Versteigerung von Gemeindeeigentum

Kalletal (jn/red). Bei der finalen Ratssitzung Ende 2019 im Kalletal hat der Rat der Gemeinde über die Zukunft des sogenannten "Technischen Rathauses" entschieden.

Der Hintergrund: Das Gebäude muss nicht mehr als möglicher Standort zur Unterbringung ausländischer Flüchtlinge in der Hinterhand gehalten werden und kann somit zugunsten des Gemeindehaushalts veräußert werden.

Kalletals Bürgermeister Mario Hecker stellte jetzt die entsprechenden Informationen zur Verfügung, denn der Rat hatte die Entscheidung in nichtöffentlicher Sitzung getroffen.

Die Entscheidung zur Veräußerung des Gebäudes hatte der Kalletaler Rat auf den gemeinsamen Antrag der Franktionen von FMK, SPD und Bündnis90 / Die Grünen hin gefällt. Zuletzt war im Technischen Rathaus der Fachbereich Planen und Bauen der Gemeindeverwaltung zu Hause, welcher in Zukunft anderweitig untergebracht werden soll.

Die Veräußerung des gemeindeeigenen Hauses soll im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung – wie seinerzeit bei der Veräußerung der Immobilie Fohlenhof – erfolgen.