Die Suche lieferte folgende 209 Ergebnisse:

Endlich wieder (teilweise) freie Fahrt

Kalletal-Hohenhausen (rto). Es ist ein Ende in Sicht, man kann es kaum glauben: Die Asphaltierungsarbeiten an dem Bauabschnitt der Hohenhauser Straße, der bisher am längsten gedauert hat, sind erledigt.

Hochmotiviert ins Jahr 2020: TSV schwimmt auf Erfolgswelle

Extertal-Bösingfeld (red). Beim TSV Bösingfeld wird, umgangssprachlich gesagt, "geklotzt und nicht gekleckert": Viel vorgenommen hat sich der Verein mit rund 2.000 Mitgliedern für die Zukunft, - das wurde jetzt auf der Jahreshauptversammlung in Bösingfeld ein weiteres Mal deutlich. Der Rückblick auf 2019 zeigte, wie aktiv und vielseitig der Verein sich im Extertal präsentiert hatte. So gab es drei Großveranstaltungen, bei denen viele Aktive und Zuschauer teilnahmen. Angefangen mit der Sportgala im März vergangenen Jahres, die viele Besucher in Erstaunen versetzte über die Vielfältigkeit und das hohe Leistungsniveau folgte im Mai die Deutsche Meisterschaft im Trampolinturnen, an der rund 220 aktive Turner aus 52 Mannschaften und 16 Landesturnverbänden teilnahmen. Die dritte Großveranstaltung war im Oktober der gut besuchte Brunnenlauf, der schon seit vielen Jahren vom TSV organisiert wird.

Aus nach 111 Jahren: Weiter Ausverkauf bei Blumen Bertram

Barntrup (jn/red). Die Nachricht war erstmal ein Stich ins Herz aller eingefleischten Barntruper Bürger: Blumen Bertram schließt nach 111 Jahren, ein weiterer Traditionsbetrieb aus der einst so belebten Mittelstraße bricht weg. Schweren Herzens hatte Inhaberin Pamela Uceda Perona beschlossen, ihren Blumenladen „Bertram“ in der Mittelstraße in Barntrup zu Ende April aufzugeben. Und durch die Corona-Krise schlossen sich die Türen noch eher: Der eigentlich bis Ende April geplante Ausverkauf muss nun eingeschränkt stattfinden. Nach telefonischer Rücksprache öffnet Pamela Uceda Perona ihr Ladenlokal zum Ausverkaufs-Shopping.

Gelebte Hilfe vor Ort: "Silixen hilft" läuft an

Extertal-Silixen (jn/red). Unser Leben und unser gesellschaftliches Miteinander befinden sich durch die Corona-Pandemie in einer schwierigen Phase und werden auf die Probe gestellt. Und doch gibt es überall Menschen, die sich für andere engagieren und so helfen - dieser Tage formiert sich solche Hilfe auch in Silixen.

Saisonbeginn entfällt

Kalletal-Stemmen (rto). Das derzeitige Hochwasser der Weser würde den Beginn der Fährsaison sowieso verschieben.

Wie kommen die Pommes auf den Tisch?

Barntrup. Große Freude herrschte bei den Kindern in der Kindertagesstätte des DRK-Familienzentrums in Barntrup, als sie erfuhren, dass ihre Teilnahme am Ideenwettbewerb „LogistiKids“ NRW erfolgreich war. Mit einem selbst produzierten Video stellten die „LogistiKids“ aus Barntrup anschaulich dar, wie aus Kartoffeln Pommes werden.

Extertaler Themen vor Parteienideologie

Extertal. Die erste Hürde zur Teilnahme an der Kommunalwahl im September hat die Wählergruppe „Zukunft Extertal“ mit Bravour genommen. 25 Bürger trugen sich bei der Gründungsversammlung des gleichnamigen Vereins in die Mitgliederliste ein, der als „Zukunft Extertal e. V.“ ins Vereinsregister eingetragen werden soll.

180 km/h im Ort: Raser sind das größte Problem in Kükenbruch

Extertal. Die SPD Extertal veranstaltete ihre monatliche Ortsvereinsversammlung im Dorfgemeinschaftshaus des Dorfvereins Kükenbruch. Ilsemarie Büscher präsentierte die Zukunftspläne für die Gestaltung des Dorfes. Welche Möglichkeiten der Dorfverein dabei hat, um Fördermittel zu beantragen, konnten die Mitglieder rund um Bürgermeisterin Monika Rehmert dabei aufzeigen.

Heimatverein sucht Zusammenarbeit mit Schloss

Kalletal-Stemmen (rto). Der Heimatverein Varenholz-Stemmen sucht eine kooperative Zusammenarbeit mit dem Schloss Varenholz. Diese Zusammenarbeit soll über die bisherigen Veranstaltungen – Martinsumzug, Weihnachtsmarkt – hinausgehen. Das sagte der Vorsitzende des Heimatvereins, Michael Eggersmann, jetzt auf der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Brand. Christian Busse vom Internat in Varenholz begrüßte das Angebot. Er war zur Versammlung gekommen, um mit einem kleinen Vortag über die Arbeit im Schloss zu informieren.

AWO Heidelbeck feiert Jubiläum

Kalletal-Heidelbeck (rto). Mit dem bewährten und wiedergewählten Vorstand geht die AWO Heidelbeck in das Jubiläumsjahr. Vor 50 Jahren gründete sich der Ortsverband hier. Die Feier zum Jubiläum und die Ehrenrungen, die eigentlich auf der Jahreshauptversammlung stattfinden, wird es am 17. Mai im Dorfgemeinschaftshaus geben.

Planungen für Deelenfest laufen weiter

Kalletal-Brosen (rto). Auch wenn jetzt erst einmal auf nicht absehbare Zeit alle Veranstaltungen abgesagt werden müssen, so gehen im Kulturkreis Kalletal die Planungen für das Broser Deelenfest am 14. Juni weiter. Sollte es zu diesem Zeitpunkt nicht ausgerichtet werden können, ist zumindest daran gedacht es möglicherweise noch im Herbst auszurichten.

Ein sehr arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr

Extertal (ar). „Was war das denn jetzt, dieses Jahr 2019,“ geriet Mike Bartels, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Extertal, in Fahrt, als er mit Verve in die Jahreshauptversammlung einstieg. In der Gaststätte „Haus Breiding“ hatten sich die Kameraden aus Almena, Bösingfeld, Bremke, Laßbruch, Linderhofe und Silixen versammelt, um die Bilanz des letzten Jahres zu vernehmen, und die fiel gemischt aus.

Was lange währt: Bis Ende des Jahres soll alles fertig sein

Kalletal-Hohenhausen (rto). Die Vereinsgemeinschaft Hohenhausen hat bei Festumzug in Kalldorf mit ihrem Wagen den Finger noch einmal in die Wunde gelegt. „Berlin hat seinen Flughafen. Wir haben die Hohenhauser Straße“, war da zu lesen. Doch laut Bürgermeister Mario Hecker ist das Ende der Baustelle nah.

Für die Mobilität der Zukunft

Kalletal / Münster (jn). Die Gemeinde Kalletal ist jetzt dem Netzwerk "Zukunftsnetz Mobilität NRW" beigetreten. Neben Detmold ist Kalletal damit die zweite Mitgliedskommune im Kreis Lippe.

Barntruper Gymnasium setzt auf Berufsorientierung für Oberstufen-Schüler

Barntrup (red). „Abitur - und wie weiter?“ ist seit Jahren ein erfolgreiches Projekt zur beruflichen Orientierung am Städtischen Gymnasium in Barntrup. Mit dem Projekt, das aus zwei Bausteinen besteht, werden die Schülerinnen und Schüler in ihrer Motivation gefördert, sich verstärkt mit der eigenen Person sowie ihrem Berufsorientierungsprozess auseinanderzusetzen. Dabei arbeiten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung erfahrener Moderatorinnen und Moderatoren ganz konkret an ihrer persönlichen und beruflichen Ziel- und Entscheidungsfindung. Die Schüler übernehmen mehr Verantwortung für ihre Zukunft, reflektieren ihre Entscheidungen, planen ihre nächsten Schritte ganz konkret und werden motiviert, diese zielgerichtet umzusetzen.

Starke Dorfgemeinschaft stemmt kleines Großprojekt

Extertal-Hummerbruch (ar). Fast zwanzig Jahre zog sich eine Baumaßnahme hin, auf deren endgültige Realisierung die Anwohner in Extertals Ortsteil Hummerbruch gewartet hatten und wofür sie mit eisernem Durchhaltevermögen, Kreativität und Kooperationsbereitschaft gekämpft hatten. Und nun konnten die Koordinatoren des langwierigen Prozesses, Adolf Hermann und Rüdiger Brakemeier, für das Arbeitsgremium zur „Unterhaltung und Erhaltung“ der Hummerbrucher Wege und Straßen endlich einen Schlussstrich unter das Verfahren ziehen, das Zeit, Nerven und Geduld gekostet hatte, letztendlich aber nunmehr zu einem versöhnlichen Abschluss gekommen war. In Anwesenheit der durch die Baumaßnahme betroffenen Anwohner, der beteiligten ausführenden Firmen und der Verwaltung sowie Bürgermeisterin Monika Rehmert hatten die Initiatoren eine kleine aber herzliche Feier organisiert, in der auf den Abschluss des langjährigen Prozesses angestoßen werden konnte. In der kuscheligen Atmosphäre eines Nebengebäudes des Hofes Am Denkmalweg 3 auf dem Berge von Hummerbruch ließen alle Beteiligten noch einmal die gesamte Aktion, die zu diesem Erfolg geführt hatte, Revue passieren, und man klopfte sich berechtigterweise ständig gegenseitig auf die Schulter. Denn das Projekt bestand seit dem Jahr 2001, als die ersten Anträge zur Unterhaltung des Denkmalweges an den Gemeinderat gestellt und in fast jährlichem Turnus wiederholt wurden. In Rede standen rund 200 Meter Gemeindeweg und 155 Meter „Interessentenweg“, der privaten Anliegern obliegt. Sowohl Brakemeier als auch Hermann hoben den regen Austausch und den konstruktiven Kontakt mit den Vertretern der Gemeindeverwaltung aus dem Fachgebiet II Planen und Wohnen hervor. Diese hatten in Person von Dipl. Ing. Eckhard Paulmann und Nadine Reineke in Form von regelmäßigen Baubegehungen erheblich zum Fortschritt des Bauvorhabens beigetragen. Auch die Zusammenarbeit mit dem externen Baubüro und der ausführenden Firma Erdbau GmbH Jörg Pockrandt und der Wasserwerker wurde in das Lob einbezogen, konnten doch die Arbeiten mit der Sanierung eines Teilabschnitts des Grasweges im Jahre 2018 und dann 2019 mit der Umsetzung der Arbeiten im Denkmalweg durchgeführt werden. Auch die Abstimmung zwischen Bauamt, Arbeitsgremium, Anliegern und dem Wasser- und Bodenverband Bösingfeld-Schönhagen funktionierte, und die finanziellen Mittel wurden 2018 in den Gemeindehaushalt eingeplant. Zur Koordination wurde von den Mitgliedern der Dorfgemeinschaft das Arbeitsgremium gewählt. Der Durchbruch erfolgte im November 2018, als die Finanzierung auch des privaten Weganteils durch freiwillig zahlende Mitglieder gesichert wurde. Die wohl im Extertal einmalige Hummerbrucher Initiative möchte erreichen, dass durch regelmäßige Ansparungen die privaten Wege instandgehalten werden, denn die landwirtschaftlichen Fahrzeuge beanspruchen diese sehr stark. Daher soll ein Verein gegründet werden, der weitere freiwillige Beitragszahler gewinnt, um zukünftige Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen umsetzen zu können. Jedenfalls freuten sich alle Beteiligten, dass nach nunmehr fast 20 Jahren durch die Initiative einer Dorfgemeinschaft und mit kräftiger Hilfe von Amt und Unternehmen der Weg in voller Gänze wieder befahrbar ist. Darauf wurde freudig und dankbar angestoßen.

Stürmischer Umzug für Kalledoniens Jecken

Kalletal-Kalldorf (rto). Stürmisch war es beim diesjährigen Festumzug der wieder nichts zu wünschen übrig ließ.

Carnevalos lassen Alverdissen wieder einmal ausflippen

Barntrup-Alverdissen (ar). Das närrische Großereignis, die große Prunksitzung des Alverdisser Karnevalvereins Carnevalos, sorgte am Samstagabend in der vollbesetzten Mehrzweckhalle für einen Kracher nach dem anderen. Helau Alverdissen, „Eine verrückte Reise durch die Zeit“ war das Motto, und so ging es rasant durch die Vergangenheit und Gegenwart, bunt gemixt mit launigen Büttenreden, Tanzvorführungen, Zauberei und mehr oder weniger treffsicheren Gags. Dass die engagierte Truppe um Präsident Michael Braatz sich dafür voll ins Zeug gelegt, lange geprobt und sich eine Vielfalt von Themen auf die Fahnen geschrieben hatte, war bemerkenswert, zeigte es doch, dass in jedem Jahr an der Qualität gefeilt und letztlich ein fantastisches Ergebnis auf die Bühne gebracht wird. In der stilvoll geschmückten Halle war kein Platz mehr frei. Da saß eine ganze ägyptische Delegation, frisch den Pyramiden entsprungen, da tobten Mainzelmännchen durch den Saal, da stolzierten Musketiere herum, und zahlreiche bunte Perücken, Hüte, Nasen und Shirts zeugten von der Freude an Verkleidung. Die Stimmung brodelte schon, als Sitzungspräsident Jörg Mahner zunächst das bisher regierende Prinzenpaar Thomas I. (Schwekendiek) und Irina I. (ebenfalls Schwekendiek) zur Verabschiedung auf die Bühne beorderte und danach den neuen Prinzen Markus I. (Jacobi), Bauer Axel I. (Kleemann) und Ihre Lieblichkeit Rainhilde I. (Rainer Wagenschieber) als Jungfrau auf die Bühne bat und mit ihnen das neue Dreigestirn präsentierte.

Kleinprojekte gesucht: Jetzt noch um Förderung bewerben

Nordlippe (jn). bis zum 4. März Im Rahmen einer, seit 2019 bestehenden, Fördermöglichkeit durch Bund und Land NRW - dem sogenannten Regionalbudget - können auch in diesem Jahr wieder Kleinprojekte aus ganz Nordlippe eine Förderung ihrer Maßnahmen erhalten. Voraussetzung: Die Verantwortlichen der Projekte müssen sich beim Regionalmanagement der Region Nordlippe mit einer Projekt idee darum bewerben. Die Liste der möglichen Projekte ist lang - wichtig ist aber, dass sie den ländlichen Raum stärken. Die Projekte müssen einer Maßnahme aus dem Förderbereich 1 „Integrierte ländliche Entwicklung“ der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK) zugeordnet werden können. Die Maßnahmen sind im Einzelnen: • Pläne für die Entwicklung ländlicher Gemeinden

Postagentur jetzt auf Tankstelle

Kalletal-Hohenhausen (rto). Wie berichtet ist der Vertrag der Post mit dem Edeka-Geschäft Röthemeier aufgehoben. Die Vertragspartner konnten sich für die Zeit nach dem Umbau nicht auf einen Verlängerung einigen. Seit Dienstagmorgen ist die Postagentur nun auf der Tankstelle von Holger und Merle Ehm zuhause. Postkunden müssen jetzt für ihre Päckchen und Pakete, Briefe und Briefmarken zur Oil-Tankstelle fahren.

