"Wir räumen auf!": Sonneborner Feuerwehr macht mit bei Umweltschutz-Aktion

Barntrup-Sonneborn / Barntrup (jn). Coronabedingt sind in diesem Frühjahr die traditionellen Müllsammel-Aktionen in den Barntruper Ortsteilen ausgefallen. Doch die Barntruper sind ja erfinderisch - und trotzdem unterwegs. Die Vorsitzende des Barntruper Heimatvereins, Ursel Haverich, hat die Barntruper Bürgerinnen und Bürger kurzerhand zu einer Alternativversion der Müllsammelaktionen aufgerufen. Unter dem Motto "Wir räumen auf" sollen alle mitmachen und beim Spaziergang durch Feld und Flur einen Müllsack mitnehmen. Rechts und links ein wenig Müll wegsammeln - so wird die Umwelt ganz nebenbei von jeder Menge Unrat befreit.

Und damit die vollen Müllsäcke hinterher nicht wieder in der Landschaft landen, haben sich viele Organisationen in Barntrup bereit erklärt, Müllsammelstellen auf ihrem Grund bereit zu stellen. So auch die Feuerwehr Sonneborn, die entsprechende Container vor der Feuerwache direkt an der Hauptstraße durch Sonneborn aufgestellt hat. Durch den Bauhof der Stadt Barntrup werden die Sammelstellen regelmäßig geleert, so dass auch hier keine neuen, unschönen Anhäufungen zu beklagen sind. Andere Sammelstellen im Stadtgebiet sind am Friedhof Barntrup, am Sportplatz Alverdissen, vor der Scheune Sommersell und vor dem Spielplatz Selbeck.

Auch in der Barntruper Politik hat die Aktion zahlreiche Freunde gefunden. Die Parteien berichten auf ihren jeweiligen Facebookseiten darüber, welche Fraktionsmitglieder welche Wege gepflegt haben wie z.B. die Barntruper CDU. Und auch Barntrups parteiübergreifender Bürgermeisterkandidat Borris Ortmeier war schon mit der gesamten Familie im Einsatz und sammelte auf einem großen Spaziergang jede Menge Müll aus der Barntruper Natur.

Wir finden: Eine tolle Aktion, die - trotz Corona - das Zusammenhalten der Barntruper zeigt. Oder wie es Ursel Haverich sagt: "Nur gemeinsam können wir unsere Umwelt sauber halten!"