Ideeller und finanzieller Schub für die Alverdisser „Carnevalos“

Barntrup/Alverdissen (ar). Das dreifache „Alverdissen helau“ klang zu Beginn noch recht zaghaft, doch bei jedem weiteren Anlass steigerte es sich und spätestens bei der Proklamation hatte es seine Sollstärke erreicht. Mit einem richtig positiven Schub im Rücken – so übereinstimmend der Erste Vorsitzende des Vereins, Michael Braatz und Kassiererin Angie Quast – konnte der Karnevalsverein „Alverdissen Carnevalos e.V.“ kürzlich seine Jahreshauptversammlung über die Bühne gehen lassen.

Denn die große Karnevalssause im vergangenen Jahr war ein derartiger Erfolg, dass mit dem gesamten Erlös das Minus des Vorjahres nicht nur ausgeglichen werden konnte, es konnte sogar ein Überschuss für die Reserve erwirtschaftet werden, die die Planungssicherheit und einen freien Blick nach vorne garantiert. Sehr gut gewirtschaftet, Carnevalos! Doch Angie Quast warnte: „Die diesjährigen Kosten kommen noch!“ Die allgemeine Zufriedenheit war dennoch unübersehbar. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass in diesem Verein einfach eine Menge junger Leute integriert ist, die sich in Vorstand und Mitgliederschaft engagieren und die schon die Planung für das große Karnevalsevent am 10. Februar 2020 fest im Griff haben. Denn da heißt es: „Wie der Ball auch rollt, wie das Tor auch fällt, beim KVC trifft sich die Welt.“

Die Proben der Tanzgruppen sind bereits voll im Gange, damit beim großen Event am 10. Februar alles auf den Punkt hin funktioniert, und man erhofft sich eine mindestens gleichermaßen gute Beteiligung wie im vorigen Jahr, die auch wirtschaftlich ein Knaller war. Doch hatte die Jahreshauptversammlung auch ganz profane Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Da standen Neuwahlen an, und mit größter Selbstverständlichkeit gab es für Kassenwartin Angie Quast eine Nachfolgerin. Emely Kleemann übernimmt das Amt und auch die neuen Beisitzer waren ruckzuck gewählt. Damit sind Eileen Reineke und Angie Quast im Amt, neuer Kassenprüfer wurde Lukas Kleemann.

Als Höhepunkt der Jahreshauptversammlung wurden die Repräsentanten der neuen Session inthronisiert, und das stellte eine Seltenheit dar. Nachdem sich das bisherige Prinzenpaar Thomas und Irina Schwekendiek mit Dank für die große Unterstützung und Freude über eine abwechslungsreiche und bunte Regentschaft an das Jeckenvolk gewandt hatte, marschierten unter den Klängen des Narhalla-Marsches die Nachfolger ein. Und diesmal war es, zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte, ein Dreigestirn. Mit Prinz Markus I. Jakobi und Bauer Axel Kleemann präsentierten sich zwei Drittel des Dreigestirns ihren Untertanen, der dritte im Bunde, Reiner Wagenschieber, konnte leider aus persönlichen Gründe nicht anwesend sein.

Natürlich wurde das Ereignis noch am Abend gebührend gefeiert, und nun gilt es, die große Karnevalssitzung vorzubereiten, damit es am 10. Februar wieder heißt „Alverdissen helau“.