Gelebte Hilfe vor Ort: "Silixen hilft" läuft an

Extertal-Silixen (jn/red). Unser Leben und unser gesellschaftliches Miteinander befinden sich durch die Corona-Pandemie in einer schwierigen Phase und werden auf die Probe gestellt. Und doch gibt es überall Menschen, die sich für andere engagieren und so helfen - dieser Tage formiert sich solche Hilfe auch in Silixen.

Die Gemeinschaft aus Kirchengemeinde und Pro Silixen hat sich entschlossen, ein Hilfsangebot für diejenigen Menschen auf die Beine zu stellen, die in dieser Zeit Hilfe bei der Versorgung mit dem Nötigsten brauchen. Das Motto lautet dabei: "Wir sind gewiss und optimistisch, diese Krise gemeinsam zu überwinden."

"Mehr denn je zählt in dieser herausfordernden Situation, füreinander da zu sein - sowohl für unsere nächsten Angehörigen als auch für die Menschen in der Umgebung", so formulieren es die Organisatoren. Sie sind dabei, im Ort einen Hilfsservice aufzubauen – beispielsweise für die Lieferung von wichtigen Lebensmitteln des täglichen Bedarfs für Menschen, die keine andere Beschaffungsmöglichkeit haben. Dieses Angebot gilt auch für Kükenbrucher und Laßbrucher.

Und auch gegen die drohende Vereinsamung wird es Hilfe geben: Vielleicht braucht der eine oder die andere einen Gesprächspartner, der einfach mal telefonisch ein paar aufmunternde Worte wechselt. Es haben sich bereits einige Personen gefunden, die für diese Aufgaben ihre Bereitschaft erklärt haben.

Jedoch: Weiteres freiwilliges Engagement ist gefragt. Damit die Initiative "SILIXEN HILFT" auch wirklich Früchte trägt, werden noch viele engagierte Helfer gesucht. Wie sieht es mit Ihnen aus - sind Sie dabei?

Wer dazu bereit ist, melde sich bitte bei: Manfred Stoller, 05751 / 42942 oder Elisabeth Hollmann-Plaßmeier, 05262 / 4640 (Anrufweiterleitung) und elisabeth.hollmann-plassmeier@lippische-landeskirche.de.

Das Vorgehen sieht ganz konkret wie folgt aus: Über den Nahkaufzettel sowie die Internetseite www.EXTERdigiTAL.de wird der Hilfsservice als Information an die Haushalte bekanntgeben. Über Kontaktpersonen als zentrale Anlaufstelle könnte dann das Angbot organisiert werden. Übrigens: Die Kontaktdaten der einzelnen Helferinnen und Helfer werden nicht veröffentlicht! Die Vertreter der Silixer Kirchengemeinde und von Pro Silixen freuen sich auf viele Mitstreiter.