Martin Grohnert ist Bürgermeister-Kandidat für Dörentrup

Dörentrup (jn). Nun ist die Katze auch bei der SPD in Dörentrup aus dem Sack: Am vergangenen Wochenende haben die Genossen ihren Bürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September gewählt. Wie erwartet ist Martin Grohnert der Auserwählte, dem seine Parteimitglieder mit satten 100 Prozent der möglichen Stimmen die maximale Rückendeckung gaben.

Steuersenkungen, aber...

Extertal (ar). Eigentlich hätte die Tagesordnung der Ratssitzung am Donnerstag etwas anders herum laufen müssen. Denn die Änderung der Hebesatzsatzung auf Antrag der Fraktionen von SPD, UWE und FDP erfolgte in den festgefahrenen Bahnen, wonach die SPD und UWE sämtliche Realsteuerhebesätze, also Gewerbesteuer und Grundsteuer, um jeweils zehn Prozentpunkte senken, die FDP sich jedoch nur beim Gewerbesteuerhebesatz auf eine zehnprozentige Reduzierung einlassen wollte.

Kalledonien helau: Party im Zelt ersetzt Prunksitzung & Kostümfest

Kalletal-Kalldorf (rto). Ausverkauf hieß es schon früh zur Karnevalparty in Kalldorf. Der Elferrat hatte entscheiden, wegen der Sanierung der Sporthalle in Hohenhausen, die Prunksitzung ins Zelt nach Kalldorf zu verlegen. Gleichzeitig fiel auch das sonst sehr niveauvolle Kostümfest aus und beide Veranstaltungen wurden in der Karnevalsparty zusammengefasst.

Dörentrup: Konsequent so weitermachen

Dörentrup (jn). Dass die Gemeinde Dörentrup auf einem guten Weg ist, hat die Verwaltung jetzt auch schriftlich vorliegen: Die Gemeindeprüfanstalt NRW (kurz gpaNRW) hat die Gemeinde Dörentrup einer überörtlichen Prüfung unterzogen und in dieser Woche nun die Ergebnisse präsentiert. Von März bis November 2019 hatte ein vierköpfiges Team der gpaNRW die Aufstellung der Gemeinde mit Hinblick auf die Bereiche Finanzen, Schulen, Sportstätten, Spiel- & Bolzplätze sowie Verkehrsflächen geprüft. Zur Vorstellung im Haupt- und Finanzausschuss waren nun gpa-Projektleiter Johannes Thielmann, gpa-Prüferin Anika Wolff sowie gpa-Vizepräsidentin Simone Kaspar angereist.

Dörentrup: Infos zum Breitband-Ausbau

Dörentrup (jn). In Dörentrup läuft zurzeit der Ausbau des Breitbandnetzes mit Glasfaserkabeln. Durch die beauftragte Firma Sewikom werden die Kabel in den bisher als unterversorgt geltenden Bereichen unter der Erde verlegt.

Müll-Sauerei auf Barntruper Wirtschaftsweg

Barnrup (jn) . Eine riesengroße Sauerei haben Fußgänger kurz vor dem vergangenen Wochenende auf dem Wirtschaftsweg Schmalental in Barntrup entdeckt. Geschätzt fünf Kubikmeter Müll, zwei LKW-Ladungen voll, haben Unbekannte hier kostengünstig aber illegal "entsorgt". Für Fußgänger und Radfahrer gab es kein Weiterkommen.

Deutschlands coolster Kriminalkommissar besucht das Kalletal

Kalletal-Hohenhausen (rto). Die Lesung war in wenigen Stunden ausverkauft doch sorgte Sturm Sabine dafür, dass nur etwa die Hälfte der gepalnten Zuhöre auch tatsächlich den Weg nach Hohenhausen fanden. Auch Roland Jankowski, der den meisten als Kommissar Overbeck aus der ZDF-Serie ‚Wilsberg‘ bekannt ist, hatte Probleme bei der Anreise, schaffte es aber knapp zum Start in der Grundschule.

"Schwelentrup aktiv": Sonderpreis des Lippischen Ehrenrings

Dörentrup / Kreis Lippe (jn/red). Landrat Dr. Axel Lehmann hat in einer feierlichen Veranstaltung im Gasthof „Marpetal“ in Blomberg nun schon zum insgesamt elften Mal den Lippischen Ehrenring verliehen. „Das Ehrenamt ist unverzichtbar für lebenswerte Dörfer und Städte in Lippe. Ich bin stolz auf unsere engagierte Gesellschaft, und die Träger des Lippischen Ehrenrings gehen als Vorbilder für den Kreis Lippe voran“, hob Lehmann in seiner Begrüßung hervor.

Waldmuseum: Neues Konzept ist überzeugend und finanziell tragbar

Kalletal-Heidelbeck (rto). Das Feinkonzept des vorgesehenen Walderlebniszentrums der Naturparkkommune Kalletal wurde am Montag in Heidelbeck der Öffentlichkeit vorgestellt. Es umfasst rund 130 Seiten. Zuvor wurde es den Mitgliedern des Museumvereins gezeigt. Das Feinkonzept, das in Auftrag gegeben wurde um zu ermitteln ob die vom Rat der Gemeinde und dem Kreistag beschlossenen Mittel nicht übertroffen werden, hält diese Vorgaben ein. Damit steht der Weiterentwicklung des alten Forst- und Waldmuseums eigentlich nichts mehr im Weg. Die Kosten der Neuausrichtung belaufen sich wie geplant auf ca. 1,9 Mio. Euro, wovon Kreis und Gemeinde rund 400.000 Euro zu tragen haben. Größte Aufgabe, so Bürgermeister Mario Hecker und die Vertreterin des Kreises, Dr. Ute Röder, sei jetzt das Einwerben von Fördermitteln. Dazu, so Mario Hecker, seien bereits bundesweit rund zehn Anträge bei unterschiedlichen Fördermittelgeber gestellt worden.

Theater-Aktion gegen Mobbing in der Schule

Extertal (red). Dank einer großzügigen Spende der Sparkasse Lemgo und mit Hilfe von JuKulEx konnte für die 5. Klassen der Sekundarschule Nordlippe ein tolles theaterpädagogisches Erlebnis realisiert werden. Die drei Klassen wurden von Dezember 2019 bis Januar 2020 mehrfach vom PISAK-Theater aus Bielefeld besucht. Phan und Mob überraschten dabei die Klassen mit einem mitreißenden Stück über fantastische Geschichten, Poesie, aber auch Mobbing. Dabei ging es 45 Minuten lang lustig, rasant, aber auch erschreckend und nachdenklich zu. Anschließend wurde das Thema jeweils drei Stunden mit den erfahrenen Theaterpädagogen und Theaterpädagoginnen des PISAK-Theaters analysiert und dabei festgestellt, wie lebensnah dieses kleine Theaterstück war. Mit viel Lachen und Bewegung konnten dann auch Möglichkeiten gezeigt werden, wie man mit Problemen wie Mobbing umgehen und schwierige Situationen lösen kann. Genau das sollte mit der Spende erreicht werden: Kinder und Jugendliche zu stärken und aufzuzeigen, wie man sich gegen Übergriffe schützen und angemessen reagiert.

Bald geht's los: Alles auf neu & frisch für die Hohenhauser

Kalletal (jn). Ab dem 14. März wird es ernst im Edeka-Lebensmittelmarkt in Hohenhausen: Nach vorgezogenem Geschäftsschluss um 16 Uhr gehen die Umbauarbeiten los, die dem Markt schlussendlich ein frisches, modernes Erscheinungsbild geben werden.

Bürgermeister-Spende geht an “Glückstour“ der Schornsteinfeger

Kalletal-Hohenhausen (rto). Gleich vier Kalletaler Schornsteinfeger besuchten jetzt das Rathaus. Grund war die Übergabe einer Spende von Bürgermeister Mario Hecker und seiner beiden Stellvertreter Dieter Hartwig und Ulrich Kellmer.

"Wenn Steuersenkungen, dann für alle!"

Extertal (jn). Diese Stimme fehlte noch in der Debatte rund um Steuersenkungen sowie das Antragswirrwarr rund um die letzte Ratssitzung in 2019. Mit einer Pressemitteilung zum Thema hat sich nun die Extertaler SPD zu Wort gemeldet.

"Sonneborner Eck" bringt neues Leben in Gundis Eck

Barntrup-Sonneborn (jn). Seit genau einer Woche ist die Nahversorgung mit dem Nötigsten, was der Mensch zum Leben so braucht, jetzt wieder gesichert in Sonneborn: Dank Jana und Timo Kriebel ist das Leben zurückgekehrt in die Räumlichkeiten, die für elf Jahre "Gundis Eck" waren.

Mit dem Bulli quer durch Europa

Kalletal-Hohenhausen (rto). Die Karten waren so schnell weg, dass selbst begeisterte Kalletaler leer ausgingen. Zum ersten Mal konnte Corinna Will ein volles Haus zu ihrer Reiserschätze-Reihe in der Grundschule vermelden.

Dörentrup: Es tut sich was in Sachen Windkraft...

Dörentrup (jn). Auf dem Kleeberg in Dörentrup stehen elf Windenergieanlagen, denen es in naher Zukunft an den Kragen gehen soll - zugunsten neuerer Modelle.

Maximale Fördersumme für's Kalletal

Kalletal-Hohenhausen (rto). Einen Zuwendungsbescheid über die Summe von rund 250.000 Euro brachte jetzt Martin Hempel von der Bezirksregierung ins Kalletaler Rathaus. Das Geld ist für das neue Mehrzweckhaus in Stemmen bestimmt, in das zukünftig die Löschgruppe und die AWO einziehen sollen. Die alten Gebäude “An der Twelte“ waren baufällig und wurden bereits in Sommer 2019 abgerissen. “Das neue Gerätehaus hat am alten Standort nur Platz, wenn auch das alte Haus der AWO abgerissen würde. Gespräche mit den Verantwortlichen der AWO, mit dem Projekt etwas Gemeinsames zu schaffen, stießen schnell auf Zustimmung bei der AWO und im Rat“, erläuterte Bürgermeister Mario Hecker noch einmal. Hinzu kam so die Möglichkeit, sich am Dorferneuerungsprogramm des Landes NRW über das IKEK-Programm zu bewerben. Und genau hierüber kam jetzt der Höchstbetrag eines Zuschusses für das Haus.

Neue Wählergruppe am Start: "Zukunft Extertal"

Extertal (jn/red). Die neue Wählergruppe stößt offenbar auf reges Interesse bei den Extertaler Bürgern. In einer Pressemitteilung hat sich die Gruppe nun zu ihrem Start ins Wahljahr 2020 geäußert und dabei von positiven Rückmeldungen berichtet. So fanden sich zur ersten „Arbeitssitzung“ neben der Kerngruppe gleich 20 Bürger/innen ein, die nicht nur Interesse, sondern auch den Willen zur Mitarbeit bekundeten.

Die Jugend rückt nach: Keine Personalprobleme bei der Feuerwehr

Kalletal-Lüdenhausen (rto) 196 Einsätze, eine Handvoll mehr als im Jahr zuvor, dafür aber rund 200 Einsatzstunden weniger, waren im Jahr 2019 für die Kalletaler Feuerwehr zu verzeichnen, sagte Udo Knaup, Chef der Kalletaler Wehr, zum Auftakt der Jahreshauptversammlung 2020 im Dorfgemeinschaftshaus in Lüdenhausen. Positiv, so der Wehrführer, sei auch die hohe Anzahl an jungen Aktiven, die an diesem Abend zu Feuerwehrmann/frau befördert wurden. „Das ist sicher auch ein Ausdruck unser guten Arbeit bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr“, strahlte er. Fast 15 Prozent macht die nachrückende Jungend der Feuerwehrmänner- und frauen sowie zu Oberfeuerwehrmänner/frauen Beförderten unter den 224 Aktiven jetzt aus. Im Jahr 2019 wurden von den freiwilligen Einsatzkräften insgesamt 6.791 Stunden geleistet. Die Zahl der Brandeinsätze hat mit 34 Einsätzen weiter zugenommen. Die Besonderheit der Einsätze war in diesem Jahr sicher der ABC Einsatz nach dem Brand des Kraftwerkes in Veltheim sowie der Einsatz nach dem Großbrand in Bad Salzuflen, mit vermuteten CO2 Vergiftungen, bzw. dem Auslaufen von Pflanzenschutzmitteln. Die Zahl der Einsätze wegen der Auslösung von Brandmeldeanlagen betrug 16 Einsätze und ist damit vergleichbar mit 2018, sagte der Gemeindebrandinspektor. Er lobte die aktiven Kräfte und sagte: „Ihr habt euren Job gut gemacht. Ihr habt alles gegeben, den betroffenen Menschen zu helfen und Sachwerte zu schützen. Mein Dank geht auch an alle, die sich für die Kinder- und Jugendfeuerwehr einsetzten. Ihr sorgt für den Nachwuchs der aktiven Truppe.“ Und kam dann auf die zunehmende Verwaltungsarbeit zu sprechen, die von ehrenamtlichen Feuerwehrleuten kaum noch zu stemmen sei. „Mittelfristig ist hier eine Planstelle in der Verwaltung nötig“, sagte der Wehrführer.

Neu aufgestellt mit Björn Strohmeier und Kaja Melcher ins Jahr 2020

Barntrup (red). Kürzlich begrüßten Björn Strohmeier und seine Vorstandsmitglieder des Marketingvereins im Kulturschuppen der Stadt Barntrup, zahlreiche Mitglieder von Für Barntrup e.V. zur diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Großer Andrang & viel Jubel bei den Barntruper Schützen

Barntrup (ar). Da kam bei den Barntruper Schützen und ihrem Präsidenten Alexander Lipke richtig Freude auf, als an zwei Tagen am Wochenende im Schützenhaus die Vereinsmeisterschaften ausgeschossen wurden. Denn die Beteiligung war mit 81 Teilnehmern erfreulich hoch, hatte im Vorjahr doch nur 68 Schützen die Scheiben ins Visier genommen.

Wehr Dörentrup stemmt Jahr der Rekordeinsätze

Dörentrup (jn). Die Freiwillige Feuerwehr Dörentrup hat ihre Einsatzstatistik des vergangenen Jahres vorgelegt und damit einen Strich unter ein weiteres Jahr der Rekorde gezogen. Wie Bürgermeister Friedrich Ehlert es bei der Jahreshauptversammlung einleitend benannte: "2018 war schon turbulent, wir hätten alle nicht gedacht, dass 2019 noch weit mehr Einsätze bringen würde." Und auch Wehrführer Stephan Kempa fasste in seiner Rede zusammen: " Diese Menge der Einsätze, das stellt die Grenze dessen dar, was für die Feuerwehr Dörentrup machbar ist."

Große Rückendeckung

Dörentrup (ar). Viel hat er sich vorgenommen, der 48-jährige Friso Veldink, denn der Gemeindeverband der CDU Dörentrup hob ihn als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahlen am 13. September einstimmig auf den Schild.

"Wir lassen uns das nicht vorwerfen!"

