Mehr als 52.000 Euro gehen nach Schwelentrup

Dörentrup-Schwelentrup (fmt). Der Verein Tiere im Dorf e. V. (Projekt Dorf der Tiere 2.0/3.0) sowie die Kirchengemeinde Talle (Projekt Ort der Besinnung) haben jetzt von der Bezirksregierung Detmold Bewilligungsbescheide aus der LEADER-Förderung in einem Umfang von über 250.000 EUR überreicht bekommen. Die Summe teilt sich in ca. 52.500 Euro für Schwelentrup und rund 193.000 Euro für die Kirchengemeinde in Talle auf.

Zunächst trafen sich Vertreter des Vereins „Tiere im Dorf“, des LEADER-Managements und der Bezirksregierung vor ein paar Tagen an der Stallscheune in Schwelentrup. Dr. Ruldolf Diekmeier, Vorsitzender Tiere im Dorf e. V., stellte dort das Projekt mit drei Standorten vor. Im Projekt 2.0 geht es um eine öffentliche Kindertoilette an der Stallscheune, das Bienenhaus und die Renovierung/Neugestaltung des Dorfteiches. Im nächsten Zug, dem „Dorf der Tiere 3.0“, soll dann noch ein Aussichtsturm der besonderen Art am Kreuzungspunkt der drei Rundwege erstellt werden. Geplant war in diesem Zusammenhang auch die Anlage für alte Weideschweinrassen. Wegen der grassierenden Wildschweinseuche sieht der Verein davon jedoch zurzeit ab und will dafür den Standort Bienenhaus stärken. Dies, so Dr. Diekmeier, gehört auch zum Schutz der alten Haustierrassen, die sich der Verein auf die Fahnen geschrieben habe.

Bürgermeister Friedrich Ehlert freute sich über die Zuwendung und meinte, dass Schwelentrup durch die Tätigkeit des Vereins wohl die bisher meiste LEADER-Förderung erhalten habe.

Jens Kronsbein, Abteilungsdirektor der Bezirksregierung Detmold, der den Bescheid überbrachte, sagte: „Leader ist in Schwelentrup erlebbar geworden. Das Erreichte ist ein Aushängeschild für die Stärkung der Region. Schön, dass das Begonnene hier so kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Das Projekt „Das Dorf der Tiere 2.0/3.0“, das mit einer Projektsumme von 80.751 Euro veranschlagt ist, wird mit 52.488 Euro aus LEADER-Mitteln unterstützt. Davon kommen 41.990 Euro von der EU und ca. 10.500 Euro vom Land NRW. Der Verein gibt aus Eigenmitteln 10.000 Euro dazu, die Gemeinde Dörentrup 6.500 Euro, die Stiftung Standortsicherung fördert das Bienenhaus noch einmal mit 5.000 Euro und Lippe Tourismus- und Marketing gibt 2.500 Euro für den Toilettenbereich.

Im Anschluss an den Termin in Dörentrup ging es nach Talle zur dortigen Kirchengemeinde zum Überreichen des Förderbescheides für das Projekt „Ort der Besinnung“.

Siehe auch Bericht über Talle auf Seite 12