Eindrucksvolles Konzert

Hillentrup. Minutenlange stehende Ovationen, begeisternder Applaus auch immer wieder zwischen den Stücken: Mit seinem Jubiläumskonzert hat sich der Gospel- und Popchor „Zwischentöne“ der evangelisch-reformierten Gemeinde von einer ganz neuen Seite gezeigt. Inzwischen als Frauenchor auf 28 Sängerinnen angewachsen, präsentierten die Sängerinnen zu ihrem 20. Chorgeburtstag unter der Leitung von Uwe Rottkamp ein Programm zwischen einfühlsamen Balladen wie „Streets of London“, „Tears in Heaven“ oder „From a Distance“ und „fetzigen“, funkigen Gospel-Grooves wie „Born again“, „Rain down“ oder „Shakles“.

Die Zwischentöne überzeugten dabei in der Hillentruper Kirche sowohl mit sicherer Intonation als auch mit dynamisch gestalteten Klangfarben und engagiert-fröhlicher Bühnenpräsenz. Erstaunt zeigte sich mancher Zuhörer, dass alle 18 Stücke natürlich – gospeltypisch – auswendig gesungen wurden. Auch zum Mitsingen gab es einige Gospel-Klassiker wie „This little Light of mine“ oder „Awesome God“.

Als Gäste waren dabei die „YoungStars“ – die Jugendgruppe des ebenfalls von Rottkamp geleiteten Gospelchors „B-Joy!“ aus dem benachbarten Barntrup, die mit „Supermarket Flowers“ ein Stück von Ed Sheran präsentierten. Zum Finale gab es dann noch eine faustdicke Überraschung: Helge Ostmann zog mit seinem Dudelsack und „Amazing Grace“ in die Kirche ein. Nach drei gemeinsamen Strophen führte der Chor das Stück dann in einer swingenden modernen Version weiter, bevor Ostmann wieder „klassisch“ auszog. Eine eindrucksvolle Vorstellung. Maren Grenner führte professionell durch den Abend, verriet dabei charmant und galant Details aus der Chorgeschichte und vergaß auch nicht die Ehrung der fünf noch aktiven Gründungsmitglieder Marianne Büngener, Gisela Depping, Anne Höltke, Gaby Kuhfuss und Anja Schneidewind nicht.

Nach dem Konzert waren alle Zuhörer zum Sekt und zu einem Buffet in zwei Festzelten vor der Kirche eingeladen, wodurch das Geburtstagskonzert quasi zu einem Gemeindefest wurde.