Extertal (jn). Es soll Gemeinden geben, da ist der Jahreswechsel - auch in der Lokalpolitik - eine ruhige Zeit der Besinnlichkeit. Im Extertal nicht: Die Geschehnisse rund um Antragstellungen im Vorfeld der finalen Ratssitzung 2019 haben die Fraktionen gegeneinander aufgebracht (wir berichteten). Nach CDU und FDP bezieht nun auch die UWE Stellung - und weist die gegen sie aufgestellten Vorwürfe deutlich zurück.

Langjährige Treue

Barntrup (ar). Einen großen Teil der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Barntrup nahm kürzlich natürlich auch die Würdigung verdienter langjähriger Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Barntrup in Anspruch sowie die Verkündung zahlreicher Beförderungen. Zudem wurden die Kameraden Unterbrandmeister Andreas Mönnig vom Löschzug Alverdissen und Detlef Lücke vom Löschzug Sonneborn in die Ehrenabteilung übergeben. Weiterhin wechseln Maik Heger und Reinhard Gölücke in die Verpflegungseinheit, Dirk Entorf wird in der Fahrzeug- und Gerätewartung tätig werden. An keinem Dienstabend im Berichtsjahr 2019 fehlten Sascha Becker (Alverdissen), Niklas Dähling, Marnie Korthals, Gina Heger und Philipp Uhlenbrock (alle Barntrup) sowie Jürgen Müller (Sonneborn).

Bunte Kinderprunksitzung

Kalletal-Langenholzhausen (rto). Der Saal in der Lippischen Rose, in dem die Kalldorfer Kinder ihre Prunksitzung feierten, platzte mal wieder aus allen Nähten. Geschätzt weit über 200 Gäste waren gekommen um dem Programm zu folgen. Vor so einem vollen Haus eröffneten Prinz Mathis I. (Schmittpott) und Prinzessin Lilian I. (Friedrich), die dieses Jahr die kalledonische Kinderschar anführen, die Veranstaltung natürlich gerne und mit einer flotten Büttenrede.

Offenes Geheimnis: Dörentruper CDU gibt nun Kandidat bekannt

Dörentrup (jn). Wie würden Sie sich einen Bürgermeisterkandidaten wünschen, wenn Sie ihn sich "malen" dürften? Vielleicht so: Nicht zu jung, nicht zu alt, dynamisch, mit Erfahrung aus Verwaltung, Betriebswirtschaft und Recht, mit Familiensinn, reichlich lokalpolitischer Erfahrung und natürlich fest in seiner Gemeinde verankert.

NRW-Innenminister Reul zu Gast beim Neujahrsempfang

Extertal (jn/red). Bereits zum 17. Mal hatte die Extertaler CDU kürzlich zum traditionellen Neujahrsempfang auf dem Breidingsberg im Extertal geladen, um einen Ausblick auf das neue politische Jahr zu geben. Und diesen Ausblick auf das spannende Wahljahr wollten sich rund 250 Gäste nicht entgehen lassen - genauso wenig wie den Hauptredner des Abends, NRW-Innenminister Herbert Reul.

"Extertaler wollen kein Gezänk, sie erwarten Lösungen"

Extertal (jn). Wie berichtet herrscht im politischen Extertal zurzeit Verstimmung ob des Antragswirrwarrs im Vorfeld der letzten Ratssitzung des vergangenen Jahres - und ob den, deshalb noch in der Luft hängenden, möglichen Steuer-Entlastungen für Bürger und Unternehmer. Dazu hat nun die Extertaler FDP in einer Pressemitteilung Stellung bezogen.

Dringender Appell an die Dorfgemeinschaft

Kalletal-Heidelbeck (fmt). War es das letzte Mal, dass man sich zum nachfestlichen Spaßwettbewerb am Dorfgemeinschafshaus in Heidelbeck getroffen hat? Ein Zettel am Kuchenbuffet mahnt mit großen Lettern jedenfalls davor. „Das Ende der Dorfgemeinschaft? Das Ende des Dorfes!!!“, so steht es dort geschrieben. Jutta Brand, langjährige Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, stellt sich bei den Neuwahlen im Februar nicht mehr zur Wahl und sucht dringend einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Bis jetzt ist aber niemand in Sicht. Findet sich niemand, so die aktuelle Vorsitzende, wird das wohl auch das Aus für das Haus und die darin stattfindenden Veranstaltungen sein.

Familienfreundliches Extertal

Extertal (red). Schon lange spricht man im Rat und Verwaltung davon, ein familienfreundliches Extertal zu werden, um etwas für die Bürger zu tun oder eventuell sogar Neubürger in das Extertal zu locken.

Extertaler Steuersenkung hängt in Warteschleife

Extertal-Bösingfeld (jn). Es geht sachte bergauf mit den Gemeindefinanzen in Nordlippe. Nach positiven Nachrichten zur Finanzlage aus Barntrup sind auch aus der Gemeinde Extertal verhalten-erleichterte Stimmen zu vernehmen .

Die Barntruper Feuerwehr ist grundsolide aufgestellt

Barntrup (ar). Unter positiven Vorzeichen hatte die Freiwilige Feuerwehr Barntrup zur traditionellen Jahreshauptversammlung geladen. Denn in der, von ihm straff geleiteten und durchgeführten, Generalversammlung konnte Barntrups Wehrführer Stefan Jakob am vergangenen Samstagabend durchweg nur Positives berichten. Der große Saal im Schul- und Bürgerforum war voll besetzt, und auch zahlreiche Gäste aus Rat, Verwaltung und Politik glänzten mit Anwesenheit.

Bürgermeister sieht Barntrups Finanzen 2020 auf gutem Weg

Barntrup (jn). Zum Ende des (Haushalts-) Jahres 2019 hat Barntrups Bürgermeister Jürgen Schell - stellvertretend für die städtische Verwaltung - einen offenen Brief an Bürgerinnen und Bürger verfasst.

Versteigerung von Gemeindeeigentum

Kalletal (jn/red). Bei der finalen Ratssitzung Ende 2019 im Kalletal hat der Rat der Gemeinde über die Zukunft des sogenannten "Technischen Rathauses" entschieden.

Das war eine himmlische Bescherung

Dörentrup-Humfeld (red). Da leuchteten Kinderaugen: In der Kindertagesstätte Himmelszelt, in Humfeld, gab es kurz vor Weihnachten noch eine große Bescherung. Der Elternbeirat der Kita hat dies ermöglicht. Zuvor hatten die Kita-Mitarbeiter fleißig die Wünsche der Kinder gesammelt und übergaben den großen Wunschzettel anschließend an den Elternbeirat. Dieser organisierte dann im November einen Spielzeugbasar mit Kreativmarkt mit vollem Erfolg. Der Erlös aus diesem Basar wurde nun in Form einer großen Bescherung an die Einrichtung übergeben.

Bürgermeister-Kandidat: Borris Ortmeier wird in Barntrup antreten

Barntrup (nl/red). Das Rennen um das Amt des Bürgermeisters in Barntrup ist eröffnet: Der 35-jährige Borris Ortmeier tritt bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 um den Chefposten im Barntruper Rathaus an. Dabei kann Ortmeier auf eine breite politische Unterstützung setzen. Neben der CDU unterstützen auch die Barntruper FDP und Bündnis 90/ Die Grünen seine überparteiliche Kandidatur.

Kurzfristiger Antrag sorgt für Missstimmung

Extertal (red). Die CDU Extertal bezieht in einer Pressemitteilung Stellung zu der geplanten Senkung der Hebesätze der Grundsteuer A & B sowie der Gewerbesteuer. Die Fraktion steht zu den geplanten Senkungen der Abgaben in der Gemeinde. Allerdings müsse eine solche Senkung auch rechtlich unantastbar sein. Und das sieht die CDU Extertal in diesem Fall als nicht gegeben an.

B1 zwischen Barntrup und Grießem soll sicherer werden

Barntrup (red). An der B1 zwischen Barntrup und Sonneborn kommt es im Bereich des Steinbruchs immer wieder zu gefährlichen Situationen, da die Pfeile auf der Fahrbahn, die die Überholmöglichkeit aus Richtung Barntrup in Richtung Sonneborn beenden, erst nach der Einfahrt/Ausfahrt zum/vom Steinbruch enden. Auch im weiteren Verlauf der B1 zwischen Sonneborn und Grießem kommt es zu kritischen Situationen.

Meisterschaft: Die Erfolgsstory geht weiter

Alverdissen (red). Bei der Bezirksmeisterschaft „WA Halle“ der Bogenschützen in Rietberg gab es viele strahlende Gesichter beim Schützenverein Alverdissen.

Kalletaler erfüllen Kinderwünsche

Kalletal (red). In der Gemeinde Kalletal wurde in diesem Jahr erstmalig ein Wunschbaum aufgestellt. Kinder aus sozialschwachen Familien konnten ihre Wünsche bis 25 Euro aufschreiben und jeder, der wollte, konnte diese Wünsche erfüllen.

Schluss mit Schwein – jetzt kommen die Nager!

Das Jahr der Ratte 2020 im Element Metall verspricht, ein ergiebiges, erfolgreiches und zugleich emotionales Jahr zu werden. 2019 stand im Zeichen des Erd-Schweins, was es zu einem glücklichen Jahr mit vielen Möglichkeiten machte. Die Schweine-Einflüsse weckten unsere gutmütige, genießerische Seite. Das Jahr der Ratte 2020 wiederum stärkt unsere Widerstandskraft, schenkt Raffinesse und Cleverness.

Vereine wurden ausgezeichnet

Kalletal (rto). Auf der letzten Ratssitzung des Jahres wurde nicht nur der Haushalt für 2020 verabschiedet, die Gemeinde zeichnete auch Einzelpersonen und Vereine für ihre ehrenamtliche Arbeit mit dem Heimatpreis 2018 aus. Die Gemeinde Kalletal hatte gemäß Ratsbeschluss vom 19. April 2018 einen Antrag auf Förderung des Projektes „Heimat-Preis – Der Ehrenamtspreis der Gemeinde Kalletal“ gestellt und den entsprechenden Zuwendungsbescheid in Höhe von 5000 Euro durch die Bezirksregierung Detmold im Rahmen der Veranstaltung Kalletal 3 am 23. Januar 2019 in Lüdenhausen erhalten. Der Heimat-Preis wurde jetzt im Rahmen der Sitzung des Rates im Schloss Varenholz verliehen. Dazu waren Vertreter der ausgezeichneten Vereine und Einzelpersonen in die Ratssitzung gekommen.

Der Stab ist weitergegeben

Kalletal-Hohenhausen (rto). Mit 60 Jahren wollte er die Verantwortung abgeben, das hatte er schon immer gesagt. Jetzt, nach 18 Jahren als stellvertretender Wehrführer im Kalletal, hat Michael Pohlmann sein Amt an Arndt Plettemeier abgegeben. Sein Nachfolger wurde zuvor von den Kameraden der gesamten Wehr vorgeschlagen und ist jetzt, durch den Rat bestätigt, seit einer Woche im Amt.

Weihnachtsaktion: Der Weihnachtsmann ließ Kinderaugen strahlen

Nordlippe (ar). Weihnachten ist Wunschzettelzeit, und wer am Dienstagabend in die Gesichter der vielen kleinen Wunschzettelschreiber schaute, konnte die gespannte Erwartung darin sehen. Im Extertaler Restaurant Adria liefen am späten Nachmittag 26 Kinder ein, im Schlepptau Mama, Papa, auch Geschwister sowie Oma und Opa. Da tat sich etwas Großes, denn in dem Saal funkelte ein reich geschmückter Weihnachtsbaum, waren Tische in langen Reihen angeordnet und, die Hauptsache, viele Tische mit toll verpackten Geschenken beladen. In Front der Gäste ein einsamer Stuhl, und jeder ahnte wohl, wozu, denn der war für den Weihnachtsmann reserviert,

Weihnachten in aller Welt

Kalletal-Hensdorf (rto). Wie feiert man Weihnachten in aller Welt? – Unter diesem Motto feierte der Hohenhauser Landfrauenverein seine alljährliche Weihnachtsfeier im „Tannenhof“ in Hensdorf. Rund 70 Frauen waren der Einladung gefolgt.

Pfand wird zu Lebensmitteln

Kalletal-Hohenhausen (rto). Seit nunmehr acht Jahren kann Andreas Hellmich, Geschäftsführer des EDEKA-Marktes in Hohenhausen, die gespendeten Pfandcoupons seiner Kunden nehmen, um damit die Ausgabestelle der Nordlippischen Tafel in Hohenhausen zu unterstützen. Wie jedes Jahr kommen so durch die Aufstockung des Geschäftes wieder für rund 400 Euro Lebensmittel für die Weihnachtsausgabe zusammen.

Die richtige Mischung fürs Vergnügen der Besucher

Extertal-Bösingfeld (ar). Die Mittelstraße war vergangene Woche Treffpunkt für viele Besucher aus Bösingfeld, den umliegenden Gemeinden und auch von viel weiter her. Während sich das Publikum des Weihnachtsmarktes erwartungsvoll um den Rathauseingang scharte und es allmählich dunkel wurde, schärfte der Bläserkreis der Musikschule der Gemeinde Extertal seine Instrumente und legte los.

Ideeller und finanzieller Schub für die Alverdisser „Carnevalos“

Barntrup/Alverdissen (ar). Das dreifache „Alverdissen helau“ klang zu Beginn noch recht zaghaft, doch bei jedem weiteren Anlass steigerte es sich und spätestens bei der Proklamation hatte es seine Sollstärke erreicht. Mit einem richtig positiven Schub im Rücken – so übereinstimmend der Erste Vorsitzende des Vereins, Michael Braatz und Kassiererin Angie Quast – konnte der Karnevalsverein „Alverdissen Carnevalos e.V.“ kürzlich seine Jahreshauptversammlung über die Bühne gehen lassen.

Neue Geschäftsstelle besichtigen

Extertal. Der DRK-Ortsverein Extertal verabschiedete sich aus 2019 nach einem sehr erfolgreichen Jahr. Die Erste Vorsitzende, Gisela Meier und ihr Stellvertreter Adolf Hermann sind hoch zufrieden – besonders über die gut besuchten Blutspendetermine in Bösingfeld und in Silixen. Ohne all die freiwilligen Blutspender könnte die Blutversorgung der vielen Menschen, die schnell operiert werden müssen, die wegen einer schweren Erkrankung eine Blutübertragung benötigen oder einen hohen Blutverlust nach einer schweren Verletzung erlitten haben, gar nicht sichergestellt werden. Für langjährige Treue und die Bereitschaft immer wieder Blut zu spenden wurden viele Blutspender geehrt und mit Urkunden und Geschenken bedacht.

Zu Besuch in der „Weißen Stadt am Meer“

Almena. Bei wunderbarem Herbstwetter starteten die Ziegler aus Almena im September zu ihrer traditionellen viertägigen Busreise. Diesmal war das Reiseziel Plau am See an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Lehrreiches Spielesortiment

Kalletal-Bavenhausen (rto). Der Heimatverein Bavenhausen hatte im vergangenen Jahr erfolgreich am Wettbewerb „Jede Wiese zählt“ des Netzwerks Nachbarschaft teilgenommen. Mit dieser Aktion rief das Netzwerk im Frühjahr dazu auf, brach liegende Flächen im Wohnumfeld, auf Straßen, Schulhöfen, Spielplätzen und Balkonen zu Blühwiesen umzugestalten.

