Die Extertalbahn: Mal ganz groß und dann im Maßstab 1:10

Nordlippe / Extertal. Sonntag den 2. Juni Am geht es erneut auf Zeitreise mit der historischen Elektrobahn zwischen Bösingfeld und Alverdissen.

Dabei kommt bereits beim Einstieg das Gefühl der alten Reisezüge auf, die in den 50er Jahren die ersten Sommerfrischler - so hießen die Touristen damals - ins Extertal brachten. „Wenn die Fahrt dann los geht und wir die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h erreichen, setzt auch der Fluxkompensator wie im Film „Zurück in die Zukunft ein“ und ermöglicht die Zeitreise“, schmunzelt Lokführer Adrian Fahrenkamp, der im Vorfeld das „alte Mädchen“ nochmal ölen und putzen wird.

Am Bahnhof Alverdissen angekommen geht die Zeitreise weiter. Beispielsweise um 12:50 Uhr mit einem durch Museumsleiter Bernd Tünnermann geführten Ortsrundgang ins örtliche Heimatmuseums. Dort werden viele Exponate aus der 850 jährigen Geschichte des Flecken Alverdissen vorgestellt. So zeugen die alte Schätzchen davon, wie das Leben auf dem Lande einst zu ging. Auch der Geschichte der Extertalbahn ist ein Teil der Ausstellung gewidmet. So ist das Modell der E-Lok 21 dort ausgestellt und das fast baugleiche Original der E-Lok 22 pendelt parallel dazu zwischen Bösingfeld und Alverdissen. Das Museums ist zwischen 12 Uhr und 17 Uhr im Bürgerhaus Vorderestraße 4 geöffnet. Der Fußweg vom Bahnhof beträgt 400 m.

Wer nicht ins Museums gehen möchte kann in Alverdissen das Freibad in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bahnhof besuchen und findet dort genau die richtige Abkühlung. Um die Bahnfahrt schließlich noch mit einem leckeren Essen abzurunden, wird auf Vorbestellung im Mitropa Speisewagen ein Frühstück oder Kaffee und Kuchen angeboten. Dabei kann Bahnfahrt und das Essen direkt über ein Ticket gebucht werden. Daneben liefert die Theke im Speisewagen laufend kühle Getränke und kleine Snacks.

Auch das Kombiangebot die Zugfahrt mit einer Tour mit der Fahrraddraisine zu verbinden ist wieder gegeben. Zunächst geht es sportlich aktiv vom Draisinen Bahnhof Rinteln Süd nach Bösingfeld. Dort erfolgt der Umstieg in den Zug und man kann auf dem steilsten Stück der Strecke die Lok für einen Arbeiten lassen. Der Museumszug fährt ab Bösingfeld Am Bahnhof 1 alle 75 Minuten und zwar um 10:00, 11:15, 12:30, 13:45 und 15 Uhr. In Alverdissen wird jeweils um 10:35, 11:50, 13:05, 14:20 und 15:35 gestartet. Wegen Brückenbauarbeiten für die Nordumgehung kann Barntrup bei diesem Regionalfahrtag nicht angefahren werden. Die Fahrkarte kostet für Erwachsen 6 Euro, Kinder zahlen die Hälfte. Die Familienkarte ist für 15 Euro zu haben. Weitere Informationen und Auskünfte sowie die Möglichkeit zur Reservierung gibt www.landeseisenbahn-lippe.de.