“ in Kooperation mit der „Servicestelle Kommunen in der einen Welt (SKEW) Engagement Global“ mit. Damit erhält Kalletal eine kostenfreie, professionelle Begleitung und Beratung bei der Entwicklung einer kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie. Insgesamt hatten sich 29 Kommunen für die Teilnahme am Projekt beworben.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Rat der Gemeinde Kalletal einstimmig den Beschluss zur Bewerbung gefasst und gleichzeitig entschieden Zeichnungskommune der „2030 – Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ zu werden, sodass diese Beschlusslage Bestandteil der Bewerbung, die bis zum 24. Mai 2019 einzureichen war, gewesen ist und letztendlich neben den bisherigen nachhaltigen Aktivitäten im Gemeindegebiet, den Ausschlag für die Auswahl Kalletals gegeben haben dürfte.

Worum geht es nun? Die Gemeinde Kalletal erhält damit die Chance, ihre Visionen und konkreten Zielsetzungen für eine Nachhaltige Entwicklung mit der Agenda 2030 in Einklang zu bringen und eigene kommunale Nachhaltigkeitsstrategien partizipativ zu erarbeiten. Damit leistet die Gemeinde einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 als auch zu einer nachhaltigen und integrierten Gemeindeentwicklung, die soziale, ökologische und entwicklungspolitische Zielsetzungen miteinander verbindet und sektorübergreifendes Denken und Handeln fördert. Zudem sind Nachhaltigkeitsstrategien mittlerweile wichtige Voraussetzungen für erfolgreiche Bewerbungen um Fördergelder bei Land, Bund und EU.