Antje Stock erhält Wolfgang-Hömer-Pokal

Kalletal-Bavenhausen (rto). In diesem Jahr hatte Bürgermeister Mario Hecker als Gastgeber der jährlichen Sportlerehrung in den Tannenhof geladen. Fast 200 Sportler und Sportlerinnen aus allen Vereinen der Gemeinde waren der Einladung gefolgt. Für Uwe Küster war es nach 20 Jahren als Vorsitzender des Gemeindesportverbandes die letzte Ehrung. Er hatte im Vorfeld schon erklärt, bei der nächsten Wahl des Vorstandes nicht mehr für die Position zu kandidieren.

Traditionelles Erlebnis

Kalletal-Lüdenhausen (rto). Das Schmücken des Weihnachtsbaumes, das Kinderkarussell, auch das Kaspertheater der Freiwilligen Feuerwehr Extertal – alle diese Attraktionen gehören zum Lüdenhauser Weihnachtsmarkt, der jetzt sein 20. Bestehen feierte. Traditionell veranstalten die Lüdenhauser ihren vorweihnachtlichen Tag am Samstag vor Totensonntag. Die Stände eng zusammen, in diesem Jahr mit einigen neuen Teilnehmern und neuem Vorstand: immer wieder ein schönes vorweihnachtlichen Erlebnis.

Eine bunte Reise durch den Sport in Lippe

Lippe. Der KSB Lippe inszenierte zum 10. Mal die ganz große Bühne für die Sportvereine in Lippe. Lichteffekte, Nebel und sogar ein Einlauftunnel wurde durch die Agentur V3 Events zusammen mit einem professionellen Sound-System aufgebaut. Im Mittelpunkt standen jedoch die 14 Gruppen aus 12 Lippischen Sportvereinen. Insgesamt rund 400 Aktive Sportler zeigten eine bunte Reise durch den Sport in Lippe.

Extertals Bevölkerungzahl schrumpft um knapp ein Viertel

Extertal. Der Statistikbetrieb „IT NRW“ zeichnet eine düstere Prognose für das Extertal. Im Jahr 2040 soll der Bevölkerungsrückgang dort mit einem Minus von 23,4 Prozent ausfallen, während in ganz NRW die Bevölkerungszahl leicht um 0,9 Prozent steigt. Darüber hinaus wird der Anteil der Menschen mit einem Alter von 65 und höher bis dahin um 38,2 Prozent steigen.

Schüler auf Entdeckungsreise

Kalletal. Sämtliche Viertklässler aus den Grundschulen aus Bavenhausen, Hohenhausen und Langenholzhausen waren auch in diesem Jahr wieder zu den Explorer Days an der Jacobischule eingeladen, um die Schule kennenzulernen, sich ein Bild von den Lehrern zu machen und neue Unterrichtsfächer zu erleben. Im Vorfeld hatte der SV-Lehrer der Jacobischule, Gerd Heidebrecht, bereits mit dem Sozialarbeiter Darius Komainda alle Grundschulen besucht. Die Schüler konnten aus verschiedenen Unterrichtsangeboten wählen: So konnten sie chemische Experimente erproben, ein spanisches Lied erlernen, mit den digitalen Mikroskopen erstaunliche Lebewesen erforschen, im Werkraum eine eigene Jakobsleiter bauen oder auch einige Grundlagen im Programmieren von Computern erproben. Das immer in Teams mit Schülern der Jacobischule.

Traditioneller Weihnachtsmarkt läutet den Advent ein

Extertal-Bösingfeld (ar). Kein ganz echtes Jubiläum, aber immerhin eine große runde Zahl: Zum 160. Mal wird der traditionelle Weihnachtsmarkt in Extertal-Bösingfeld am Freitag, 29. November, um 17 Uhr von Bürgermeisterin Monika Rehmert feierlich eröffnet und dann bis zum Sonntag, 1. Dezember, andauern. Den adventlichen Einstieg zelebriert die Bläsergruppe der Musikschule Extertal mit weihnachtlichen und besinnlichen Liedern vor dem Rathaus, wonach die Bürgermeisterin das Marktprivileg aufhängen und damit den Start in das diesjährige Vergnügen freigeben wird. Und das ist unheimlich vielfältig und spannend.

Vom Schlosshof bis zur Kirche

Kalletal-Varenholz (rto). Im vergangenen Jahr startete der Heimatverein (HVV) Varenholz-Stemmen zum ersten Mal den Versuch eines eigenen Weihnachtsmarktes auf dem Parkplatz vor dem Schloss Varenholz. Trotz des Starkregens am Veranstaltungstag, wurde diese Veranstaltung so gut angenommen, dass es in diesem Jahr zur zweiten Auflage kommen wird.

Mitgliederzahlen entwickeln sich erfreulich

Alverdissen. Zur Versammlung des Schützenvereins Alverdissen begrüßte Vorsitzender Willi Düwel das Königspaar Eckahrd Marohn und Michaela Düwel sowie den 2. Vorsitzenden des Schützenkreises Lippe, Patrick Ovenhausen, sowie Ehrenvorsitzenden Herbert Behrens und Ehrenmajor Theodor Sundermann. Musikalisch gestaltet wurde die Versammlung von der Blaskapelle Humfeld.

Dörentruper helfen Dörentrupern

Dörentrup (nl/mes/red). Kinder freuen sich jedes Jahr, wenn unter dem Weihnachtsbaum bunte Päckchen liegen. Aber was ist mit den Familien, die einfach nicht das Geld für Geschenke aufbringen und ihrem Nachwuchs damit eine Freude machen können?

Auf dem Weg zum touristischen Mittelpunkt

Kalletal Varenholz (rto). Rund 60000 der zur Verfügung stehenden circa 77000 Euro Leader-Mittel im Zusammenhang mit der neuen Weserfähre sind in diesem Jahr bereits abgerufen worden. Das sagte Bürgermeister Mario Hecker jetzt bei einem Besuch vom Vorsitzenden des HVV Varenholz-Stemmen, Michael Eggersmann, im Rathaus. Von dem Geld wurde die neue Fähre bezahlt und jetzt auch der Zuweg auf der Varenholzer Seite so fertiggestellt, dass Fahrradfahrer und Menschen mit körperlichen Einschränkungen die Fähre gut erreichen können.

Einblick in die Vogelwelt

Extertal-Silixen. Die „Extertaler Vogelliebhaber“ veranstalteten zum 42. Mal ihre große Vogelausstellung im Dorfgemeinschaftshaus in Extertal-Silixen. Dabei wurden 15 Wellensittiche, 27 Großsittiche, 42 Exoten, 55 Kanarien und 67 Wildvögel und Mischlinge im Rahmen der Einzelbewertungsschau ausgestellt.

Festlich geschmückte Buden stimmen auf das Fest ein

Kalletal-Lüdenhausen (rto). Traditionell eröffnet die Dorfgemeinschaft Lüdenhausen ihren Weihnachtsmarkt noch vor Totensonntag. Rund um das Feuerwehrgerätehaus in Lüdenhausen wird das Dorf dann wieder festlich geschmückt und in den verschiedenen Buden wird einiges geboten.

Geflügelschau und Ponyreiten

Kalletal-Brosen (rto). Neuer Vorsitzender, neuer Ausstellungsort und neues Konzept – der Rassegeflügelzuchtverein Kalletal (RGZV) hat seine 115. Geflügelausstellung zum ersten Mal im Brosen ausgerichtet. Der Ausstellungsort war der Hof von Martin Fuhrmann. Er ist nicht nur der neue 1. Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins, sondern möchte auch mit einem neuen Konzept neue Gäste, und vor allem den Nachwuchs anlocken.

Das Plumpsklo spielt eine wichtige Rolle

Silixen (ar). Eine überaus gelungene Premiere ihres Stückes „Modenschau im Ochsenstall“ in drei Akten von Jonas Jetten konnte das Freizeittheater Silixen jüngst vor vollem Haus und einem begeisterten Publikum in der Aula der Grundschule feiern. Theater in Silixen ist gemütlich, und so traf man sich im Foyer gleichzeitig zum Klönen und zu Vermutungen, wie sich die Schauspieler, die allesamt in Silixen bekannt sind, wohl auf der Bühne geben würden.

Wunschbaum macht Kinder glücklich

Dörentrup (nl/mes/red). Weihnachten ohne Geschenke? Besonders Kinder freuen sich, wenn unter dem Weihnachtsbaum bunte Päckchen liegen. Aber was ist mit den Familien, die einfach nicht das Geld für Geschenke aufbringen und ihrem Nachwuchs damit eine Freude machen können? Unter dem Motto „Dörentruper helfen Dörentrupern“ möchte in diesem Jahr die Familie Koch als Initiator im Optikhaus Drinkuth, an der Poststraße 9 einen Wunschbaum aufstellen. Kinder der Gemeinde können ab sofort und bis zum 9. Dezember einen Wunschzettel schreiben und ihn an diesen Wunschbaum hängen, beziehungsweise ihn in den Briefkasten des Optikhauses stecken (links vom Eingang der Arztpraxis Dr. Schüte) oder ihn per Post an das Optikhaus Drinkuth schicken.

Besinnliches für Haus und Garten

Kalletal-Elfenborn (rto). Traditionell eröffnet die Dorfgemeinschaft Elfenborn die Zeit der vorweihnachtlichen Märkte mit dem Martinsmarkt, in diesem Jahr das erste Mal unter der neuen Leitung von Geschäftsführer Volker Oberschachtsiek aus Vlotho und der neuen Einrichtungsleiterin Martina Stenzel.

Dörfliche Sichtweisen digitalisiert

Kalletal. Die Gemeinde Kalletal unterstützt die Bewerbung von Tim Hartmann mit seinem digitalen Projekt ,,DorfstattStadt“ im Rahmen ihres Wettbewerbes ,,Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Bereits seit längerer Zeit ist Bürgermeister Mario Hecker im Austausch mit Hartmann. Sein Projekt habe Vorbildcharakter und sei in jeder Hinsicht regional übertragbar, meint er. „Vor dem Hintergrund der vielfältigsten Probleme, denen sich der ländliche Raum stellen muss, schafft er es, die dörflichen Sichtweisen unterschiedlicher Altersgruppen zu digitalisieren, damit ein Stück weit auch zu revolutionieren, aber ganz besonders im Dorf zu motivieren.“

Von der Postbank gibt‘s bald kein Geld mehr

Kalletal-Hohenhausen (fmt). Es ist schon längst kein Geheimnis mehr: „Die Postagentur bei EDEKA-Röthemeier schließt am 24. Februar 2020, mittags.“ Das bestätige jetzt Andreas Hellmich, Marktleiter im EDEKA-Markt in Hohenhausen. „Der Grund ist, dass die Post ab dem 31. Dezember keinen Geldverkehr mehr ausführen wird. Postbankkunden können dann ihren Zahlungsverkehr nur noch über die Süddeutsche Vereinsbank oder die Commerzbank ausführen“, fügt er noch an.

Ein echter "Ironman" aus dem Extertal

Extertal-Almena (jn). Dieser Kerl ist ein Ausdauerkünstler durch und durch: Mario Radevic, 41 Jahre jung, gebürtig aus Almena, hat sich jetzt seinen großen Traum erfüllt: Er ist beim Ironman, der Triathlon-Weltmeisterschaft auf Hawaii, gestartet und - viel wichtiger noch - ins Ziel gekommen. Als erster Extertaler überhaupt - und wohlgemerkt als Amateur!

Für alle Kids unter drei Jahren

Dörentrup (red). Seit Anfang September ist sie da, die neue Johanniter-Kindertagesstätte in Dörentrup und der Betrieb läuft so richtig rund: Die ersten 15 Mädchen und Jungen haben sich eingewöhnt und fühlen sich zuhause. Und dass, obwohl der Start in einem Provisorium stattfand:

Seit 30 Jahren unterwegs

Kalletal (fmt). Im Jahr 1989 wurde der Bürgerbusverein Kalletal im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojektes des Landes Nordrhein-Westfalen und des Bundes ins Leben gerufen, um, gemeinsam mit fünf weiteren Modellversuchen in NRW, Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung von öffentlichem Personennahverkehr ‚auf dem Lande‘ zu erkunden und diese praktisch umzusetzen. In OWL war der Bürgerbus Kalletal der Erste. Jetzt feierte der Verein sein dreißigjähriges Bestehen. Dazu waren nicht nur befreundete Vereine sondern auch viele geladene Gäste nach Hohenhausen gekommen. Das Programm der Feierstunde beinhaltete u.a. Grußworte, Beiträge aus der 30jährigen Vereinsgeschichte, Ehrung und Dank für die ehrenamtlich Tätigen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Werner Strootmann und Timor Isakow von der Musikschule der Gemeinde Kalletal. Den Festvortrag hielt Achim Oberwöhrmeier, Geschäftsführer der KVG Lippe, unter dem Titel: “Rückblick und Perspektive. Ein spannender oder gewagter Blick in die Zukunft des ÖPNV, mit oder ohne Bürgerbusse.

Eine Oktoberfest-Sause der Extraklasse

Barntrup-Alverdissen (red). Bis auf den letzten Platz besetzt war am Samstag die liebevoll ausgeschmückte Mehrzweckhalle in Alverdissen, als erstmals Hauptmann Dieter Düwel die Gäste zum Auftakt des Oktoberfestes der 2. Kompanie begrüßte.

Staatssekretär bei „Jugend unter Dampf"

Dörentrup-Farmbeck (red). Hoher Besuch bei der Initiative „Jugend unter Dampf“: Der Parlamentarischer Staatssekretär MdB Stefan Zierke des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat sich in Dörentrup über die Angebote für junge Menschen informiert.

Brunnenläufer laufen unter dem Regen durch

Extertal-Bösingfeld (ar). Zum 14. Mal stemmte der TSV Bösingfeld den traditionellen Brunnenlauf am Tag der Deutschen Einheit mit Bravour, und das Team um Organisatorin Üppe Kuhfuß gab alles.

Almena im Bann des Mittelalters

Extertal-Almena (fmt). Da hatte der Kulturverein aber richtig Glück: Noch einen Tag vor dem Mittelalterlichen Markt “schüttete es wie aus Eimern“, doch am Samstag lockte trockenes Wetter zur Veranstaltung hinter dem Dorfgemeinschaftshaus.

Den Ernstfall gab es schon

Kalletal-Varenholz (rto). Alle zwei Jahre üben die Feuerwehren Lemgo und Kalletal Gemeindegrenzen und Einsatzgruppen übergreifend die Zusammenarbeit ihre Einsatzkräfte im Ernstfall. In diesem Jahr wurde an den zwei Tagen Verkehrsunfallgeschehnisse im Dunkeln in Lemgo und der Brand eines Förderbaggers in Varenholz geübt. Die Firma Eggersmann stellte dazu das Gelände und den Förderbagger zur Verfügung.

Tolle Aktion: Schule einmal ganz anders

Extertal-Bösingfeld (red). Ende September stand für die Kinder der Grundschule Bösingfeld eine ganz besondere Schulwoche an: Unter großer Begeisterung wurde mit den ausgebildeten Mitarbeitern des Zirkus Dobbelino zahlreiche Kunststücke eingeübt.

Lilly Fischer gewinnt Deutschen Talentpokal

Barntrup-Alverdissen (red). In Eppingen fand erstmals der Deutsche Talentpokal statt. Mit dabei zwei Alverdisser Nachwuchstalente: Mila Jendreck startete bei den Freiläufer Mädchen in der Pflicht und Lilly Fischer in der Kür bei den Figurenläufer Mädchen.

