Weserdurchbruch kommt in den nächsten Tagen

Kalletal-Varenholz (rto). Der bereits seit langem angekündigte Weserdurchbruch am Beutebrink in Varenholz kommt in den nächsten Tagen. Seit ein paar Tagen arbeiten Mitarbeiter eines Erdbauunternehmens in der Nähe des Fähranlegers und bereiten den Durchbruch des Kiesteiches zur Weser vor. Diese Arbeiten finden alle im Rahmen der vorliegenden Genehmigungen für die Erweiterungen der Kiesgewinnung der Firma Eggersmann statt.

Wie der zuständige Mitarbeiter des Unternehmens für die Arbeiten mitteilt, soll der kontrollierte Durchbruch noch in dieser Woche stattfinden. Das ist allerdings abhängig von Wasserstand des Kiesteiches und der Weser, der derzeit noch unterschiedlich ist. Erst wenn in beiden Gewässern der Wasserstand gleich ist, kann der Durchbruch stattfinden. Zurzeit rechnen die Fachleute mit einem natürlichen Ausgleich des Pegels des Kiesgewässers zur Weser.

Die Arbeiten am Weserufer werden ständig mit einem Meßgerät kontrolliert, um eine fachgerechte, sohlgleiche Anbindung der Weser an das Kiesgewässer zu gewährleisten. Der zuständige Mitarbeiter der Firma Eggersmann steht wegen der Arbeiten ständig in Verbindung mit dem Wasserschifffahrtsamt.

Nachdem der Durchbruch auf einer Breite von ca. 70 Metern stattgefunden hat, werden - nach Vorgabe der Planfeststellungsbehörde - dann noch die Böschungen neu im Verhältnis 1:3 angelegt und mit Wasserbausteinen entsprechend der Vorgabe gesichert. Die jetzt entstandene Landzunge wird in Teilbereichen neu gestaltet.

Anfang Mai, so ist es geplant, kommen die beiden neuen Schuten, die dann im Wechselverkehr das neue Erschließungsgebiet mit dem Ablageplatz im alten Kiesteich verbinden sollen.

Mit dem Beginn der Erschließung des neuen Gebietes ist erst ab Sommer zu rechnen.

Michael Eggersmann, Inhaber des Kieswerkes, bittet alle interessierten Besucher am Fähranleger derzeit äußerste Vorsicht walten zu lassen und die Wahnhinweise zu beachten.