Extertaler Voltigierer knacken die 5.000 €

Extertal (red). Projekt abgeschlossen, Ziel erreicht: Am 22. Mai hat die Voltigiergemeinschaft Extertal ihr Projekt „Vom Sofa auf den Pferderücken“ erfolgreich beendet.

Die vorhergegangenen 22 Tage waren wohl für alle Vereinsmitglieder und Unterstützer ein Höhenflug der Gefühle - ging es doch darum, perCrowdfunding 5.000 Euro zusammenzubekommen.

Der Anfang schien gar nicht schwierig: Die ersten 2.000€ waren schnell erreicht, doch dann ging tagelang keine Spende ein, täglich wurden E-Mails verschickt, Telefonate geführt und auf allen möglichen Social Media Plattformen Werbung gemacht. Es waren anstrengende Tage, denn 5.000 € sammeln sich nicht von alleine, so Projektstarterin Carolin Lambrecht.

Einige Leute hatten Probleme, das Prinzip von Crowdfunding zu verstehen und waren mit der Projektseite bei fairplaid.org einfach überfordert. Für Unternehmen ist es schwierig zu unterstützen, denn es gibt viele Vereine die es verdient haben unterstützt zu werden, wo macht man eine Grenze, wem greift man unter die Arm, wem nicht.

Es mussten so viele private Leute wie möglich erreicht werden, da waren sich alle einig. Der Radiospot bei Radio Lippe, kam da genau richtig. Sie berichteten allgemein über Crowdfunding und haben auch Werbung für das Projekt der Voltigiergemeinschaft gemacht.

Doch die Zeit verging trotzdem wie im Flug, Zweifel kamen auf ,ob das Ziel von 5.000 € zu hochgesteckt sei oder man doch einen längeren Zeitraum hätte wählen sollen.

Wer nicht wagt der nicht gewinnt, sagte eine Voltimutter. Ganz Sportler eben. Kopf hängen lassen war nicht angesagt, das Team Condor des Vereines hatte eine Idee noch mal Spenden zu sammeln, kurzerhand organisierten sie beim Wohnstore Lambrecht am letzten Projekttag einen Nachmittag mit Ponyreiten. Das war eine super Idee, „Ponyreiten geht immer“ so Voltigiererin Emely Pott, die beim Reiten mitgeholfen hat. Um kurz nach 17 Uhr die erfreuliche Nachricht, die 5.000 € waren erreicht!

Ein Jubel brach aus , es wurde gedrückt und gelacht. Das Reiten wurde jedoch noch nicht beendet, denn die Schlange mit Kindern die noch auf den Pferderücken wollten ,war lang. Zwei Tage nach Projektende waren sogar 5.325 € auf dem Spenderkonto, da noch Geld welches per Vorkasse eingegangen war erst dann erschien.

Der Verein ist stärker zusammen gewachsen, ohne Mitglieder die nicht voll und ganz hinter so einer Aktion stehen ist es nicht möglich ein Projekt von dieser Größe umzusetzen.

Die Voltigiergemeinschaft bedankt sich bei jedem der dieses große Projekt unterstützt hat, Prämien zur Verfügung gestellt und bei jedem der Werbung gemacht hat.

Ab jetzt ist die Voltigiergemeinschaft definitiv kein unbekannter kleiner Verein mehr „Durch das Projekt sind wir im gesamten Extertal bekannter geworden“, so der Vorstand. Alle, die eine Prämie ausgewählt haben, werden in Kürze darüber informiert.

Bis zum 10.06.2019 Der Verein hat aber nicht nur diese Aktion im Mai gestartet, auch bewirbt er sich gerade um ein Sponsoring der Firma Effol und ein Training mit Weltmeister Kai Vorberg. läuft diese Aktion noch und zur Zeit sieht es gar nicht schlecht aus. Wer auch hier unterstützen möchte, kann täglich unter www.effol-sucht-pferdefreund.de für das Team Condor abstimmen.

Damit noch nicht genug ,versuchen sich gerade zwei der Einzelvoltigierer, Luna Noel Meyer und Daniel Himmler für die Deutsche Juniorenmeisterschaften zu qualifizieren und Bürgermeisterin Rehmert möchte gern einmal beim Training der beiden vorbei schauen. Im Juni entscheidet sich dann, ob die beiden es geschafft haben.

am 29. Juni Außerdem findet ein Flohmarkt rund ums Pferd in der Mehrzweckhalle Alverdissen statt, organisiert wird dies von den Vereinsmitgliedern Anna Krieger und Lena Schalofsky. Egal ob Käufer oder Verkäufer, alle sind eingeladen!