Barntrup feiert entspannt

Barntrup (ar). Im Gegensatz zum letzten Jahr, als beim Stadtfest über Barntrup die Sonne lachte, waren in diesem Jahr bei der 42. Auflage des Großevents öfters die Schleusen des Himmels geöffnet. Was die Barntruper jedoch nicht hinderte, ein fulminantes Fest zu feiern und die Festmeile dicht zu bevölkern. Das Vorglühen am Freitag, die kultige After-Work-Party vor der Sparkasse, gab schon einen Vorgeschmack auf die Feierlaune am Wochenende, und da hatte der Marketingverein „Wir für Barntrup“ ein höchst interessantes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Dass zusätzlich ein zweiter Jubiläumsanlass bestand, wurde allerdings nur am Rande gestreift. In seiner Begrüßungsrede ging Landrat Dr. Axel Lehmann am Samstagnachmittag nur ganz kurz darauf ein, Bürgermeister Jürgen Schell zwar etwas länger, doch gingen die 50 Jahre Bestehen der Stadt Barntrup in ihrer jetzigen Konstellation insgesamt doch relativ unter.

Neu: Historischer Bildkalender zeigt Kalletaler Geschichte

Kalletal (red). Der Seniorenbeirat der Gemeinde hat für das Jahr 2020 einen historischen Bildkalender für Kalletal / Ortsteil Hohenhausen aufgelegt. Das erste Exemplar wurde jetzt offiziell dem Bürgermeister der Gemeinde Mario Hecker vom Seniorenbeirat übergeben. Die Übergabe erfolgte im Trauzimmer, „Neues Rathaus“, Hohenhausen

Knapper Sieg für „Auge“

Dörentrup-Schwelentrup (red). Mit einer Rekordanmeldung (18 aktive Spieler) konnte das diesjährige Tennisturnier auf der Anlage des TC Dörentrup gestartet werden. Dem Vorstand des TCD noch einmal vielen Dank für diese Möglichkeit.

Ein Haken hinter die Unterstellhäuschen

Kalletal (red). "Ich freue mich, Ihnen „Vollzug“ zur Ergänzung des Kunstrasenplatzes am Schulzentrum in Hohenhausen melden zu können", so Bürgermeister Mario Hecker.

Lob für Ehrenamt und Angebot aller Vereine

Kalletal-Talle (fmt). Kürzlich feierte die Gemeinde erst ihr 50-jähriges Bestehen. Jetzt schloss sich der Gemeindesportverband (GSV) an. Mit rund 200 geladenen Gästen und einem moderierenden Buttler, der durch das Programm führte, gab es zahlreiche Ehrungen auf Gemeinde- und Kreisverbandsebene.

Eindrucksvolles Konzert

Hillentrup. Minutenlange stehende Ovationen, begeisternder Applaus auch immer wieder zwischen den Stücken: Mit seinem Jubiläumskonzert hat sich der Gospel- und Popchor „Zwischentöne“ der evangelisch-reformierten Gemeinde von einer ganz neuen Seite gezeigt. Inzwischen als Frauenchor auf 28 Sängerinnen angewachsen, präsentierten die Sängerinnen zu ihrem 20. Chorgeburtstag unter der Leitung von Uwe Rottkamp ein Programm zwischen einfühlsamen Balladen wie „Streets of London“, „Tears in Heaven“ oder „From a Distance“ und „fetzigen“, funkigen Gospel-Grooves wie „Born again“, „Rain down“ oder „Shakles“.

Von Rabenzauber und Piraten

Extertal-Almena. „Kommet zu Hauf und freuet euch“, heißt es Samstag, 5. Oktober, zum vierten Mal am Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Almena. Dann startet dort auf Initiative des Heimat- und Kulturvereins Almena der 4. Mittelalterliche Herbstmarkt mit allerlei Getümmel.

Second-Hand-Basare „Only for Ladies“ und „Rund ums Kind“

Barntrup-Alverdissen. Es sind jedes Jahr echte Highlights und beliebte Treffpunkte: Der Second Hand Basar „Only for Ladies“ und der bunte Basar „Rund ums Kind“. Jetzt stehen die neuen Termine fest und auch die Daten für die Anmeldungen.

Eindrucksvolles Wirken

Barntrup. In einem musikalischen Gottesdienst in Barn-trup ist der nebenamtliche Kirchenmusiker und Chorleiter Uwe Rottkamp mit dem Titel „Kantor“ ausgezeichnet worden. Kirchenrat Tobias Treseler verlieh den Ehrentitel der Lippischen Landeskirche für Musiker im Nebenamt für das vielfältige musikalische Engagement Rottkamps. Er ist in gleich drei Gemeinden im lippischen Norden tätig – in Barntrup leitet er den Gospelchor „B-Joy!“, dessen Jugendgruppen „Young Stars“ und „Gospel-Kids“ sowie den Senioren-Singkreis in Hillentrup, den Pop- und Gospelchor „Zwischentöne“ und in Lüdenhausen den Posaunenchor der Gemeinde. Für Lüdenhausen und Hillentrup betreibt er mit der „Blechschule Lippe“ außerdem eine gemeinsame Jungbläserausbildung.

Das Konzept des Extertaler Familientags trifft voll ins Schwarze

Bösingfeld (ar). Da haben die Gemeinde Extertal und die fünf Familienzentren eine richtig gute Idee gehabt und am Samstag vielseitig, toll und perfekt umgesetzt. Der erste „Extertaler Familientag“ anlässlich dreier signifikanter Geburtstage – nämlich dem 50. der Gemeinde Extertal, dem 100. der Arbeiterwohlfahrt und dem 10. des Nahkauf – wird hoffentlich nicht der letzte sein, auch wenn in ein oder zwei Jahren kein Geburtstag mehr als Grund dahintersteht. Denn was diese Institutionen und darüber hinaus Kitas, Vereine, Organisationen, Parteien und die Extertaler Geschäftswelt auf die Beine stellten, ist fast nicht mehr zu toppen.

Leckerbissen für Auge und Ohr

Liebe Mitbürger aus der Großgemeinde Barntrup, liebe Gäste und Freunde aus nah und fern:

Fest kommt mit großen Schritten

Barntrup. Das 41. Stadtfest enthält in diesem Jahr ein ganz großes Highlight. Denn es gilt nicht nur, drei Tage lang zu feiern, sondern zusätzlich steht ein besonderes Jubiläum an. 50 Jahre ist die Gebietsreform Barntrup alt, und das soll am Samstag, 28. September, mit einem Festakt auf dem Marktplatz und auf der Sparkassenbühne ab 14.30 Uhr festlich begangen werden. Nach der Begrüßung der Vereine, Bürger und Ortsteile unter Mitwirkung des „Lipperland-Orchesters Alverdissen“ werden Landrat Dr. Axel Lehmann und Bürgermeister Jürgen Schell ihre Grußworte sprechen. Anschließend ab 15 Uhr gibt’s Anekdoten zu Barntrup, der Gebietsreform und den Ortsteilen, launig und kundig vorgetragen von Friedo Petig, und mit musikalischer Begleitung des „Lipperland-Orchesters Alverdissen“. Darauf darf Barntrup schon sehr gespannt sein.

Vom Kindergarten zum Familienzentrum

Kalletal-Langenholzhausen (rto). 25 Jahre, ein Silberjubiläum, hat jetzt die Kindertageseinrichtung des DRK in Langenholzhausen gefeiert. Aber auch ihre Haare seien dabei silbergrau geworden, sagte Regina Korf, Leiterin der Einrichtung, zur Eröffnung der Feier. Wie sie sind auch Katrin Semba, Erika Hamm und Christine Schröder von Anfang an dabei und feiern in diesem Jahr ihr silbernes Berufsjubiläum.

70000 Euro Einsparpotenzial

Extertal. Eine Delegation der SPD Extertal hat Vertreter des TuS Brake in deren Sporthaus besucht, um sich über die Erfahrungen des Vereins im Umgang mit deren Kunstrasenplatz auszutauschen.

Jugend zeigte ihr Können

Barntrup. Großübung für die Jugendfeuerwehren: Dienstagabend, 3. September, alarmierte die „Leitstelle des Kreises Lippe“ um 18.16 Uhr die drei Jugendfeuerwehrlöschzüge Barntrup, Alverdissen und Sonneborn sowie die Nachbarjugendfeuerwehr Reinerbeck mit dem Stichwort „Feuer 3, Personen im Gebäude“. Nach dem Eintreffen der Jugendfeuerwehren wurde von den Gruppenführern erkundet und dann entschieden, wie die Jugendfeuerwehr den „Einsatz“ am besten bewältigen sollte.

Verborgene Sehenswürdigkeiten entdecken

Extertal. Alle Jahre wieder lockt die traditionelle Extertaler Wanderwoche zur Herbstzeit viele Wanderfreunde aus nah und fern in das schöne Extertal. Auch in diesem Jahr stehen fünf reizvolle Touren auf dem Programm.

Eine stolze Gemeinde feiert ihren 50. Geburtstag

Dörentrup (rto). 50 Jahre ist es her, dass durch die Gemeindegebietsreform neben vielen anderen auch die Gemeinde Dörentrup entstand. Mit einem großen Fest feierten die Dörentruper sich jetzt selbst und den erfolgreichen Zusammenschluss.

Abschied bei der SPD

Kalldorf. Im Mittelpunkt des Sommerfestes der Kalldorfer SPD standen weder politische Gespräche, noch das leckere Essen von Jürgen Schmidt. Kalldorf verliert mit dem Wegzug von Annedore und Alfred Schnülle nach Stade eine Familie, die sich in vielen Jahrzehnten um die Kalldorfer Vereine große Verdienste erworben hat.

Dorfpunkt bald komplett

Kalletal-Langenholzhausen (rto). Jüngst ist das Atelier für ganzheitliche Lern- und Entwicklungsbegleitung, Feinmotorik und Grafomotorik, Kreativität und Spiel im sogenannten „Dorfpunkt“ im alten Schulgebäude eröffnet worden. Petra Noltensmeier wird hier neben der neuen Arztpraxis unter dem Namen „Lern-Spiel-Zeit“ zukünftig ihre Tätigkeit ausüben.

Region Nordlippe kommt voran

Kalletal (ar). Dörentrups Bürgermeister Friedrich Ehlert hatte einen leichten Job. Als Vorsitzender des Vereins LAG Nordlippe e. V. (Lokale Aktionsgruppe Nordlippe) konnte er bei der Sitzung des erweiterten Vorstandes im Kalletaler Rathaus gleich nach der Begrüßung das Wort an Verfahrensleiter Borris Ortmeier weitergeben, der dann den weiteren Abend mit einer Fülle von Fakten und Aktionen bestritt. Diese bestanden vor allem darin, dass die Anwesenden zunächst einen Überblick über den aktuellen Sachstand von LEADER-Projekten erhielten und gleichzeitig über die Umsetzung von Projekten der Regionalen Entwicklungsstrategie Nordlippes informiert wurden sowie im Anschluss darüber abstimmen konnten.

Die Heimat in der Tasche

Extertal/Dörentrup. Die Großkonzerne um Facebook und Google bestimmen einmal nicht die Schlagzeilen, wenn es um das Thema Digitalisierung und Kommunikation im 21. Jahrhundert in den Gemeinden Extertal und Dörentrup geht. Die Bürger selbst haben sich im Projekt Smart Country Side vom Kreis Lippe selbst aktiv eingebracht und haben an Ihrer digitalen Lösung gearbeitet. Was klein mit dem Kreis Lippe Projekt Smart Country Side in Bremke/Rott und Silixen/Kükenbruch und Bega angefangen hat, ist im Laufe der Projektzeit gewachsen. Nun ist es für alle Bürger in Extertal und Dörentrup möglich, sich die App im App Store und Google Play Store kostenlos herunterzuladen.

Bläser feiern Jubiläum mit Festgottesdienst

Lüdenhausen. Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 8. September, feiert der Posaunenchor der evangelisch-reformierten Gemeinde sein 110-jähriges Bestehen. Beginn ist um 10 Uhr vor oder in der Kirche Lüdenhausen.

Cora Bögeholz wird Vizemeisterin

Barntrup. Ober-Ramstadt war in diesem Jahr Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen. Für den Niedersächsichen Verband wurden insgesamt vier TBV-Läuferinnen nominiert, drei Kürläuferinnen und eine Formationsläuferin. Die jüngste im Team war die zehnjährige Lina Hajesch, die in der Gruppe Schüler C an den Start ging. Lea Hilker startete in der Gruppe Schüler A Mädchen und gehört mit ihren 13 Jahren zum jüngeren Jahrgang in der Gruppe. Cora Bögeholz, ebenfalls jüngerer Jahrgang, in diesem Jahr aufgestiegen, startete bei den Junioren Damen und Antonia Synold lief im 16-köpfigen Team der Laufgemeinschaft des Dreamteams.

Ehrenringträger gesucht

Lippe. Ob sozial, politisch oder kulturell – das Ehrenamt bietet zahlreiche Möglichkeiten. Mehr noch: Ehrenamt liegt voll im Trend, rund jeder zweite Bürger in Nordrhein-Westfalen ist ehrenamtlich aktiv. Auch im Kreis Lippe wird das ehrenamtliche Engagement großgeschrieben. Aus diesem Grund verleiht der Kreis Lippe ergänzend zu den Verdienstorden des Bundes und des Landes jedes Jahr den Lippischen Ehrenring, um Personen und ehrenamtlich aktive Gruppen auszuzeichnen.

„Gerechte Rente für alle“

Barntrup. Die Landtagsabgeordnete Ellen Stock hatte in den Landtag nach Düsseldorf eingeladen und zahlreiche Mitglieder der Ortsverbände des Sozialverbands VdK sind dieser Einladung gerne gefolgt. Auch drei Mitglieder des Ortsverbands Lippe-Nord waren mit dabei.

Großgemeinde feiert 50. Geburtstag

Kalletal-Hohenhausen (fmt). Das Heimatfest in Hohenhausen und damit auch die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde Kalletal stehen unmittelbar bevor. Die Taller Künstlerin, Renate Lübbing, hat dazu zum Jubiläum aus einem alten Apfelbaum, aus dem garten der Familie Lütkemeier/Hecker aus Waterloo, ein Kunstwerk unter dem Titel „Von der alten Chaussee in Waterloo in die Zukunft von Kalletal“ erstellt und dies jetzt der Gemeinde übergeben.

Zwei neue Sitzbänke

Dörentrup. Jüngst hat der Freibad-Förderverein sein alljährliches Sommerfest in Kooperation mit dem TSV Hillentrup veranstaltet. Unter dem Motto „Freibadfest meetsBeachhandball“ eröffnete der TSV Hillentrup pünktlich um 12 Uhr das Turnier auf dem Sandspielfeld. Der Förderverein des Freibades und der Kiosk-Betreiber Patrick Cilinka sorgten parallel für die Verpflegung.

Von Entspannung über Fitness bis Leistungssport

Bösingfeld. Unter dem Motto „Kümmere Dich um Deinen Körper. Er ist es, der DICH am Leben hält“ startet der TSV Bösingfeld mit 62 Kursen in den Herbst. Es ist ein Angebot für jedes Alter, so startet es mit verschiedenen Babykursen bis hin zu unterschiedlichen Kursen für Senioren.

