Bürgermeister-Spende geht an “Glückstour“ der Schornsteinfeger

Kalletal-Hohenhausen (rto). Gleich vier Kalletaler Schornsteinfeger besuchten jetzt das Rathaus. Grund war die Übergabe einer Spende von Bürgermeister Mario Hecker und seiner beiden Stellvertreter Dieter Hartwig und Ulrich Kellmer.

Bekanntermaßen verzichten die drei in der Vorweihnachtszeit auf das Verteilen von Geldbeträgen bei ihren Besuchen zu Weihnachtsfeiern. Dafür geht dann immer eine Spende in Höhe von 250 Euro an eine soziale Einrichtung. 2019 wollten die drei Kommunalvertreter den “Wünschebaum“ an Corves Mühle unterstützen.

„Doch dank der Spendenfreudigkeit der Kalletaler war da schlichtweg gar kein Wunsch mehr zu erfüllen“, sagte der Bürgermeister jetzt.

Also wurde beschlossen, dass die 250 Euro-Spende dafür an den Verein “Glückstour der Schornsteinfegerinnung geht.

Hier radeln seit 2006 jährlich unzählige aktive Schornsteinfeger für krebskranke und schwerstkranke Kinder. Wie Werner Klein, Initiator der Aktion, beim Termin sagte, habe man seit dem Start rund 2,5 Mio. Euro Spenden gesammelt und 1:1 an Organisationen oder betroffene Familien weitergeleitet. Allein im Jahr 2019 seien 73 Initiativen mit jeweils 5.000 Euro bedacht worden. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Fahrt geben die von Erfurt in Tagesetappen von rund 130 Kilometern nach Lübeck gehen wird. Die Teilnehmer, zahlen ein Startgeld von 500 Euro und tragen alle ihre Kosten selbst. In diesem Jahr, so Werner Klein, wird der Ex-Olympiasieger im Gewichtheben, Matthias Steiner mitfahren.

Sechshundert Schornsteinfeger in ganz Deutschland sind Mitglieder im Verein und unterstützen inzwischen die Spendensammlung“, sagt Werner Klein noch.

Ausführliche Information zu der “Glückstour“ gibt es unter www.glückstour.de.

Spenden können auf das Konto IBAN: DE57 4785 3520 0025 bei der Kreissparkasse Wiedenbrück überweisen werden.