Mit dem Bulli quer durch Europa

Kalletal-Hohenhausen (rto). Die Karten waren so schnell weg, dass selbst begeisterte Kalletaler leer ausgingen. Zum ersten Mal konnte Corinna Will ein volles Haus zu ihrer Reiserschätze-Reihe in der Grundschule vermelden.

Von überall her waren die Zuhörer, überwiegend Bulli-Fahrer, gekommen, um sich von Peter Gebhard mit eindrucksvollen Bildern und seinen Erzählungen mit auf die Bulli-Reise von Istanbul bis zum Nordkap nehmen zu lassen.

Schon vor Beginn der Veranstaltung hörte man die Gespräche über den T1 und den T2 und was diese “Bulli-Love“ ausmacht, die jeden, nicht nur den Protagonisten des Abends, dazu treibt, fremde Länder mit dem Fahrzeug zu bereisen. Als Türöffner und Sympathieträger bezeichnete Peter Gebhard sein Reisegefährt und brachte immer wieder Beispiele, wo das liebenswerte Fahrzeug zu unverhofften Erlebnissen führte.

15 Länder, von Istanbul in der Türkei bis zum Nordkap in Norwegen, durchreiste er im Jahr 2015 vom Frühjahr bis zum Herbst. Die große Reise durch Europa wurde für ihn und seine Begleiter eine Reise mit spannenden Begegnungen in tollen Landschaften, aber zugleich auch eine Reise durch die Vergangenheit und Gegenwart.

Er erzählt über die schönen Begegnungen mit Menschen, wie z.B. der albanischen Bauersfamilie, deren Tochter sich die deutsche Sprache autodidaktisch durch das Fernsehen angeeignet hat, oder den deutschen Priester auf Arthos, der Insel der Mönche in Griechenland. Selbst in Deutschland gab es für ihn Neues zu entdecken, bei den Sorben in der Lausitz oder mit dem Halligpostboten im Wattenmeer.

Immer spielte aber auch „Erwin“ der brasilianische T1-Bulli dabei eine große Rolle. Er war auch immer wieder im Bild, egal ob es entschleunigt über Landstraßen ging oder ein albanischer Autohändler, der Bielefeld gut kannte, ihm den Wagen sofort abkaufen wollte.

Am Ende der gut drei Stunden erreichte der Bulli aus dem Jahr 1974 nach 15.000 Kilometern und mit seinen 44 PS Leistung das Ziel am Nordkap und die begeisterten Zuhörer das Ende eines unterhaltsamen Abends. Besonders freuen konnte sich Hanndics Aippespah aus Bad Salzuflen. Sie war mit ihrer gesamten Geburtstagsgesellschaft angereist und gewann am Ende des Abends auch noch das aktuelle Buch über die Reise in der Auslosung.