Barntrup fiebert dem Schützenfest entgegen

Barntrup (ar). Nur noch kurze Zeit, dann wird man Barntrup kaum wiedererkennen. Geschmückte Straßen und Häuser, quirliger Betrieb, und zahlreiche Menschen, die sich auf verschiedene Veranstaltungen freuen. Denn es ist Schützenfest. Das große Barntruper Volksschützenfest wirft seine Schatten voraus, und dies geht eigentlich, rechnet man genau, über sechs Tage.

Ausnahmezustand in der Kalletal-Metropole

Kalletal-Hohenhausen (nl/ red). Es geht wieder los: Was den Rheinländern der Karneval, ist den Hohenhausern ihr Heimatfest. Alle zwei Jahre veranstaltet die Vereinsgemeinschaft Hohenhausen dieses Traditionsfest, und dann herrscht in der Kalletal-Metropole der Ausnahmezustand. Vom 21. bis 26. August geht nicht nur in den Festzelten „die Post ab“. Anlässlich des 50. Geburtstages der Gemeinde Kalletal wird sogar ein Tag länger gefeiert.

Wie aus 16 Dörfern eine Gemeinde wurde

Kalletal (rto). Vor 50 Jahren, im Jahr 1969, gab es nicht nur die erste bemannte Mondlandung und das legendäre Musikfestival im Woodstock. In Deutschlands größtem Bundesland sorgte die Gemeindegebietsreform für viel Gesprächsstoff und Unmut. Unmut, der sich teilweise noch bis heute hält, nicht nur in den großen Zusammenschlüssen, dort wo selbstständige Städte ihre Namen verloren und nur noch Stadtteile wurden, sondern auch auf dem Land, wie hier im Kalletal.

Fremdkörper im Mutterboden: ‚No Sports Fest‘ in Kalldorf

Kalletal-Kalldorf (fmt). Die Verantwortlichen der SG Kalldorf hatten es gut gemeint, als sie im Frühjahr ihren Sportplatz ausbessern wollten. Doch statt die Löcher zu entfernen und den Platz wieder bespielbar zu machen, ist er jetzt auf unabsehbare Zeit gesperrt. Grund sind gefährliche Scherben aller Art im aufgetragen Mutterboden. Sogar das jährliche Sportfest am 31. August wird darunter leiden und wird bereits als ‚No Sports Fest‘ angekündigt.

Kunstpfad wird aufgefrischt

Barntrup. Barntruper Künstler haben sich im Jahr 2010 zum Ziel gesetzt, die Stadt Barntrup durch verschiedene Objekte aus Holz, Metall oder Stein attraktiver zu gestalten. Heinz Piepke, ein heimischer Bürger, schrieb einmal seine Gedanken dazu nieder: „Kunstobjekte schaffen Neugier, persönliche Bewertung von Bewunderung bis Ablehnung. Demzufolge ist es unerlässlich und gewollt, dass über Kunstobjekte gesprochen und auch kontrovers diskutiert werden soll.“ Und genau das macht den Pfad so interessant und lebendig.

Die Rettung kam einst aus Alverdissen

Barntrup. Als 1989 die Schießsportgruppe in Alverdissen ins Leben gerufen wurde, dachte keiner daran, welche Bereicherung dieser Zweig für die Reha-Sportgemeinschaft Barntrup e.V. mal sein würde. Heinz Quast und Erwin Meyer haben die Schießsportgruppe abwechselnd mittwochs übernommen. Sie haben gewissermaßen den Aufbau der Gruppe durchgeführt. Zu den damaligen Zeiten hatte der Reha-Sport bei weitem nicht die Bedeutung und den Stellenwert wie heute. Damals war er mehr an den Versehrtensport angegliedert. Erst heute hat man sich schon lange von diesen Begriffen verabschiedet und die wahre Bedeutung des Reha-Sports und seiner Prävention erkannt.

Ausnahmezustand in der Kalletal-Metropole

Kalletal-Hohenhausen (nl/ red). Es geht wieder los: Was den Rheinländern der Karneval, ist den Hohenhausern ihr Heimatfest. Alle zwei Jahre veranstaltet die Vereinsgemeinschaft Hohenhausen dieses Traditionsfest, und dann herrscht in der Kalletal-Metropole der Ausnahmezustand. Vom 21. bis 26. August geht nicht nur in den Festzelten „die Post ab“. Anlässlich des 50. Geburtstages der Gemeinde Kalletal wird sogar ein Tag länger gefeiert.

Der Schützenkönig ist genauso alt wie der Verein

Dörentrup-Humfeld (rto). Der neue Schützenkönig in Humfeld heißt Michael Gebel. Er feiert in diesem Jahr, wie der Verein, seinen 60. Geburtstag. Mit einer glatten Zehn setzte er sich im Stechen gegen seine Mitbewerber durch. Die Königin an seiner Seite ist Isabell Heil.

Fördergeld für Naturparkaus Leader-Budget

Kalletal-Bavenhausen (rto). Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge hat am Mittwoch im Kreishaus eine Summe von rund 58000 Euro aus dem LEADER-Budget in Nordlippe erhalten. Dieses Geld wird unter anderem auch an der Naturparkschule in Bavenhausen für Projekte zum Anstieg der Biodiversität in der Region eingesetzt.

Höchstes soziales Engagement

Barntrup. Durch ihr langjähriges Engagement, vor allem im sozialen Bereich, hat Sabine Herbrechtsmeier anerkennenswerte Verdienste erworben.

Symbolische Schlüsselübergabe und Rundgang

Dörentrup (fmt). Als besonderer Gast war der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Karl-Josef Laumann, am Dienstagmorgen zur offiziellen Einweihung des DRK Zentrums “Am Mühlbach“, nach Dörentrup gekommen. „Den zu pflegenden Menschen geht es nur gut, wenn es auch den Pflegekräften gut geht. Dies scheint hier in einer guten Symbiose gelungen zu sein“, sagte der Landesminister zum Neubau.

Kita-Eingang erstrahlt in neuem Glanz

Bösingfeld Der Elternbeirat der CJD-Kindertagesstätte in Bösingfeld hat in den vergangenen Jahren einiges auf die Beine gestellt. Neben Schlafmatten für die Ruhephase, neuen Spielsachen für die Gruppen, zwei Frühlingsfesten und einem freundlich gestalteten Aufgangsbereich erstrahlt nun auch der Eingang der Kita in neuem Glanz.

Lieder von Cash bis Wader

Kalletal-Varenholz. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erhofft sich der Heimat- und Verkehrsverein Varenholz-Stemmen auch beim zweiten Fährfest am Samstag, 10. August, einen ebenso guten Besuch. Es wird von 14 bis 18 Uhr auf dem Gelände rings um die Schutzhütte an der Weserfähre stattfinden.

Wand leuchtet in Limettengrün

Bösingfeld. Limettengrüne Wandplatten in der MINT-Werkstatt für Entdeckungen: Dem Betrachter mag der Raum für Metallarbeiten, in den der rostige Kessel der historischen Dampflok „Lipperland“ hineinragt, nun überraschend bunt und modern wirken. „Die Wandverkleidung hilft uns beim Verlegen von Leitungen für Strom und Licht“, erläutert Ideengeber und Innenarchitekt Thorsten Försterling für das Büro alberts.architekten. „Außerdem können die jugendlichen Teilnehmer unserer Kurse unmittelbar erkennen, wo sich ihr Werkbereich in der Werkstatt der Verkehrsbetriebe Extertal (VBE) befindet“, beschreibt der 53-Jährige, der sich seit über zehn Jahren ehrenamtlich bei der Landeseisenbahn Lippe (LEL) engagiert.

Ein Haus für die Seele

Bösingfeld/Meierberg (ar). Mit einer bewegenden Predigt brachte Pastor Matthias Fiebig aus Almena der Meierberger Gemeinde im Einweihungsgottesdienst ihre Friedhofskapelle nahe, als er am Sonntag vor einer Woche die Aufgabe hatte, die Freude über den Erhalt dieses Bauwerks sinnvoll einzuordnen. Für den formal-liturgischen Teil sorgte Pfarrer Horst Hildebrand von der katholischen Heiligen-Geist-Gemeinde Bösingfeld.

Mit starken Nerven zur Gold-Medaille

Alverdissen. Innerhalb weniger Tage fanden zwei wichtige Meisterschaften für das Alverdisser Rollkunstlauf-Team statt. Am 21. und 22. Juni wurden die Landesmeisterschaften in Kür in Hameln ausgetragen. Ihre Platzierung entscheidet, für welche weiteren Meisterschaften die Sportler infrage kommt. Die Entscheidung dafür trifft der Niedersächsische Rollkunstlauf- und Inline Verband (NRIV). Für das neunköpfige Alverdisser Team hieß es daher gute Platzierungen zu erzielen.

24.000 Euro als Spende aus dem Event Lippe meets Scotland

Barntrup-Alverdissen/Extertal-Uhlenhausen (rto). „Ohne das Engagement vieler wäre die Durchführung des Großevents ‚Lippe meets Scotland‘ nicht möglich. Alle Helfer beim Auf- und Abbau, sowie an der eigentlichen Feierlichkeit am Samstag, arbeiteten ehrenamtlich“, sagt Klaus Düvel vor der Übergabe der Spendenscheck am Mittwoch auf Gut Uhlenhausen an die Vertreter der ausgewählten Vereine. Dazu kommt, dass alle Akteure kostenlos spielen und die Familie Braband ihr Gut als traumhaften Kulisse bereitstellen.

Alverdisser Formationsläuferin Antonia Synold ist Weltmeisterin

Alverdissen/Barcelona (red). Antonia Synold vom TBV Jahn Alverdissen ist mit dem Dream Team in Barcelona Weltmeister geworden. Das Dream Team siegte im Palau Sant Jordi im Wettbewerb Precision (Formationslauf) letztlich überlegen mit 61,46 Punkten vor den Roller Dreams aus Argentinien (52,67) und dem Precision Team Albinea (46,40) aus Italien. Dabei überzeugten die Deutschen die Wertungsrichter mit Präzision, Dynamik und läuferischer Klasse. Das Dream Team hat nun alle möglichen nationale und internationale Titel.

Region Nordlippe gut vertreten

Extertal/Kalletal (red). Eine positive Bilanz des Deutschen Wandertages im Sauerland zogen jetzt Corinna Will, zuständig für den Tourismus in der Gemeinde Kalletal, und Julia Stein von Marketing Extertal e.V. Beide vertraten die Tourismusregion Nordlippe, zu der auch die Kommunen Barntrup und Dörentrup gehören, auf einem gemeinsamen Stand der Lippe Tourismus Marketing GmbH. Neben zahlreichen Gesprächen mit interessierten Besuchern stand das Gewinnspiel „4x Nordlippe“ im Mittelpunkt der Aktivitäten. Attraktive Preise lockten gut 500 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu der Veranstaltung. Die Hauptpreise waren „Zwei Nächte im Chalet des Campingparks Kalletal am Stemmer See“ und „Zwei Nächte für fünf Personen und zwei Hunden“ in einem Marx-Ferienhaus im Ferienpark Rott. Präsentkörbe, leckere heimische Spirituosen und Pickert-Pakete komplettieren die Preisliste. Die Hauptgewinne gingen nach Olsberg im Sauerland und nach Soest. Die weiteren Gewinner kommen aus allen Teilen Deutschlands. Die beiden Touristikerinnen sind sich einig: „Durch unsere Aktionen haben wir unsere schöne Wanderregion ein wenig bekannter gemacht.“ Und sie hoffen natürlich, dass sich der höhere Bekanntheitsgrad auch in mehr Urlaubsgästen niederschlägt.

RSV Schwelentrup gewinnt Preis für besondere Kooperationen

Schwelentrup (rto). Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 nicht nur Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes und Förderer des Leistungssports, sondern auch Partner des Deutschen Sportabzeichens. Im Rahmen dieser Partnerschaft lobte sie bereits zum elften Mal den Sportabzeichen-Wettbewerb aus und zeichnete darüber hinaus besondere sportliche Leistungen durch herausragendes Engagement aus. Bis zum 31. Januar konnten sportlich aktive Schulen, Vereine und Institutionen am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf sportbezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100000 Euro sichern. Der RSV Schwelentrup von 1928 e.V. gewann einen der begehrten Preise.

Kein Kuchenkrümel blieb übrig

Kalletal-Varenholz. Sehr gut besucht war das Gemeindefest der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Varenholz. Innerhalb von zwei Stunden blieb von der stattlichen Anzahl an Torten und Kuchen kein Krümel mehr übrig. Ein vielseitiges Programm unterhielt die gut 100 Besucher im und am Gemeindehaus Varenholz.

Grüne Notfalldosen sollen Leben retten

Kalletal (fmt). Als eine schöne Botschaft bezeichnete Mario Hecker als Vertreter der Finke-Stiftung jetzt die Übergabe von 1000 Notfalldosen an den Seniorenbeirat und die freiwilligen Helfer des Senioreninformationsdienstes, zu der auch Vertreter der Kalletaler Apotheken und des Rates gekommen waren. Auf Anregung von Giesela Wostrak, der Vorsitzenden des Seniorenbeirates, an den Rat, habe man sich in der Finke-Stiftung entschlossen, die Dosen anzuschaffen, fügte er noch hinzu. Als Rettung aus dem Kühlschrank wird die grüne Notfalldose, die jetzt an die Kalletaler Senioren verteilt werden soll, auch bezeichnet. Die 1000 Dosen sollen jetzt auf Anregung des Kalletaler Seniorenbeirates über die Apotheken, den Senioreninformationsdienst Sinfol und im Rathaus kostenfrei verteilt werde. Unterstützt und gesponsert wird die Aktion durch die Finke-Stiftung, die dafür rund 1.500 Euro bereitgestellt hat. Und so funktioniert die Notfalldose: Senioren oder Patienten schreiben alles was nötig ist auf einen Zettel, der in der Dose steckt. Hinzu kommen möglicherweise weitere Notfalldokumente. Dann wird die Dose in den Kühlschrank, und zwar in der Tür, aufbewahrt. Ein entsprechender Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank informiert die Rettungskräfte bei einem möglichen Einsatz wo die Notfalldaten des Patienten zu finden sind.

„Es ist vorbildlich, was in Nordlippe passiert.“

Extertal. Das Areal rund um die Tennisplätze in Extertal- Bösingfeld soll als Generationentreff weiterentwickelt werden. Hierfür soll der Bereich ansprechend gestaltet werden und zum Bewegen und Verweilen einladen. Dank Förderung durch „LEADER“-Mittel ist dies möglich.

LEADER-Region wirbt 100.000 € zusätzliche Fördergelder ein

Nordlippe (nl/red). Die Lokale Aktionsgruppe Nordlippe e. V., die unter anderem die LEADER-Projekte in der Stadt Barntrup und den Gemeinden Dörentrup, Extertal und Kalletal koordiniert und betreut, ist bei der Einwerbung von zusätzlichen Fördergeldern erfolgreich gewesen.

Farbenprächtiger Ausmarsch der Schützen

Extertal-Almena (rto). Fünf Jahre hat es gedauert bis wieder ein Schützenfest in Almena gefeiert werden konnte. „Eine Durststrecke, die jetzt vorbei sein sollte“, meinte Oberst Herbert Hetmeier bei der Inthronisierung des neuen Königspaares bei Gluthitze auf dem Sportplatz. Auch äußerte er seine Hoffnung, dass es in Zukunft wieder eine besser Zusammenarbeit der Almenaer Vereine geben wird.

