Von der Postbank gibt‘s bald kein Geld mehr

Kalletal-Hohenhausen (fmt). Es ist schon längst kein Geheimnis mehr: „Die Postagentur bei EDEKA-Röthemeier schließt am 24. Februar 2020, mittags.“ Das bestätige jetzt Andreas Hellmich, Marktleiter im EDEKA-Markt in Hohenhausen. „Der Grund ist, dass die Post ab dem 31. Dezember keinen Geldverkehr mehr ausführen wird. Postbankkunden können dann ihren Zahlungsverkehr nur noch über die Süddeutsche Vereinsbank oder die Commerzbank ausführen“, fügt er noch an.

Da die Post-Station im EDEKA-Markt als Agentur geführt und das Personal vom Markt gestellt wird, rechne sich die Angelegenheit nicht mehr, sagt Hellmich. Die Post sei in den Verhandlungen um die Weiterführung absolut kompromisslos gewesen, erzählt der Marktleiter weiter und fügt an: „Nur noch für Pakete, Briefe und Briefmarken ist das Geschäft unrentabel“. Denn nicht nur die Schalterfläche wird von seinem Markt bereitgehalten, auch ein großes Lager für Pakete gehört dazu. Täglich nimmt man im Geschäft im Durchschnitt 70 bis 80 Pakete zurück die nicht zugestellt werden können. Dazu sollte die Fläche nach dem anstehenden Umbau des Marktes im März nächsten Jahres noch erweitert werden, sagt Andreas Hellmich. „Das finanzielle Angebot der Post für Personal und Fläche ist einfach zu gering“, fügt er an.

Dennoch hat man sich entschlossen die Filiale so lange zu behalten, bis ein neuer Standort gefunden ist. Der scheint mit der OIL-Tankstelle von Holger Ehm gefunden zu sein. Der Kfz-Meister bestätigte auf Anfrage, dass es am kommenden Mittwoch, den 6. November, aller Wahrscheinlichkeit nach zum Vertrag mit der Post kommen werde. Er wird dann ab Ende Februar 2020 den Paket- und Brief-Service der Post übernehmen. Das Kassensystem und die Möbel aus dem EDEKA-Markt werden dann an einem Tag dort abgebaut und bei ihm wieder aufgebaut werden.

Holger Ehm fügte hinzu, dass er dann auch eine zusätzliche Kraft einstellen werde. Andreas Hellmich will seine Mitarbeiterinnen im Geschäft behalten. „Sie werden ihren Arbeitsplatz nicht verlieren“, sagt er.

Verlieren werden aber alle Postbank-Kunden im Kalletal, die jetzt, wie bereits alle anderen Postbankkunden in Deutschland, ihre Bankgeschäfte zukünftig über die genannten Banken abwickeln müssen.

In Zukunft gibt es die Postbank nur im Kalletal nicht mehr. Nach Auskunft hat die zu niedrige Frequenz dazu geführt, dass der Beschluss gefasst wurde, die Postbank hier einzustellen. Die Fortführung der Brief- und Paketpost wird laut Mitteilung, wie bereits erwähnt, ab dem 25. Februar 2020 dann an der OIL-Tankstelle stattfinden.