Festlich geschmückte Buden stimmen auf das Fest ein

Kalletal-Lüdenhausen (rto). Traditionell eröffnet die Dorfgemeinschaft Lüdenhausen ihren Weihnachtsmarkt noch vor Totensonntag. Rund um das Feuerwehrgerätehaus in Lüdenhausen wird das Dorf dann wieder festlich geschmückt und in den verschiedenen Buden wird einiges geboten.

Für viele Kalletaler ist dieser Samstag in Lüdenhausen der Einstieg in die Weihnachtszeit. Aus allen Dörfern der Gemeinde kommen nicht nur die Anbieter, sondern auch die zahlreichen Gäste. Viele Stände und Anbieter haben die Veranstaltung der Dorfgemeinschaft mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Kalletaler Terminkalender heranwachsen lassen.

Vom Feuerwehrgerätehaus bis zu Grothes Scheune ist der Weg gefüllt mit den kleinen Ständen der Vereine, einzelner Initiativen und dem Kinderkarussell.

Gemeinsam wird gleich nebenan mit voller Begeisterung der aufgestellte Weihnachtsbaum geschmückt und werden anschließend Lieder gesungen. Danach kommt der Weihnachtsmann, der Schoko-Nikoläuse verteilt. Das Schmücken des Weihnachtsbaumes sowie das Kinderkarussell bleiben für die Mädchen und Jungen die Attraktion.

Die Besucher trinken den ersten Punsch, schlendern und begutachten die angebotene Ware, vorwiegend Handarbeit vom großen hölzernen Weihnachtsstern über Genähtes, Gekochtes und Gebackenes bis hin zum handgefalteten Weihnachtsstern. Dinkelkissen, Mettwurst, frische lippische Kohlwurst und, passend zur Jahreszeit, den ersten Wurstebrei gibt es traditionell ebenfalls zu kaufen.

Der Tag endet wie in jedem Jahr sowohl in Grothes Scheune und im Feuerwehrgerätehaus und klingt gemütlich aus.