Mit starken Nerven zur Gold-Medaille

Alverdissen. Innerhalb weniger Tage fanden zwei wichtige Meisterschaften für das Alverdisser Rollkunstlauf-Team statt. Am 21. und 22. Juni wurden die Landesmeisterschaften in Kür in Hameln ausgetragen. Ihre Platzierung entscheidet, für welche weiteren Meisterschaften die Sportler infrage kommt. Die Entscheidung dafür trifft der Niedersächsische Rollkunstlauf- und Inline Verband (NRIV). Für das neunköpfige Alverdisser Team hieß es daher gute Platzierungen zu erzielen.

Bei den Schülern D Mädchen ging erstmals Melissa Sterz bei einer Landesmeisterschaft an den Start. Die Neunjährige zeigte, was sie kann, verfehlte nur knapp das Treppchen und belegte Platz 4. Eine Gruppe höher gingen gleich vier TBV’ler an den Start. Am erfolgreichsten war Lina Hajesch; sie gewann den Wettbewerb der Schüler C Mädchen souverän und freute sich über die Goldmedaille. Alika Sajan belegte Platz 10, Nelly Reese Platz und Celina Maurer Platz 11. Die Erwartungen in diesem Wettbewerb waren höher, denn alle Vier wären in der Lage gewesen ein Wörtchen bei den vorderen Plätzen mitzureden – aber nur Lina Hajesch behielt Nerven und konnte sich durchsetzen.

Alina Lehmeyer lief einen sehr guten Wettbewerb und belegte bei den Schülern B Mädchen Platz 6. Lea Hilker erlief sich bei den Schülern A Mädchen die Bronzemedaille. Sie überzeugte in der langen Kür mit Höchstschwierigkeiten, wie den doppelten Rittberger, und konnte sich als jüngerer Jahrgang in der Gruppe eine Medaille sichern. Die ein Jahr ältere Teamkollegin Frauke Baldig startete ebenfalls bei den Schülern A Mädchen und belegte Platz 8. Cora Bögeholz, die bei den Junioren Damen als Favoritin an den Start ging, sicherte sich die Bronzemedaille.

Am letzten Tag der Landesmeisterschaften wurde noch ein Sichtungswettbewerb für den Deutschen Talentwettbewerb durchgeführt. Dort starteten die achtjährigen Ella Pachowsky und Mila Jendreck bei den Freiläufer Mädchen. Lilly Fischer ergatterte sich die Silbermedaille bei den Figurenläufern Mädchen.

In der nächsten Woche ging es nach Güstrow. Der NRIV traf die Entscheidung und alle Alverdisser Läufer wurden bei den Nominierungen in verschiedenen Disziplinen für die Norddeutsche Meisterschaft berücksichtigt. Medaillengewinner im Alverdisser Team war Lina Hajesch; sie dominierte erneut den Wettbewerb der Schüler C Mädchen in der Pflicht und gewann mit Abstand die Goldmedaille und wurde somit Norddeutsche Meisterin. Lea Hilker überzeugte ebenfalls und konnte sich über eine Bronzemedaille in der Kür bei den Schülern A Mädchen freuen. Cora Bögeholz zeigte sich verbessert und freute sich über die Silbermedaille bei den Junioren Damen. Weitere Platzierungen: Melissa Sterz Schüler D Platz 4 Pflicht, Nelly Reese Schüler C Platz 5 Pflicht, Lina Hajesch Schüler C Platz 6 Kür, Alina Lehmeyer Schüler B Platz 12 Pflicht, Frauke Baldig Schüler A Mädchen Platz 5 Pflicht + Platz 9 Kür, Lea Hilker Schüler A Platz 6 Pflicht. Antioia Synold startete bei beiden Meisterschaften mit ihrem 16-köpfigen Team, dem Dreamteam, und konnte sich beide Male ebenfalls die Goldmedaille sichern.

Zu den Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Ober-Ramstadt starten Cora Bögeholz, Lea Hilker und Lina Hajesch ebenso wie Formationsläuferin Antonia Synold.