Kulturarbeit gestärkt

Nordlippe (red). Vorführungen in unterschiedlichen Ortschaften, ein Kulturfest mit Grundschule und örtlichen Kulturgruppen, ein kultureller Regionalfahrplan und noch vieles mehr. So lauten die Planungen des Vereins Theaterlabor Bielefeld e. V.. Dem Verein ist es gelungen, die Kulturarbeit in den drei nordlippischen Gemeinde Extertal, Dörentup, Kalletal und der Stadt Barntrup durch umfangreiche Förderung zu stärken. Das Projekt „Kulturlabor Nordlippe“ erhält dabei nicht nur eine Unterstützung aus dem bundesweiten Programm Land.Kultur, sondern auch eine zusätzliche Förderung der LEADER-Region Nordlippe.

Das Programm hat einen finanziellen Umfang von knapp 140.000 EUR und wird mit rund 58.000 EUR im Rahmen des Bundesprogramms Land.Kultur von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung unterstützt. Das Land NRW und die Europäische Union unterstützen das Projekt durch LEADER-Mittel in Höhe von 38.195,10 EUR.

Das Projekt will dabei keine Konkurrenz zu bestehenden Kulturangeboten sein, sondern sie stärken und weiterentwickeln. „Wir wollen alle Formate mit den jeweils vor Ort Aktiven umsetzen und nachhaltig arbeiten, daher ist uns die Anbindung an die vorhandenen Strukturen wichtig.“, so Thomas Behrend, Initiator des Projektes vom Theaterlabor Bielefeld.

„Wir sind erfreut, dass es dem Theaterlabor Bielefeld gelungen ist, die Förderung der EU, des Bundes und des Landes hier in Nordlippe zu verbinden, das gibt es nicht alle Tage.“, findet Friedrich Ehlert, LAG Vorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Dörentrup, lobende Worte für das Projekt.

„Wir danken der LEADER-Region Nordlippe und insbesondere Borris Ortmeier vom Regionalmanagement für die stete Unterstützung bei der Antragstellung und letztlich bei der Realisierung des Projektes. Aufgrund der aktuellen Lage wird sich der Start des Projektes im Jahr weiter nach hinten verschieben. Wir brauchen für unsere Arbeit Nähe zu den Menschen, da müssen wir also auf eine weitere Entspannung der aktuellen Situation warten.“, so Thomas Behrend.