Antje Stock erhält Wolfgang-Hömer-Pokal

Kalletal-Bavenhausen (rto). In diesem Jahr hatte Bürgermeister Mario Hecker als Gastgeber der jährlichen Sportlerehrung in den Tannenhof geladen. Fast 200 Sportler und Sportlerinnen aus allen Vereinen der Gemeinde waren der Einladung gefolgt. Für Uwe Küster war es nach 20 Jahren als Vorsitzender des Gemeindesportverbandes die letzte Ehrung. Er hatte im Vorfeld schon erklärt, bei der nächsten Wahl des Vorstandes nicht mehr für die Position zu kandidieren.

Noch einmal zeichneten er und Bürgermeister Hecker zusammen die herausragensden Sportler des Jahres 2019 aus. Der Bürgermeister freute sich über einen erneut großen Zuspruch an diesem Abend. „Doch bei allem, was den Sport ausmacht, will ich auch nicht vergessen, was in diesem Jahr alles an unschönen Dingen passiert ist. Von Diskriminierungen bis zu Schiedsrichterangriffen war alles dabei, worüber die Medien berichteten. Das darf nicht sein. Der Sport ist und bleibt eine Ecke, in der fair miteinander umgegangen wird. Ein Platz, in dem der Erfolg des Einzelnen dem Miteinander untergeordnet wird. Wir wollen hier und heute Abend deshalb die schönen Seiten des Sports und ihre Erfolge feiern“, bekräftigte der Gemeindechef.

Mit Unterstützung der Band „Fourmat“ eröffnete er anschließend zusammen mit seiner Frau das Tanzparkett. Sofia Dick von der TSG Hohenhausen zeigte zweimal Ausschnitte aus dem Programm der „Dancing Kids“ und der „Dancing Teens“ ihres Vereins.

Die Auszeichnungen für die Einzel- und Mannschaftsleistungen mit Bronze-, Silber- und Gold-Medaillen wurden über den Abend verteilt. Besonders geehrt wurden neben den Sportlern aber auch Vereinsmitglieder, die über Jahrzehnte ehrenamtlich für den reibungslosen Ablauf in ihren Vereinen sorgen. Das sind in diesem Jahr: Helmut Buck, Horst Dreyszas, Karl-Heinz Tesching (nicht anwesend), Rainer Hoffmann, Helmut Reglin, Marco Wilmsmeier, Uschi Arnold, Monika Brink, Sascha Raimann, Helmut Kuck und Horst Breitscheid.

Ganz besonders heraus fiel die Ehrung des Elferrates der Karnevalsabteilung der SG Kalldorf. „Die 63-jährige Beständigkeit und das repräsentative Aushängeschild für das Kalletal waren hier ausschlaggebend“, sagte Uwe Küster. Der „Wolfgang-Hömer-Pokal“, der Wanderpokal, der in jedem Jahr an eine außergewöhnliche Person der Kalletaler Sportfamilie verliehen wird, geht in diesem Jahr an Antje Stock vom Reit- und Fahrverein (RuFV) Kalletal. Uwe Küster lobte sie als eine außergewöhnliche Frau, die mit unglaublichem Elan für ihren Verein stets da sei. Seit dem Jahr 2000 kümmere sie sich um die Turniervorbereitungen und die Turnierbegleitung der „Voltis“. Sie nähe und wasche auch die Kostüme und sei damit ein Teil des Vereins, der nicht mehr wegzudenken sei. Die Ausgezeichnete zeigte sich über die Ehrung völlig überrascht und nahm den Pokal freudestrahlend entgegen.

Mit der Auslosung der wieder umfangreichen Tombola, die auch mit zwei Fahrrädern und vielen weiteren wertvollen Preisen lockte, sowie guter Stimmung bei Tanz und Unterhaltung, ging der Ball des Sports 2019 im Kalletal dann wieder einmal bis in die späte Nacht.

Geehrt wurden mit Gold: Alexandra Schmitz, CVJM Hohenhausen; Finn Maximilian Meier, Marc Andre Meier, Rolf Schiewe und Julia Meier-Gromyko, alle WSV Nordlippe Kalletal; mit Silber Detlef Jortzik und Jörg Begemann von der SpVg Bavenhausen, Ruby und Saskia Lanwermann von der LG Lemgo; im Fußball die I. und II. Herren der SG Bentorf-Hohenhausen; Jonas Korf, Alexander Hamm, Fabian Schütz, Sergej Baldin, Simon Ognjenovic und Stefan Siekmann von der TTSG Erder; die zweite Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Langenholzhausen; Christoph Bergmann und Lisa Katharina Schütz, die zweimal an dem Wettbewerb „Megamarsch“ über 100 Kilometer mit Erfolg teilgenommen hatte, aber leider nicht anwesend war.

Auszeichnungen für mehrfaches Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze erhielten Sabine Wegner und Claudia Meßner von der SpVg Bavenhausen; Angelika Laskowski, Frank Schwier, Astrid Lätzsch, Gabriele Böke und Herbert Engelhardt von der SG Kalldorf (alle nicht anwesend). Besonders ausgezeichnet wurde die Damengymanstik-Gruppe des SuS Stemmen-Varenholz, die kürzlich ihr 50-jähriges Jubiläum feierte – viele der Teilnehmerinnen sind von Beginn an dabei – sowie der Elferrat der Karnevalsabteilung der SG Kalldorf.