Lob für Ehrenamt und Angebot aller Vereine

Kalletal-Talle (fmt). Kürzlich feierte die Gemeinde erst ihr 50-jähriges Bestehen. Jetzt schloss sich der Gemeindesportverband (GSV) an. Mit rund 200 geladenen Gästen und einem moderierenden Buttler, der durch das Programm führte, gab es zahlreiche Ehrungen auf Gemeinde- und Kreisverbandsebene.

Am 16. April 1969 wurde der Verband laut Uwe Küster, 1. Vorsitzender, gegründet. „In dieser Zeit gab es nur drei Vorsitzende: Werne Dalbke, Wolfgang Hömer und mich. Das spricht für eine gewisse Kontinuität des Verbandes, der sich als Bindeglied zur Politik und Ansprechpartner für alle Vereine im Kalletal sieht“, sagte er zur Begrüßung der Gäste. Gleichzeitig kündigte er an, im kommenden Jahr, nach 20 Jahren als 1. Vorsitzender, nicht wieder anzutreten.

Bürgermeister Mario Hecker begrüßte das steigende Angebot der Kalletaler Vereine mit immer neuen Breitensportangeboten. Vor allem lobte er das ehrenamtliche Engagement der Trainer und Verantwortlichen in den Vereinen. Als Geschenk hatte der Bürgermeister eine Torwand mitgebracht und forderte sowohl Landrat Dr. Axel Lehmann als auch den anwesenden Spielführer des TBV Lemgo, Andrej Kogut, später zu einem sportlichen Duell auf.

Der Landrat hob die Tätigkeit des Kalletaler GSV als immer wieder wegweisend hervor. Er sei unter anderem schon 2004 mit dem „Pakt für den Sport“ zukunftsweisend für alle anderen gewesen.

Wilfried Starke, Vorsitzender des Kreissportbundes, hob hervor, dass 43 Prozent und damit fast jeder zweite Kalletaler Bürger in einem Sportverein angemeldet ist. Dann ehrte er zusammen mit Uwe Küster, Cornelia Rehse aus Langenholzhausen und Rainer Dubbert aus Talle mit der Goldenen Verdienstnadel des Kreissportbundes für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Auch der Gemeindesportbund-Vorsitzende erhielt von ihm später noch die Goldene Ehrennadel.

Der GSV zeichnete an diesem Abend mit seiner Silbernen Nadel aus: Lisa Lösch, Miriam Schneider, Horst Dieter Ney, Günter Busse, Wolfgang Schilling, Waldemar Peters, Marc Schlüter, Antje Stock, Marga Gunther, Ute Schütter, Herbert Wallenstein, Harald Schwerhöhe, Jörg Peterding, Rainer Bangemann, Carsten Menzel, Rolf Stock und Hans-Ulrich Krause. Mit der Goldenen Nadel des GSV wurden Waltraud Teich und Regina Krüger ausgezeichnet. Alle Genannten erhielten ihre Auszeichnungen für ihr besonderes ehrenamtliches und langes Engagement. Erstmals zeichnete der GSV eine Gruppe aus: die Sportaktivgruppe aus Langenholzhausen, die sich 1986 gegründet hatte und seit 1992 aktiv tätig ist.

Hans-Ulrich Krause brachte sich in den Abend noch mit einem Bildvortrag aus vergangenen Tagen ein. Das Torwandschießen zwischen dem Landrat, dem Bürgermeister, dem Lemgoer Spielführer und dem Vorsitzenden des GSV ging übrigens unentschieden aus.