Dorfpunkt bald komplett

Kalletal-Langenholzhausen (rto). Jüngst ist das Atelier für ganzheitliche Lern- und Entwicklungsbegleitung, Feinmotorik und Grafomotorik, Kreativität und Spiel im sogenannten „Dorfpunkt“ im alten Schulgebäude eröffnet worden. Petra Noltensmeier wird hier neben der neuen Arztpraxis unter dem Namen „Lern-Spiel-Zeit“ zukünftig ihre Tätigkeit ausüben.

Petra Noltensmeier ist Inklusionspädagogin und gibt unter anderem Förderunterricht an einer Grundschule in Lemgo. In ihren neuen Räumlichkeiten bietet sie Hilfe zur Lernförderung und Lerntraining an. Geplant sind zudem Kreativkurse, auch für Eltern.

Zur Eröffnung überbrachte Bürgermeister Mario Hecker zusammen mit den örtlichen Ratsvertretern die besten Wünsche des Rates. Dabei teilte er mit, dass er ein Schreiben der Kassenärztlichen Vereinigung bekommen habe.

Darin teilt die Vereinigung mit, dass sich aufgrund der Ansiedlung der Ärztin dort, die hausärztliche Versorgung in Kalletal zunächst stabilisieren konnte und daher eine weitere Förderfähigkeit zunächst nicht mehr gegeben sei. Grund ist, dass die Ärztin in Langenholzhausen auf Fördermittel der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zurückgreifen konnte. Das Schreiben, so der Bürgermeister weiter, bedeute aber nicht, den Ausschluss einer erneuten Förderfähigkeit bei Eintritt einer Verschlechterung der Versorgungssituation im Kalletal.

Hecker abschließend: „Im Ergebnis bedeutet dies, dass Rat und Verwaltung hier ihre Hausaufgaben gemacht haben“. Im Gebäudekomplex ist jetzt noch Platz für eine mögliche Physiotherapie-Praxis.