Starke Leistungen: Erfolgreiche Sportler geehrt

Barntrup (red). Das Konzept ging auf, viele kamen in diesem Jahr anlässlich der Sportlerehrung der Stadt Barntrup in das Bürgerforum. 67 Sportlerinnen und Sportler aus sieben Vereinen und neun Sparten waren zur Ehrung nominiert worden.

In diesem Jahr war dabei der Fußball nicht vertreten, vielmehr standen Sportarten wie Rollkunstlaufen, Badminton, Schach, Hipp Hopp Tanzen und Bogenschießen im Mittelpunkt. Auch Tennis erlebt eine Belebung und Einzeltitel gab es im Reitsport sowie der Leichtathletik zu feiern. Eine bunte Palette des Sports füllte das Programm, welches vom Vorsitzenden des Sportausschusses, Willi Düwel, moderiert und lebhaft präsentiert wurde.

Bevor Bürgermeister Jürgen Schell und Stadtsportverbandsvorsitzender Hans-Jürgen Synold nach einem Grußwort die Urkunden überreicht hatten, gab es einen Videobeitrag aus dem Trainingsalltag der Sportlerinnen und Sportler, gespickt mit Wettkampfphasen, zu sehen. Dieser stellte eine gelungene Darstellung von fünf verschiedenen Sportarten dar.

Zu Ehren kamen in diesem Jahr 25 Rollkunstläuferinnen und 2 Rollkunstläufer vom TBV Alverdissen. Herausragend dabei: Antonia und Pauline Synold (hoch platziert bei EM und WM), Cora Bögeholz (EM), Frauke Baldig, Lea Hilker und Nelly Reese. In seiner Moderation hob Willi Düwel hervor, wie viele Nachwuchskräfte mit bereits vorzeigbaren Erfolgen sich in diesem Sport hervortun und wie nachhaltig einige bereits über Jahre erfolgreich sind.

Die Mannschaft des Schachvereins Barntrup stieg in die Bezirksklasse auf, während die Badminton-Herren des TV Barntrup in die Bezirksliga aufsteigen konnten. Mannschafts- und Einzelerfolge der Abteilung You Yi Fusion vom TV Barntrup rundeten die Ehrungen von Mannschaftsleistungen ab.

Lippische Meistertitel wurden von Lara Thiermann (Vielseitigkeitsreiterei) und Aliz Löcsei (Tennis) errungen, während Enno Gronemeier die Deutsche Meisterschaft der Sehbehinderten Jugendklasse in der Leichtathletik feiern konnte. Henrik Wöbel vom Schützenverein Alverdissen errang den Vizetitel bei den Bezirksmeisterschaften Schüler A und die beiden Teakwondo-Sportler vom TV Barntrup, Jan Hilker und Marvin Beckmann, konnten sich über den 1. DAN in ihrer Sportart freuen.

Willi Düwel dankte in seiner Moderation den Sportlern, Betreuern und Eltern für ihr Engagement und gratulierte zu den daraus resultierenden Erfolgen. Bürgermeister Jürgen Schell unterstrich die Rolle der Stadt insbesondere bei der Bereitstellung der Hallen und Plätze, während Hans-Jürgen Synold die Gelegenheit nutzte, auf den Neustart des Stadtsportverbandes hinzuweisen. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern und Besucher des Tages des Sports zwei Tage zuvor. Die Veranstaltung sei ausbaufähig, aber ein guter Start sei gelungen.

Die Ehrung zum Sportler des Jahres 2018 entfiel in diesem Jahr auf Udo Kuhlmann, seit 25 Jahren Vorsitzender des Reha-Sportvereins Barntrup. Traditionell werden an dieser Stelle oftmals Menschen des Sports geehrt, die nachhaltig über viele Jahre kontinuierlich für den Sport und im Sportverein gearbeitet haben. Willi Düwel hob in seiner Laudatio das Schaffen des Geehrten hervor.

„Nicht zuletzt sein Credo hat aus der Behindertensportgemeinschaft eine Reha-Sportgemeinschaft gemacht, wo Menschen mit Behinderungen mit Menschen zur Prävention gemeinsam Sport treiben oder sich auch zwecks Geselligkeit und Gemeinsamkeiten zu Gruppen zusammenfinden, ihrem Sport nachzugehen“, fasste Willi Düwel zusammen. Und so erhielt er die Silbermedaille der Stadt Barntrup und einen Blumenstrauß. Sichtlich gerührt nahm Udo Kuhlmann die Ehrung vom Bürgermeister und von dem Sportausschussvorsitzenden entgegen.

Letzterer stellte in seinem Schlusswort fest: „Eine rundum gelungene Veranstaltung, gern in diesem Rahmen erneut im nächsten Jahr, erste Erfolge sind schon wieder eingetreten, die es dann zu ehren gilt.“