Starke Leistungen: Erfolgreiche Sportler geehrt

Barntrup (red). Das Konzept ging auf, viele kamen in diesem Jahr anlässlich der Sportlerehrung der Stadt Barntrup in das Bürgerforum. 67 Sportlerinnen und Sportler aus sieben Vereinen und neun Sparten waren zur Ehrung nominiert worden.

Das Internat Schloss Varenholz feiert 70 Jahre

Kalletal-Varenholz (nl/red). Das Internat Schloss Varenholz feiert im Juni diesen Jahres ein rundes Jubiläum: Genau 70 Jahre liegt es dann zurück, dass die Pädagogin und Erzieherin Elisabeth Engels auf Schloss Varenholz den Grundstein für die heutige Jugendhilfeeinrichtung mit Internat gelegt hat. Anlässlich dieses runden Geburtstages veranstaltet Schloss Varenholz am morgigen Sonntag, 30. Juni, von 11.00 bis 17.00 Uhr ein großes Jubiläumsfest, zu dem auch die interessierte Öffentlichkeit sehr herzlich eingeladen ist.

Bösingfeld wird neu regiert

Extertal-Bösingfeld (ar). Die schmissige Musik des Sonneborner Blasorchesters verkürzte den gespannt wartenden Kompanien der Schützengesellschaft Bösingfeld von 1722 am Samstagabend die Zeit auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus. Gerade vom Schützenhaus hermarschiert sollte der neue Schützenkönig mit seinem Hofstaat nun gekürt werden.

Elektromobilität erfahren und die Natur erleben am 30. Juni

Dörentrup (red). Im Rahmen des Projekts NaTourEnergie findet am Sonntag, 30. Juni, unter der Schirmherrschaft von Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann ein buntes Familienprogramm am Dörentruper Innovationszentrum statt. Die Elektromobilität kann an einem Parcours mit Elektro-Fun-Fahrzeugen und einer Elektro-Auto-Ralley ausprobiert werden. Die Natur steht bei den Infos zum neuen Bienen-Erlebnispfad, dem neuen Baum-Erlebnispfad in Schwelentrup oder der Rollenden Waldschule im Fokus. Außerdem wird eine Erlebnisführung durch das Energiedorf Wendlinghausen angeboten. Der Eintritt ist frei.

Das Schützenfest Programm

Bösingfeld (ar). Das große Volksschützenfest der Schützengesellschaft Bösingfeld steht ins Haus, und die Vorfreude darüber war bereits bei der mächtigen Proklamation der neuen Königsgesellschaft am Samstagabend auf dem Marktplatz deutlich spürbar. Vier Tage lang wollen es die Kompanien auf dem Festplatz an der Feuerwehrwache richtig krachen lassen und den Bösingfeldern ein fulminantes Wochenende bescheren.

Bienenhaus für Schwelentrup

Schwelentrup (rto). Schwelentrup hat ein neues Bienenhaus bekommen. Es steht auf dem alten Fundament des Tretbeckens im Kurpark und wurde in Zusammenhang mit dem Projekt “Dorf der Tiere 2.0“ mit Leader-Mitteln gefördert. Projektträger ist der Verein “Verein Tiere im Dorf e. V.“ der sich seit vielen Jahren für den Erhalt von alten und gefährdeten Nutztierrassen einsetzt. Neben dem neuen Bienenhaus soll auch ein Bienenlehrpfad entstehen, sagte deren Vorsitzender, Dr. Rudolf Diekmeier zu Begrüßung.

Wasser marsch – und noch viel mehr

Kalletal-Kalldorf (rto). Die Kalldorfer Jugendfeuerwehr hat im letzten Jahr im Wettbewerb aller Jugendfeuerwehren des Kreises den Kreisbrandmeisterpokal (KBM-Pokal) gewonnen. Passend zum 35-jährigen Bestehen der Jugendabteilung in Kalldorf war sie auch jetzt Ausrichter des aktuellen Wettbewerbs. Dazu trafen sich am Samstag 37 Gruppen aus dem Kreisgebiet und zwei Jugendfeuerwehren aus Vlotho. Zum 45. Mal ermittelten die Nachwuchs-Blauröcke in acht Spielen ihren Sieger.

„Wir machen die Kleinen groß“

Barntrup-Alverdissen (red). Eine spannende Woche rund um das Thema „Pony“ erlebten elf Kinder der Kita Alverdissen zusammen mit ihren Erzieherinnen Nicole Sölter und Elke Thiermann. Fünf Tage lang war der Verein „Ponyfreunde Lippe“ mit wechselnden Vierbeinern zu Gast auf dem Hof Merten/Thiermann. Möglich gemacht wurde dieses Naturerlebnis mit einer Spende der AWO-Kleiderstube in Barntrup.

Bedeutender Sohn des Fleckens Alverdissen wird geehrt

Barntrup-Alverdissen (red). Kürzlich wurde das vor 18 Jahren gegründete Heimatmuseum in Alverdissen um ein nicht alltägliches Exponat erweitert. Bevor auf dem Gelände des Sängerbrunnens an der Schloßstraße ein Gedenkstein zu Ehren des in Alverdissen im Jahre 1828 geborenen Komponisten und bedeutenden Musikexperten Ludwig Deppe enthüllt wurde, fand in der Alverdisser Kirche ein Festakt statt, in dem der Gründer des Heimatmuseums, Helmut Welsch, über das Lebenswerk des Ludwig Deppe informierte.

Kitz-Rettung per Drohne mit Wärmebildkamera

Extertal-Laßbruch/Kükenbruch (red). 4.45 Uhr: Noch ist es dunkel, als sich die Jäger des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Laßbruch–Kükenbruch und Lehrer und Schüler der Technik-Arbeitsgemeinschaft des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums Lemgo unter der Leitung von Dr. Daniel Muschiol auf dem Hof Kehmeier in Laßbruch treffen. Heute Morgen sollen Flächen mit Gras und Grünroggen, die im Laufe des Tages zum Mähen anstehen, mit Wärmebildkameras bestückten Drohnen abgesucht werden.

Letzte Ausfahrt für das Einsatzfahrzeug

Kalletal-Stemmen (fmt). Vor ein paar Tagen trafen sich Vertreter des Rates, der Bezirksregierung, Architekten, Vertreter der AWO und der Löschgruppe Stemmen auf Einladung des Bürgermeisters, um den Abriss des alten Gerätehauses zum Anlass zu nehmen, den bisherigen Ablauf Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das Kommende zu geben.

Extertaler Voltigierer knacken die 5.000 €

Extertal (red). Projekt abgeschlossen, Ziel erreicht: Am 22. Mai hat die Voltigiergemeinschaft Extertal ihr Projekt „Vom Sofa auf den Pferderücken“ erfolgreich beendet.

Landärztin nimmt in der alten Schule in Langenholzhausen ihre Arbeit auf

Kalletal-Langeholzhausen (rto). Voll motiviert und erwartungsfroh begrüßte Christa Bittscheidt, die neue Allgemeinmedizinerin in Lange-holzhausen, zusammen mit ihrem Team, den Bürgermeister, Vertreter der Verwaltung, des Rates der Gemeinde, des Kreises Lippe sowie Kollegen, Familie, Freunde und die Architektin Wera Binder zur Eröffnung ihrer neuen Allgemeinarztpraxis in der ehemaligen Grundschule. Schon einen Tag zuvor wurden die ersten Patienten behandelt. Mit so vielen Interessenten habe sie gar nicht gerechnet, sagte die junge Ärztin, bevor sie ihre neuen Räumlichkeiten präsentierte.

Kalletal wird Modellgemeinde „Global Nachhaltige Kommune NRW“

Kalletal (red). Kalletals Bürgermeister Mario Hecker freut sich, denn die Gemeinde Kalletal wurde als eine von 15 nordrhein-westfälischen Kommunen im, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützten Projekt „Global Nachhaltige Kommune NRW“, durch den Projektbeirat ausgewählt!

Großartiges Event in atemberaubender Kulisse

Barntrup/Gut Uhlenhausen (rto). Drei lange Jahre mussten die Fans der “Pipes und Drums“ warten. Eine unendlich lange Zeit aus der Sicht der treuen Fans der Highlands, bis am vergangenen Samstag wieder die beliebten Klänge durch das Tor von Gut Uhlenhausen einmarschierten. Fast 1.500 Gäste waren nach Angaben der Veranstalter gekommen, um dem Event beizuwohnen. Mittendrin ein ewig strahlender und mit sich und allen Drum und Dran zufriedener Klaus Düwel, der als Hauptinitiator dieser Benefizveranstaltung gilt.

Es lebe die "Pferdenummer": Die Turner-Urgesteine aus Bega

Dörentrup-Bega (red). Die Turnabteilung „Mittwochs Immer“ feiert in diesem Jahr ihr 50 jähriges Bestehen. Die Abteilung wurde vor 50 Jahren durch den damaligen Vorsitzenden des Sportvereins, Helmut Bergmann aus der Taufe gehoben.

Neue Rettungswache für Hohenhausen - Spielplatz soll weichen

Kalletal-Hohenhausen (fmt). Der Leiter des Bevölkerungsschutzes des Kreise Lippe, Meinolf Haase, informierte jetzt auf der Ratssitzung darüber, dass der Kreis eine neue Rettungswache für das Kalletal plant. Als günstigsten Standort habe ein Gutachten den Spielplatz an der Rintelner Straße, gegenüber dem Bullerbusch festgelegt. Mittel für den Neubau werden laut seiner Aussage ab dem Jahr 2020 in Haushalt des Kreises Lippe zur Verfügung stehen. Ab 2021 soll mit dem Neubau begonnen werden.

Die Extertalbahn: Mal ganz groß und dann im Maßstab 1:10

Nordlippe / Extertal. Sonntag den 2. Juni Am geht es erneut auf Zeitreise mit der historischen Elektrobahn zwischen Bösingfeld und Alverdissen.

Hohenhauser Freibadverein wählt seinen neuen Vorstand

Kalletal-Hohenhausen(fmt). Der Freibadverein Kalletal hat einen neuen Vorstand. Neuer 1. Vorsitzender ist der bisherige Geschäftsführer Marc Häger. Jochen Döring wurde in die vakante Geschäftsführerstelle gewählt. Daniela Wutzke und Agnes Hankemeier wurden auf ihren Posten als 2. Vorsitzende und Kassiererin bestätigt. Weiter wurden Stefanie Schlanow, Alexander Karger, Lara Stock, Julia Krahl und Nils Hesse als Beisitzer gewählt.

Bossel gut und voller Erfolg

Barntrup (red). Vor kurzem war es wieder soweit und die Reha-Sportgemeinschaft Barntrup e.V. richtete ihr großes Bosselturnier in der Holstenkamp-Turnhalle in Barntrup aus. Turnierleiter Werner Kißner konnte elf Teams begrüßen, nämlich: Schloß Neuhaus, Rinteln, Warburg, Brakel, Gütersloh, Bückeburg, Hövelhof, Lemgo, sowie 2 Barntruper Mannschaften traten gegeneinander an.

LEADER-Förderbescheide für Barntrup & Dörentrup

Nordlippe (rto). Eine „Rundreise“ mit Förderbescheiden in einer Größenordnung von insgesamt über 185.000 Euro unternahmen jetzt Vertreter der Bezirksregierung Detmold und des Leader-Managements. Besucht und bedacht wurden dabei drei Projekte der LEADER-Region Nordlippe in Hillentrup, Dörentrup und Alverdissen.

Leises Ende nach 155 Jahren

Extertal-Bösingfeld (red). Nun wird sich auch der Bösingfelder Männergesangverein verabschieden. Zuletzt hielten ihm noch 16 aktive Sänger und 82 fördernde Mitglieder die Treue. Doch einen vierstimmigen sonoren Klang vermochte Chorleiter Michael Kampmeier den Kehlen der Concorden nicht mehr zu entlocken. Das Alter der Sänger und der fehlende Nachwuchs ließen sich nicht wegdiskutieren. Zwei der lange aktiven und jetzt passiven Mitglieder hielten dem Verein über 70 Jahre die Treue.

Hofprojekt der Naturparkschule bekommt Unterstützung

Kalletal-Osterhagen (fmt). Die Stiftung Lippische Landschaft hat der Grundschule am Teimer einen Scheck über 1.000 Euro überreicht. Mit dem Geld wird an der Schule das Projekt “Schule auf dem Bauernhof“ unterstützt. Zur Schecküberreichung waren Vertreter des Vorstandes und des Beirates der Stiftung auf den Hof Stock gekommen, wo eine Klasse gerade zum Thema ‚Tierkinder‘ anwesend war.

Neue Teams beim Mädchen-Fußball

Barntrup-Alverdissen/Dörentrup/Extertal (red). Kürzlich fand sich eine Gruppe von 21 Mädchen, vier Trainern und einigen Betreuerinnen sowie Eltern am Hettberg in Alverdissen ein. Was vom Umfang nach einem Spiel klingt, war jedoch das Erste gemeinsame Training der Mädchenmannschaften JSG Alverdissen/Extertal und JSG Dörentrup.

Erfolgreiche Schützen in Bösingfeld

Extertal-Bösingfeld (red). Die Schützen der Schützengesellschaft Bösingfeld waren wieder fleißig am Schießstand und haben tolle Erfolge erzielt.

Wenn Lippscher Pickert auf Haggis trifft...

Barntrup-Alverdissen/Extertal-Uhlenhausen (rto). Es kann wieder losgehen. Nachdem das lippisch-schottische Event im Jahre 2010, 2013 und 2016 so erfolgreich war, gab es nur eine Schlussfolgerung: Nach 3 Jahren Pause, kommt Folge Vier der Erfolgsserie “Lippe meets Scotland“. Wie sehr sich die Fans dieser Veranstaltung darauf freuen, zeigt die Tatsache, dass die Karten zu der diesjährigen Veranstaltung am 25. Mai schon fast ausverkauft sind. Sieben schottische Bands und vier lippischen Kapellen werden das Gut Uhlenhausen in einen faszinieren Veranstaltungsort verwandeln.

Trecker-Willi: Er ist wieder auf großer Tour

Kalletal-Lüdenhausen (ar). „Robert“ ist startklar, „Schnecke“ auch. Und so kann „Trecker-Willi“ sich wieder einmal auf den Weg machen. Den fast 83-jährigen Winfried Langner hat erneut das Reisefieber gepackt. Wie schon öfter, denn dann zog es ihn mal in 23 Tagen nach Mallorca, mal in fünf Monaten zum Nordkap, und im letzten Jahr sogar nach Russland. Immer auf dem Bock von „Robert“, seinem Deutz-Trecker aus dem Jahr 1961, und hinten dran „Schnecke“, seinen Eriba-Puck-Wohnanhänger. Auf dem Hof von Heinrich Brunemeier in Kalletal-Lüdenhausen fiel kürzlich quasi der Startschuss, verabschiedete er sich doch dort von seinen Treckerfreunden und musste danach erst wieder zurück an seinen Wohnort Lauenförde.

Absolutes Unverständnis über vorgefundenen Müll in der Landschaft

Extertal-Silixen (red). Seit mittlerweile 34 Jahren ruft die Gemeinde Extertal im Frühjahr Bürger und Vereine zur Landschaftssäuberung auf. Seit Beginn der Aktion ist auch die Silixer Dorfgemeinschaft regelmäßig mit dabei. Nahezu 30 fleißige Helferinnen und Helfer machten sich dieses Mal in kleinen Gruppen zum „Frühjahrsputz“ in und um Silixen herum auf den Weg.

