Warmer Geldregen für die Gemeinde Kalletal

Düsseldorf / Kalletal (red). Ganz kurz vor Ostern kam eine frohe Botschaft, auch für die Gemeinde Kalletal: Das Dorferneuerungsprogramm 2020 liegt vor, NRW-weit werden 270 Ideen in 133 Dörfern, Gemeinden und Städten bewilligt. Dafür stehen rund 24,8 Millionen Euro bereit. Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, erklärt die Bedeutung der Maßnahme: „Die ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen mit ihren zahlreichen Dörfern und dörflich geprägten Kommunen sind Heimat, Lebens- und Wirtschaftsräume für nahezu die Hälfte der Einwohner unseres Landes Nordrhein-Westfalen.“ Und: „Ab heute kann es losgehen: Die Landesregierung hat entschieden, dass mit der heutigen Verkündung des Programms jeder förderunschädlich mit der Realisierung seiner bewilligten Maßnahme starten kann.“

„Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen soeben das Dorferneuerungsprogramm 2020 veröffentlich hat. Damit verbunden sind Fördermittel in Höhe von 220000 Euro, die in das Kalletal fließen und damit nicht nur der Gemeinde Kalletal selbst, sondern auch Privaten zugute kommen“, freut sich Bürgermeister Mario Hecker. „Dörfer stärken – bewahren – gestalten: Das ist die ‚Dorferneuerung‘ des Landes Nordrhein-Westfalen!“, heißt es im Vorwort des Dorferneuerungsprogrammes 2020 von Ministerin Ina Schachenbach. Das gelte selbstverständlich auch für das Kalletal, unterstreicht Hecker.

Auf Anregung von Vera Johanning aus der Vereinsgemeinschaft Kalletal-Erder e.V. wurde für die Neugestaltung des Außenbereiches am Multifunktionshaus in Erder erfolgreich ein Antrag gestellt. Insgesamt stehen hier jetzt nach Hecker 18000 Euro für eine inklusive Vogelnestschaukel, eine Lümmelbank, ein Outdoorfitnessgerät und eine behindertengerechte Hangrutsche aus dem Förderprogramm des Landes bereit.

Ebenso werde aufgrund des Antrages einer Privatperson der Erhalt eines Gebäudes mit 37000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm unterstützt.

„Besonders freut es mich, dass die Dorfgemeinschaft Asendorf-Herbrechtsdorf ihren Antrag zur Errichtung eines barrierefreien Mehrfunktionshauses erfolgreich gestellt hat und damit Fördermittel in Höhe von 165000 Euro erhält“, so Hecker weiter. „Mein besonderer Dank gilt Ute Seidemann aus dem Fachbereich Planen und Bauen, die nicht nur den Antrag der Gemeinde Kalletal vorbereitet und mit der Bezirksregierung Detmold abgestimmt, sondern auch der Dorfgemeinschaft Asendorf-Herbrechtsdorf beratend zur Seite gestanden hat.“