Stiller Einzug, (noch) so ganz ohne Lametta

Barntrup (jn). "Früher war mehr Lametta..." - bei der Freiwilligen Feuerwehr Barntrup nimmt man es mit Humor. Da haben sie seit Mitte 2018 auf ihr neues "HLF20" gewartet... und dann dürfen sie die Ankunft nicht feiern.

Was der Alverdisser Löschzug im vergangenen Jahr noch groß zelebrieren konnte, muss bei den Barntrupern in der jetzigen Situation auf später verschoben werden. Derweil machen Bilder vom neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug in den sozialen Medien die Runde. Und wer möchte, kann sich das HLF20 auch im 360 Grad-Video auf der Facebookseite der Barntruper Wehr ansehen.

Die Rettungskräfte tragen ihr Schicksal also tapfer - und haben ihr neues Prunkstück längst in Betrieb genommen.

Die Hilfeleistungslöschfahrzeuge sind die vielfältigsten Fahrzeuge der Feuerwehren in Deutschland, sind sie doch - über die klassische Brandbekämpfung hinaus - auch in besonderem Umfang für technische Hilfeleistungen ausgerichtet, die die Rettungskräfte in immer größerem Maße leisten müssen.Das neue Barntruper Fahrzeug trägt also auch dem Wandel der Einsatzanforderungen an die Feuerwehren Rechnung.

Die Löschzüge Barntrup und Alverdissen verfügen somit nun beide über ein HLF20, was die Rettungskräfte selbst als "Quantensprung" für den Schutz der Bevölkerung in Barntrup beschreiben. Abschied nehmen heißt es nach der Ankunft des "neuen" Barntruper HLF20 nun endgültig für den "Oldie" der Freieilligen Feuerwehr Barntrup: ein über 30 Jahre alter Rüstwagen, der in den wohlverdienten Ruhestand wechselt.