Grillhüttenfest ist wieder geplant

Dörentrup-Hillentrup (red). Bei der Jahreshauptversammlung der Nachbarschaft Hillentrup gab es eine Menge zu lachen, denn der Vorsitzende Martin Grenner begrüßte Frido Petig, der mit vielen Geschichten zur Versammlung gekommen war.

Das Event des Jahres war die Genesung von Vereinspferd Carressino

Kalletal (red). Die Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Kalletal e.V. wurde mit einem gemeinsamen Frühstück begangen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Die Vorsitzende Claudia Meßner konnte 40 Vereinsmitglieder dabei begrüßen und ihnen den Jahresbericht des Vorstandes vortragen.

Crowdfunding der Voltigierer: In 21 Tagen zu 5.000 Euro

Extertal (nl/red). „Nur wer sein Ziel kennt, kennt auch den Weg“! Getreu diesem Motto hat die Voltigiergemeinschaft Extertal jetzt etwas Großes vor: Sie wollen 5.000 Euro in 21 Tagen sammeln. Und gestartet wurde diese Aktion am 1. Mai und läuft jetzt noch bis zum 21. Mai. Jetzt sind Unterstützer gefragt!

Bahnfahren & Wandern mit dem Lippischen Heimatbund

Nordlippe/Extertal (red). „Wenn ich mal groß bin, dann werde ich Lokomotivführer.“ Wie viele kleine Jungen hatte auch Raphael Kahlert aus Bösingfeld diesen Berufswunsch. Der kleine Junge ist mittlerweile 21 Jahre alt, seit zehn Jahren bei der Landeseisenbahn Lippe aktiv und inzwischen in Ausbildung zum Triebfahrzeugführer. Voller Begeisterung erklärt Kahlert, was ihm an seinem Hobby fasziniert: „Die Robustheit und Einfachheit der Technik. Man kann alles noch selbst anfassen und reparieren. Zudem macht es irre Spaß zu verstehen, was unter der Motorhaube passiert, wenn man diesen oder jenen Hebel zieht. Das ist ein schöner Kontrast zu meinem Elektrotechnikstudium.“

Jakobischule unterschreibt Kooperationsvereinbarung

Kalletal-Hohenhausen (rto). Seit einem Jahr bereitet die Jacobi Gemeinschaftsschule Schüler der neunten Klassen mit dem Projekt „Fit for job“ auf das Berufsleben vor. Zu der freiwilligen Maßnahme kamen anfänglich 28 Teilnehmer, jetzt sind es bereits rund 40 Schüler die sich auf die Zukunft vorberieten lassen. Als zusätzlicher und neuer Sponsor konnte jetzt die Firma Brassler aus Lemgo gewonnen werden.

Grundschüler kämpfen in Bösingfeld um Tore

Extertal-Bösingfeld (red). Kurz vor den Osterferien war es beim TSV Bösingfeld wieder Zeit für das jährliche Grundschulturnier. Insgesamt sechs Mannschaften der Grundschulen Barntrup, Silixen und Bösingfeld nahmen an dem Turnier teil.

BBQ: Das Lippische Fischfest läuft sich warm

Barntrup (ar). Die Vorfreude auf das große Fischfest am Sonntag hat ihren eigenen Event, nämlich die Stehtischparty, der inzwischen äußerst beliebte BBQ-Abend am Samstag, den 4. Mai. Da spielt sich das Geschehen auf dem Marktplatz ab, wo man nach dem Motto „Alles außer Fisch“ schon einmal die ganze Palette leckerer Speisen genießen kann, die nichts mit Fisch zu tun haben.

Barntrup und die Ortsteile bekommen neue Bänke

Barntrup (red). Um das touristische Potenzial der Region besser auszuschöpfen, hat die Lippe Tourismus & Marketing GmbH (LTM) unter der Projektleitung des Geschäftsführers Günter Weigel die Initiative ergriffen und will gemeinsam mit dem Kreis Lippe und den Wandervereinen den Kreis Lippe auf den Weg bringen, Qualitätswanderregion Wanderbares Deutschland zu werden. Dieses Vorhaben wird aus Mitteln der Bund-/Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert.

Der SoVD ehrt seine Mitglieder

Dörentrup (red). Der Ortsverband Dörentrup des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), dem zur Zeit 328 Mitglieder angehören, lud kürzlich zur Jahreshauptversammlung ein. Der Vorsitzende Heinz-Friedrich Strate begrüßte neben vielen Mitgliedern auch Bürgermeister Friedrich Ehlert, Pastor Stefan Schmidtpeter und vom Gemeinderat Dörentrup Frau Dubbert und Klaus Nolting.

Von jetzt an noch zwei Jahre

Kalletal-Hohenhausen (rto). Zu einem Pressetermin hatte die Gemeinde zusammen mit Vertretern von Straßen.NRW eingeladen, um über den Fortgang der Baustelle „Hohenhauser Straße“ zu berichten. Anders als geplant sollen jetzt einzelne Bauabschnitte vorgezogen werden, da sich der Abschnitt I zwischen der B238 und dem Markt aufgrund der Schwierigkeiten wegen der Statik der Bohrpfahlwände verzögert. Die Kernaussage lautet, dass jetzt parallel zu den Bauarbeiten dort mit dem Wendeplatz an der Schule und dem Bauabschnitt IVa ab dem 29. April begonnen wird. Von da an gerechnet, so der Leiter des Straßenbaubetriebes aus Bielefeld, Andreas Meyer, soll die gesamte Baumaßnahme im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Kinder bauen ihre Stadt

Extertal-Almena (rto). Ein vom Forum ‚Wiedenest‘ entwickeltes Projekt hat jetzt seinen Weg ins Extertal gefunden. 40 Kinder der Kirchengemeinde Almena haben sich ihre Traumstadt aus Lego-Steinen gebaut. Zwei Tage waren dazu nötig, um die große vorbereitete Platte mit Häusern, Fahrzeugen und einer Eisenbahn zu füllen.

VdK Ortsverband Barntrup frisch aufgestellt

Barntrup (red). Auf seiner Jahreshauptversammlung sind die Mitglieder dem Antrag des Vorstands gefolgt und haben sich einstimmig für die Namensänderung des Ortsverbands ausgesprochen. Der Ortsverband wird zukünftig - vorbehaltlich der Zustimmung des Landesverbands - "Ortsverband Lippe-Nord" heißen.

Beim TBV steigen die Mitglieder

Barntrup-Alverdissen (red). Auf der gutbesuchten Mitgliederversammlung standen zahlreiche Ehrungen für verdiente Mitglieder, einige Wahlen und die Berichte aus den einzelnen Abteilungen auf dem Programm. Der 1. Vorsitzender Thomas Schwekendiek begrüßte die etwa 50 Personen und eröffnete die Sitzung mit seinem Bericht über die aktuelle Situation des Vereins.

SPD Extertal setzt auf eine Doppelspitze

Extertal (red). Nachdem die Jahreshauptversammlung über den Antrag von Björn Strate zur Änderung der Satzung des Ortsvereins zustimmend entscheidet, ist der Weg frei, die Geschicke des SPD Ortsvereins Extertal in Zukunft in Form einer möglichst geschlechter- und generationsgerechten Doppelspitze zu lenken. Irmtraut Reineke wird im Amt bestätigt und wird in Zukunft von Björn Strate als gleichberechtigtem Vorsitzenden tatkräftig unterstützt.

Aktive Meierberger für den Naturschutz

Extertal-Meierberg (nl). Kürzlich fanden in Meierberg gleich zwei Veranstaltungen statt. Vormittags haben 17 Erwachsene und drei Kinder Müll gesammelt. „Am Ende der Aktion war der Anhänger voll, was uns gefreut aber zugleich erschreckt hat. Es ist immer wieder sehr traurig zu sehen, dass so viel Müll achtlos in die Natur geworfen wird“, so die Meierberger bei ihrer Bilanz.

Es war wieder soweit: Weserfähre in Varenholz zu Wasser gelassen

Kalletal-Varenholz (rto). Rechtzeitig zur Saisoneröffnung am 1. April ist die neue Weserfähre in Varenholz zu Wasser gelassen worden. Der derzeitige Wasserstand der Weser lässt darauf hoffen, dass sie erstmals seit ihrer Indienststellung auch den Fährbetrieb aufnehmen kann.

Erinnerungen an eine „Verschwundene Welt"

Kalletal/Dörentrup (red). Sowie er Natur und Orte genau beobachtet hat, um sie später malerisch auf Bildern und Holzdrucken festzuhalten, so hat Hermann Diestelhorst (1924 – 2004) bereits als Kind und Jugendlicher Menschen, Umgebung und Geschehnisse studiert. Daraus hat er Jahrzehnte später sein Manuskript „Verschwundene Welt“ verfasst. Dargestellt wird die Zeit von 1929 bis 1938 in seinem Geburtsort Varenholz von seinem ersten Erinnern bis zu seinem Fortgang zur Schule nach Detmold. Aus diesem Manuskript ist nun durch Erweiterungen ein echtes Hermann-Diestelhorst-Buch entstanden. Herausgegeben haben es Hans-Ulrich Krause, Patenkind und Neffe von Hermann Diestelhorst, sowie dessen ältester Sohn Tore.

Kleine, aber feine Mannschaft: Alverdisser Rollkunstläufer erfolgreich unterwegs

Barntrup-Alverdissen (red). Ende März fand der erste Kürwettbewerb der Saison statt. Eine kleine Mannschaft der TBV-Rollkunstläufer machte sich auf den Weg nach Wolfsburg. Obwohl es noch sehr früh in der Saison ist und man nicht sicher war, wie der Einstieg in den Wettbewerbsmodus glückt, konnten tolle Ergebnisse erzielt werden. Die jüngste im Team, Leni Reese (Jahrgang 2012), verfehlte nur knapp das Treppchen bei den „Anfänger Mädchen“ mit Platz Vier. Eine Gruppe höher bei den „Freiläufer Mädchen“ in der jüngsten Gruppierung im Jahrgang 2011, gewann Mila Jendreck souverän die Goldmedaille und Ella Pachowsky wurde Achte. Bei den „Freiläufer Mädchen“, Jahrgang 2010, erlief sich Johanna Penellis einen tollen zweiten Platz in großer Gruppe. Marina Sajan startete ebenfalls bei den Freiläufern, allerdings in einer anderen Altersklasse (Jahrgang 2007) und freute sich im großen Teilnehmerfeld über Platz Sieben. Paulina Baier und Lilly Fischer traten erstmals bei den „Figurenläufern“ (Jahrgang 2008 und 2009) an und belegten Platz Zwei und Fünf. Für Paulina Baier ein schöner Einstieg, der gleich mit Silber belohnt wurde. Emily Rost wurde Zehnte bei den „Figurenläufer Mädchen“ im Alter ab Jahrgang 2003 und belegte somit einen guten Platz im Mittelfeld. In den Leistungsklassen war der TBV ebenfalls gut vertreten. Dort belegte Melissa Sterz bei ihrem Debüt bei den „Schüler D Mädchen“ (Jahrgang 2010) Platz Vier und schrappte nur knapp an Bronze vorbei.

Dorfladen: Schon eine kleine Erfolgsgeschichte

Extertal-Silixen (ar). Zwei Jahre des Bestehens kann sich der Dorfladen in Silixen nunmehr auf die Fahnen schreiben, und Brigitte Klauenberg und Rolf Sandmann sind sichtlich zufrieden mit der nicht ganz einfachen Entwicklung. „Es war eine bewegte Zeit, und wir sind mit viel Elan und Euphorie gestartet,“ berichtet Sandmann.

Signale für Osterhasenexpress der Extertalbahn stehen auf Fahrt

Nordlippe/Extertal (red). Die Freude bei den Vereinsmitgliedern der Landeseisenbahn Lippe war groß, als der „Detmolder-Gesellschaftswagen“ kürzlich die Werkstatthalle am Bahnhof Bösingfeld verließ. Die Arbeiten hatten sich über neun Monatehingezogen, da auf Ersatzteile für die Achsen gewartet werden musste. Matthias Sievers, örtlicher Betriebsleiter der Landeseisenbahn, erklärt: „Die Achsbauform unter unserem historischen Wagen wird schon lange nicht mehr gebaut. Insofern ist es dann umso schwieriger, an Ersatzteile zu kommen.“ Nun sind die Achsen aber repariert, geprüft und wieder unter den Wagen gebaut.

Der Vorhang fällt nach 25 Jahren nun zum letzten Mal

Kalletal-Kalldorf (rto). Der Vorhang der ‚Lila Bühne‘ vom Herbert Mische öffnete sich am 22. März 1993 für die Kinder in Kalldorf zum ersten Mal. Damals startet der AWO-Ortsverband eine Veranstaltungsreihe für die Kinder, die ganze 25 Jahre andauerte. Am Mittwoch, den 13. März 2019, endete nun diese beliebte Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus nach 25 Jahren.

Die Steirische Harmonika findet den Weg ins Kalletal

Kalletal-Westorf (rto). Was eine Erbschaft so ausmachen kann. Mit 65 Jahren erbte Eva Adrian aus Westorf ein Knopfakkordeon. Weil ihr das Instrument zu schade war, um es nur herumstehen zu lassen, ist sie angefangen damit zu spielen. Über die Kontakte zum Musikgeschäft in Detmold ist sie dann im Jahr 2018 an die Steirische Harmonika gekommen und hat das eigentlich seit den 70er Jahren fast ausgestorbene Instrument lieben gelernt. Jetzt ist es ihr sogar gelungen, mit Martina Kluge, einer der besten Akkordeonlehrerinnen nach Westorf zu bekommen. Zusammen mit ihr sind noch weitere Steirische Harmonika-Spieler aus Wolfsburg, der Eifel, dem Müsterland und aus Friesland gekommen. Sie alle trafen sich jetzt für drei Tage im Gasthaus „Stilles Eck“, um sich in Einzelunterrichten durch die Musiklehrerin weiterzubilden.

CJD Kindertagesstätte auf naturwissenschaftlichen Pfaden

Extertal-Bösingfeld (ar). Der ganzheitliche Ansatz, unter dem die CJD Kindertagesstätte & Familienzentrum Bösingfeld ihre Kinder Naturwissenschaft erforschen, experimentieren und ausprobieren lässt, zeigte sich am Ende der Aktionswoche zu diesem Thema in vielfältiger Weise.

Lehrreicher Tag der offenen Tür

Extertal-Bösingfeld (ar). Was die Sekundarschule Nordlippe am Hackemack da kürzlich ihren Besuchern an pfiffig aufgemachter Information bot, war sicherlich für die meisten Menschen, die sich ansonsten nicht so sehr mit dem Thema vielfältiger und ökologischer Landwirtschaft beschäftigen, bunt, lehrreich und informativ.

Ohne Kabine zum Nordkap

Kalletal-Hohenhausen (rto). Auf Einladung der Hohenhausener Landfrauen berichtete jetzt Inge Fälchle, Ex-Langenholzhauserin, über die Fahrt mit ihrem 11 PS starkem Kramer Trecker aus dem Jahr 1955 zum Nordkap. Sie erfüllte sich damit im Jahr 2014 einen Herzenswunsch.