Zu Besuch in der „Weißen Stadt am Meer“

Almena. Bei wunderbarem Herbstwetter starteten die Ziegler aus Almena im September zu ihrer traditionellen viertägigen Busreise. Diesmal war das Reiseziel Plau am See an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Auf der Fahrt dorthin wurde in der „Alten Schule“ in Hösseringen gefrühstückt und weiter ging es über Lüneburg mit einer Stadtführung, nach Plau am See. Das Parkhotel Klüschenberg nahm die Ziegler am Abend herzlich in Empfang. Nach einer kurzen Verschnaufpause konnte sich an einem reichhaltigen Buffet gestärkt werden und man ließ den schönen Tag noch einmal in gemütlicher Atmosphäre Revue passieren.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen wurde die Gruppe von einem ortskundigen Reiseleiter in Empfang genommen. Es wurde eine Schifffahrt von Plau nach Malchow und danach noch eine Rundfahrt um die Müritz, bis hin zur größten Feldscheune nach Bollewick, gemacht. Dort gab es regionale Spezialitäten und viele kleine Läden, in denen man sehr nett stöbern und kaufen konnte. Der Reiseführer präsentierte den Zieglern die Sehenswürdigkeiten der Gegend auf so humorvolle und interessante Weise, dass alle begeistert waren.

Höhepunkt für viele war am dritten Tag die Busfahrt über Rostock mit kleiner Stadtführung nach Warnemünde, Heiligendamm und Bad Doberan. Bei herrlichem Sonnenschein promenierten die Ziegler in Heiligendamm, auch bekannt als „Weiße Stadt am Meer“ und ältestes Seebad an der Ostseeküste. Nach dem Abendessen im Hotel wurde noch ausgelassen erzählt, gelacht und das ein oder andere Gläschen geleert. Am Sonntag nach dem Frühstück wurden die Koffer in den Bus geladen, die Getränke aufgefüllt und es wurde Abschied von einer sehr schönen und reizvollen Landschaft genommen.

In Tangermünde, bekannt durch die gut erhaltene Altstadt mit vielen Fachwerk- und Backsteinbauten sowie durch die recht vollständig erhaltene Burg und die Stadtbefestigung in Backsteinbauweise, wurde der erste Zwischenstopp gemacht. Nach einer kleinen Stadtbesichtigung gab es ein köstliches Mittagessen in einer alten Brauerei. Danach ging es nach Tangerhütte, die Partnerstadt des Extertals, und zurück nach Almena.

Es war eine wunderschöne Fahrt, mit viel Spaß, guter Stimmung, netten Gesprächen, reichlich gekühlten Getränken und herrlichem Wetter.